Buchautorin und Finanzexpertin Helma Sick zu Gast im Rottenburger Bürgersaal
Helma Sick (Foto- copyright: Quirin Leppert)
Am Montag, den 27. Januar um 19.00 Uhr erklärt Helma Sick auf Einladung der Landtagsabgeordneten Ruth Müller und des SPD-Ortsvereins Rottenburg im Bürgersaal in Rottenburg, warum ein Mann keine Altersvorsorge ist und wie sich Frauen um ihre finanzielle Unabhängigkeit kümmern können.
Heute stehen bereits viele Frauen auf eigenen Beinen und können von der Top-Managerin bis zur Bundeskanzlerin Vieles erreichen. Und trotzdem stehen immer noch die gleichen Fragen im Raum wie früher: Warum arbeiten so viele Frauen im Minijob? Warum erhalten Frauen so wenig Rente? Warum sind sie oft finanziell abhängig vom Partner und zahlen bei Scheidungen drauf? Und wie kann die meist unsichtbare Sorgearbeit von Frauen für Kinder und Pflegefälle in der Familie besser anerkannt oder aufgeteilt werden?
In ihrem gleichnamigen Buch, das sie mit der ehemaligen Bundesfamilienministerin Renate Schmidt geschrieben hat, räumt Helma Sick mit sämtlichen Illusionen, Vorurteilen und falschen Anreizen auf und zeigt anhand konkreter Beispiele, was überholte Rollenvorstellungen im Leben von Frauen anrichten – und was Politik und Frauen dagegen tun können.
Im der an den Vortrag anschließenden Diskussion können der Autorin Fragen gestellt werden. Zur besseren Planung wird um Anmeldung bis 24. Januar gebeten bei Frau Angelika Wimmer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 08785/357.


Janina Forster
Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL
Nikolastraße 49
84034 Landshut
Telefon: +49 (0)871 95358 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ruth-müller.de