Das Abensberger Jugend- und Kulturzentrum „Gleis1“ hätte im Jahr 2020 das 20-jährige Bestehen gefeiert. Alles kam anders – aber die Verantwortlichen haben die Zeit genutzt und nötige Renovierungen vorgezogen.
v.l.: Fabian Fritz, Anja Datzer und Simon Bernhardt. Hier im Hauptraum wird nun noch die Elektrik angegriffen (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)v.l.: Fabian Fritz, Anja Datzer und Simon Bernhardt. Hier im Hauptraum wird nun noch die Elektrik angegriffen (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Das Jubiläumsfest war für den 11. Juli terminiert. Bereits im Frühjahr waren vier Bands organisiert und die Sponsoren mit im Boot: 20 Jahre Abensberger Jugendzentrum hätte ein schönes Festival werden sollen. „Mitte März kam dann der Lockdown, alles musste abgesagt werden“, so Jugendbetreuer Simon Bernhardt. Schön war dann aber, dass die Sponsoren nicht abgesprungen sind, sondern nun eben für das Ersatz-Jubiläumsfest 2021 mit dabei sind. „Das war klasse“, unterstreicht seine Kollegin Anja Datzer. Ebenfalls positiv war, so Anja Datzer, dass die für 2021 geplante Erneuerung der gesamten Haus-Elektrik vorgezogen werden konnte. „Die Firma Reng hat schnell zugesagt und so haben wir heute, bis auf den Hauptraum, schon diese Renovierungen erledigt.“ Und das heißt auch, dass der neue Probenraum für Bands ab sofort angeboten werden kann. Der wird gegen Pfand vergeben, Instrumente und Verstärker sind vorhanden. Sogar ein Klavier gibt es hier; das Instrument wurde dem Jugendzentrum geschenkt. „Ich bin gespannt, wie der Raum angenommen wird“, so Bernhardt. Der Wirkungskreis des Jugendzentrums soll ohnehin etwas erweitert werden, der Verein hat sich bereits umbenannt; was bisher „Jugendzentrum Abensberg e.V.“ war, lautet heute „Jugend- und Kulturzentrum Abensberg e.V.“ – Der 1. Vorstand des Vereins, Fabian Fritz, sieht wie die beiden Jugendbetreuer die Möglichkeit, „das Spektrum zu erweitern“.
Der Probenraum kann kostenlos vermietet werden (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Der Probenraum kann kostenlos vermietet werden (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Deshalb wird es auch einen Kinoraum geben. Einmal wöchentlich können hier Filme gezeigt werden, per Beamer und Leinwand. Gesucht werden noch für die Raumausstattung EURO-Paletten. Fritz: „Wer EURO-Paletten umsonst abzugeben hat, bitte melden!“ Neben den Arbeiten der Elektriker, der Einrichtung des Proberaums und der Vorbereitung des Kinoraums wurde die Zeit genutzt um zu entrümpeln, die Küche auf Vordermann zu bringen, zu weißeln und die Außenanlagen zu säubern. „Alles, wozu man eben nie Zeit hat“, sagt Anja Datzer. Auch der Kicker wurde renoviert, die Brettspiele neu sortiert und eine DVD-Sammlung angelegt. Die Ende Oktober seit vielen Jahren für ein proppevolles Haus sorgende Halloween-Party wird es heuer nicht geben. „Das wäre kein Spaß“, sagt Anja Datzer, angesichts der nötigen Auflagen. Anfragen für den Band-Proberaum oder um Paletten zu spenden unter der Tel.Nr. 09443/ 918 9180, mobil die 0174/ 567 93 04 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – das Jugend- und Kulturzentrum hat montags und mittwochs von 16.30 bis 21 Uhr und freitags von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet.



Ingo Knott
Bürgerinformationen
Stadt Abensberg
Neu: Stadtplatz 1
93326 Abensberg
Tel. 09443/ 910 353 – Neu ab 27. Oktober: 09443/ 9103 - 110