18 Jungmeister im Schreinerhandwerk stellten ihre Meisterstücke aus

Die jungen Schreinermeister mit HWK-Vizepräsident Richard Hettmann (1.v.re.), der stv. Landrätin in Freyung-Grafenau Helga Weinberger, dem Saldenburger Bürgermeister Max König (1.Reihe,2.v.re.) und dem Prüfungsvorsitzenden Josef Sailer (1.Reihe,3.v.re).  (Foto: Foto Haasz, Saldenburg)Die jungen Schreinermeister mit HWK-Vizepräsident Richard Hettmann (1.v.re.), der stv. Landrätin in Freyung-Grafenau Helga Weinberger, dem Saldenburger Bürgermeister Max König (1.Reihe,2.v.re.) und dem Prüfungsvorsitzenden Josef Sailer (1.Reihe,3.v.re). (Foto: Foto Haasz, Saldenburg)
Ein mehrteiliger Bierausschank, ein Gitarrenschrank aus europäischer Eiche, eine Wohnzimmerwand aus Elsbeere und ein Bürostuhl aus amerikanischem Nussbaum: das alles und noch sehr viel mehr gab es am vergangenen Wochenende in der Mehrzweckhalle in Preying bei Saldenburg bei der Meisterstückausstellung der Jungmeister im Schreinerhandwerk zu sehen. Vom 10. Mai bis zum 12. Mai präsentierten 18 stolze Kursabsolventen den rund 520 Besucherinnen und Besuchern ihre kreativen und raffinierten Unikate aus Holz. Die Meisterstücke hatten dabei einen Gesamtwert von knapp 400.000 Euro.
Nur wenige Vorgaben
Mit seinem Sideboard „Dark Temptation“ sicherte sich Alexander Pitzl aus Mainburg den Titel des Kursbesten. Es gratulierten HWK-Vizepräsident Richard Hettmann (1.v.re.), die stv. Landrätin Helga Weinberger in Freyung-Grafenau, der Bürgermeister von Saldenburg Max König (2.v.li.) und der Prüfungsvorsitzende und Leiter des HWK-Bildungszentrums in Passau-Auerbach Josef Sailer.   (Foto: Foto Haasz/Saldenburg)Mit seinem Sideboard „Dark Temptation“ sicherte sich Alexander Pitzl aus Mainburg den Titel des Kursbesten. Es gratulierten HWK-Vizepräsident Richard Hettmann (1.v.re.), die stv. Landrätin Helga Weinberger in Freyung-Grafenau, der Bürgermeister von Saldenburg Max König (2.v.li.) und der Prüfungsvorsitzende und Leiter des HWK-Bildungszentrums in Passau-Auerbach Josef Sailer. (Foto: Foto Haasz/Saldenburg)In 1.000 Stunden wurden die Kursteilnehmer im Bildungszentrum Passau-Auerbach der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz auf ihre theoretische und praktische Meisterprüfung vorbereitet. Das Meisterprüfungsprojekt bildete dabei den krönenden Abschluss. In 18 Werktagen haben die Jungmeister ihre Meisterstücke selbstständig geplant, gefertigt und dokumentiert. Dabei mussten sie nur wenige Vorgaben erfüllen. Es sei in erster Linie wichtig, dass jedes Stück auch einer entsprechenden Nutzung zugeführt werden könne, so Josef Sailer, Prüfungsvorsitzender und Leiter des Bildungszentrums Passau-Auerbach. „Alle Kursteilnehmer haben tolle Leistungen erbracht und gezeigt, dass sich Praktikabilität und Design mit dem Werkstoff Holz perfekt vereinen lässt“, freute sich Sailer. Kursbester wurde Alexander Pitzl aus Mainburg im Landkreis Kelheim mit seinem Meisterstück, dem Wein-/Gin-Sideboard „Dark Temptation“ aus Räuchereiche.
 
Ausgezeichnete Zukunftsaussichten
Bei der Ausstellungseröffnung überzeugten sich auch die stellvertretende Landrätin des Landkreises Freyung-Grafenau Helga Weinberger sowie der Saldenburger Bürgermeister Max König von den kunstvollen Unikaten. Auch Richard Hettmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zeigte sich beeindruckt. Als Experten für den nachwachsenden Rohstoff Holz blicken die jungen Schreinermeister einer ausgezeichneten beruflichen Zukunft entgegen, betonte er im Rahmen der Veranstaltung. „Auf Sie warten berufliche Meilensteine mit einem wunderbaren lebendigen Naturprodukt, das Menschen auf der ganzen Welt begeistert“, so Hettmann an die Absolventen gerichtet. Das Bildungszentrum Passau-Auerbach bietet zweimal jährlich Meisterkurse im Schreiner- und Tischlerhandwerk in Vollzeit an. Der nächste Meisterkurs startet Anfang Januar 2025.
 
 
Elisabeth Nesselrode
Bachelor of Arts
Referentin
Handwerkskammer
Niederbayern-Oberpfalz
Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Online-Redaktion
Ditthornstraße 10 ∙ D-93055 Regensburg
Tel. +49 941 7965-108 ∙ Fax +49 941 7965-281108
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ∙ Internet www.hwkno.de 
Google Analytics Alternative