Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Angelika Mandlik für 25 Jahre im öffentlichen Dienst geehrt
v.l.: Rektor Wolfgang Brey, Angelika Mandlik, Martina Bohnenstengel und Konrektor Dietmar Freyberger (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)v.l.: Rektor Wolfgang Brey, Angelika Mandlik, Martina Bohnenstengel und Konrektor Dietmar Freyberger (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Mit einem Überraschungs-Imbiss hat die Mittelschule Abensberg Sekrtetärin Angelika Mandlik für 25 Jahre im öffentlichen Dienst geehrt. Rektor Wolfgang Brey hatte das Datum vor Augen und alle zum Stillschweigen verpflichtet, während die zu Ehrende am "Jahrestag", dem 19. September, zunächst einen ganz gewöhnlich-ungewöhnlichen Tag im Sekretariat antrat: Krankmeldungen, Fragen der Eltern, Fragen vieler Schüler, die in den Pausen Klärungsbedarf haben - und ein Rektor, der seit Tagen zum Briefkasten hetzt: "Damit uns die Urkunde nicht verrät", lachte Brey später. Und tatsächlich - das Schreiben kam punktgenau, er konnte es abfangen.
An der Snackbar wurde dann die Ehrung für das 25-jährige Dienstjubiläum entsprechend gefeiert (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)An der Snackbar wurde dann die Ehrung für das 25-jährige Dienstjubiläum entsprechend gefeiert (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)

Im Lehrerzimmer wartete dann die schöne Überraschung: Ein leckeres Buffet, die Lehrerschaft, dazu Konrektor Dietmar Freyberger und Lehrerin Martina Bohnenstengel mit einem großen "25"-Plakat und vielen liebenswerten Notizen für sie. "Mei, des hab i ganz vergessen", lachte sie, die "Sekretärin, weil Superheldin keine offizielle Berufsbezeichnung ist", wie unter anderem auf dem "25"-Plakat zu lesen war.
Angelika Mandlik ist neben ihrer Tätigkeit im Sekretariat auch Personalrätin im Landkreis Kelheim, veranstaltet Fortbildungen und vertritt alle Verwaltungsangestellten. "Du bist die Mutter der Kompanie", sagte Rektor Brey voller Anerkennung. Weiter betonte er, sie sei "auch für unsere Schüler eine gute Ansprechpartnerin" und ihr Einsatz gehe "weit über das Arbeitsfeld einer Sekretärin hinaus. Toll, wie du alles meisterst!", freute er sich. Der "heimlichen Herrscherin unserer Schule", so Brey, entgehe eigentlich gar nichts. "Doch", widersprach sie. "Dass Du in letzter Zeit die Post öffnest, das hat mich erst heute stutzig gemacht."

Angelika Mandlik war sichtlich überrascht über die Ehrung und Angelika Mandlik war sichtlich überrascht über die Ehrung und "gfreid hodese a, wia ma siggt" (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)


Ingo Knott
Bürgerinformationen • Stadt Abensberg
Im Herzogskasten • Dollingerstraße 18
93326 Abensberg • Tel. 09443/ 910 353