Repräsentantin des Abensberger Spargels
v.l.: Christina Hohenstatter - Schatzmeisterin des v.l.: Christina Hohenstatter - Schatzmeisterin des "Erzeugerverbandes Abensberger Spargel" , die neue Spargelkönigin Katharina Maier sowie Landrat Martin Neumeyer, der auch Vorsitzender des Erzeugerverbandes "Abensberger Spargel" ist (Foto: br-medienagentur)
Dem Spargel, dem königlichen Gemüse, gebührt eine Repräsentantin vom gleichen Rang. Und so wurde traditionsgemäß vor Beginn der Spargelsaison die neue Spargel-Königin für die Region Abensberg vom 1. Vorsitzenden des Erzeugerverbandes, dem Landrat des Kreises Kelheim, Martin Neumeyer, vorgestellt.
Da die Amtszeit der vorherigen Spargel-Königin, Corinna Limmer, um ein Jahr überschritten war, da sie bereits im Jahr 2016 das Amt, das eigentlich auf zwei Jahre begrenzt ist, übernommen hatte und auch 2018 diese repräsentative Aufgabe weitergeführt hatte, da sich keine neue Anwärterin beworben hatte, hatten die Verantwortlichen die „königliche“ Position in der Spargel-Zeitung 2018 ausgeschrieben.
Die 19-jährige Katharina Maier, eine waschechte Abensbergerin, von Beruf zahnmedizinische Fachangestellte, bewarb sich „und ich wurde ausgewählt“, erzählte sie bei ihrer Vorstellung sichtlich stolz, „denn ich wollte schon immer Spargel-Königin werden und als Abensbergerin unser regionales Qualitätsprodukt weit über unsere Grenzen hinaus vertreten“. Katharina Maier wird nun die Abensberger Region mit dem bekannten Spargelanbaugebiet für die nächsten zwei Jahre repräsentieren. Sie wird am 13. April feierlich am Stadtplatz in Abensberg inthronisiert werden. Martin Neumeyer freut sich sehr, dass Katharina Maier das Amt übernimmt, obwohl sie bis dato das königliche Gemüse nur gern isst. „Aber Katharina wird umfassend geschult, lernt alles Wissenswerte über den Anbau und das Produkt, um unseren Spargel gekonnt zu präsentieren.“, so Neumeyer, der dazu appellierte, den Spargel aus der Region – schon wegen einer positiven Öko-Bilanz – den Produkten aus Übersee, beispielsweise aus Chile, vorzuziehen.
Obwohl man aufgrund der guten Witterungsverhältnissen den Abensberger Spargel, der auch zum „Weltgenusserbe“ ernannt werden soll, jetzt schon erwerben und genießen kann, erfolgt der „erste offizielle Spargelstich 2019“ auch am 13. April, um 13:00 Uhr, auf einem Feld von Stefan Blümel, das an der Straße von Abensberg nach Neustadt liegt. Auch heuer wird ein prominenter Pate und Spargelliebhaber, der Journalist, Redaktionsleiter und Moderator der BR-Sendung „Kontrovers“, Andreas Bachmann, den ersten Spargelstich vornehmen, danach geht es dann zum Stadtplatz, wo die Feierlichkeiten mit Inthronisierung der Spargel-Königin, musikalischer Unterhaltung und weiteren Programmpunkten fortgesetzt werden.