Die Abensberger Bildungsreferentin Dagmar Kellner hat gemeinsam mit der Volkshochschule Abensberg, der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis und der Katholischen Elternschaft Deutschlands eine kleine Vortragsreihe zusammengestellt, die sich vornehmlich an Eltern richtet. Frau Kellner: „Die herrschende Pandemie beeinflusst unsere Bildungslandschaft nach wie vor. Eltern sind in diesem Jahr zusätzlich zur Erziehungsaufgabe auch als Wissensvermittler und Lehrer gefordert.“ In den Vorträgen werden Lernprozesse erläutert, es gibt Bewegungsübungen zum leichteren lernen und einen Abend zum Thema „Laufen lassen? Vom Umgang mit Medien“.
v.l.: vhs-Leiterin Katrin Koller-Ferch und Dagmar Kellner, Bildungsreferentin der Stadt Abensberg haben eine Vortragsreihe für Eltern in der Zeit der Corona-Pandemie zusammengestellt (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)v.l.: vhs-Leiterin Katrin Koller-Ferch und Dagmar Kellner, Bildungsreferentin der Stadt Abensberg haben eine Vortragsreihe für Eltern in der Zeit der Corona-Pandemie zusammengestellt (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Die Vorträge der Reihe nach: Start ist am Dienstag, 27. Oktober 2020, mit der Kinesiologin und Kommunikationsexpertin Nathalie Wallner.

„Aus dem Stress in die Balance – Bewegungsübungen zum leichteren Lernen.“ Wie reagiert man auf Schul- oder Probenstress, wie zeigt sich dies – und wie kann man dem begegnen?

Eltern erhalten ein kleines Skript mit den Übungen nach Hause; für Kindergarten- oder Grundschulkinder können die Inhalte im Rahmen einer Geschichte vermittelt werden. Am Mittwoch, 3. Februar 2021, heißt es

„Leichter lernen mit Erfolg“; Referent ist der ehemalige Hochschulrektor Edmund Speiseder.
Seine Themen:

Wie motiviere ich mein Schulkind?
Wie kann ich es unterstützen?
Wie kommt man von „ich muss“ zu „ich will“?

Lernstrategien, Lerntechniken und Rahmenbedingungen werden ebenfalls erklärt.

„Laufen lassen – Vom Umgang mit Medien“ ist das Thema des dritten Vortragsabends am Dienstag, 20. April 2021.

Software-Experte und -Berater Stefan Böhringer informiert über Kinder und Jugendliche in digitalen Lebenswelten. Da der Alltag von Kindern in zunehmendem Maße digital geprägt ist, will Böhringer Eltern helfen, eine angemessene Einstellung zur Thematik zu finden. Was ist gut, was ist schlecht – dieser Abend bringt mehr Klarheit.

Vhs-Leiterin Katrin Koller-Ferch erklärt: „Unsere Informationsreihe richtet sich in erster Linie an interessierte Eltern, grundsätzlich steht sie aber jedem offen.“

Die Veranstaltungen finden in der Turnhalle der Aventinus Mittelschule (Römerstraße 12) statt, Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Es wird kein Eintritt erhoben, die Reihe wird aus Mitteln der Bildungsreferentin finanziert. Die Hygieneregeln sind einzuhalten, ein Mund-Nase-Schutz ist wichtig. Eine vorherige Anmeldung bei der vhs Abensberg ist zwingend erforderlich unter der Telefonnummer 09443/ 910 377, per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Homepage www.vhs-abensberg.de



Ingo Knott
Bürgerinformationen
Stadt Abensberg
Im Herzogskasten
Dollingerstraße 18
93326 Abensberg
Tel. 09443/ 910 353