Volkshochschulen Abensberg und Neustadt kooperieren
Die beiden vhs-Leiterinnen (links Frau Holzapfel, rechts Frau Koller-Ferch) arbeiten in Zukunft zusammen (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Die beiden vhs-Leiterinnen (links Frau Holzapfel, rechts Frau Koller-Ferch) arbeiten in Zukunft zusammen (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Die Volkshochschulen Abensberg und Neustadt/Donau machen künftig gemeinsame Sachen: Katrin Koller-Ferch, Leiterin der vhs Abensberg, und Andrea Holzapfel, Leiterin in Neustadt, haben in ihren neuen vhs-Kursprogrammen einige Angebote, die gemeinsam durchgeführt werden. „Unsere Kunden haben es vorgemacht“, sagen beide. Und: „Die Referenten auch.“ Soll heißen: Im Kursprogramm der vhs Abensberg sitzen auch Neustädter, und in Neustadt nehmen Abensberger teil. Auch einige Dozenten bieten ihr Wissen seit geraumer Zeit sowohl in Abensberg als auch in Neustadt an.
Angestoßen wurde die Zusammenarbeit bereits im letzten Herbst; Andrea Holzapfel war da seit etwa einem Jahr Leiterin der vhs Neustadt und suchte den Austausch mit den Volkshochschulen im Landkreis. In Abensberg wurde sogleich eine Zusammenarbeit beschlossen. Das hat doch einige Vorteile: „Gerade neue Angebote kann man gemeinsam durchführen.“ Die doppelte Arbeit in zwei Städten, die quasi Nachbarn sind, müsse nicht wirklich sein. Auch bei Vortragsreihen wird der Radius entsprechend erweitert; generell bedeutet die Zusammenarbeit auch ein Stückchen Sicherheit für die Dozenten. Ihre Eigenständigkeit wollen beide Volkshochschulen aber auch weiterhin beibehalten.
Im aktuellen Kursangebot sind es zwei Themen, die gemeinsam durchgeführt werden. Im April wird ein zweiwöchiger Spanisch-Kompaktkurs angeboten; vom 6. bis 9. April findet dieser in Aventinum Abensberg statt, vom 14. bis 17. April dann bei der vhs Neustadt. Die Anmeldung kann sowohl über die Abensberger als auch über die Neustädter vhs erfolgen.
Im März startet eine Vortragsreihe zum Thema „Erziehung“; auch hier ist die Anmeldung an beiden Standorten möglich. Los geht’s am 4. März mit dem Thema „Vater-Mutter-Kind“ und der Rangordnung in einer Familie – ab 19.30 Uhr im Aventinum Abensberg. Am 22. April heißt es „Geliebte Kinder in psychischer Not“, wenn über unbewusste Erwartungshaltungen an die Kinder informiert wird. Auch dieser Vortrag findet ab 19.30 Uhr im Aventinum statt. „SOS! Kinder und Eltern ertrinken in der Medienflut“ lautet der Vortrag am 13. Mai, der bei der vhs Neustadt stattfindet. Wie findet man zurück zum Miteinander? – Man beachte: Auch für die Vortragsreihe sind Anmeldungen erforderlich.
Die Volkshochschule Neustadt/Donau ist im Internet unter www.vhs-neustadt-donau.de abrufbar, die Volkshochschule Abensberg unter www.vhs-abensberg.de . Telefonisch ist die vhs Neustadt unter der Nummer 09445/ 752 490 erreichbar, die vhs Abensberg unter 09443/ 910 377.


Ingo Knott
Bürgerinformationen • Stadt Abensberg
Im Herzogskasten • Dollingerstraße 18
93326 Abensberg • Tel. 09443/ 910 353