Erlös des Gemeindefests geht an den Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule
v.l.: Dagmar von der Heiden, Kerstin Seinige, Ruth Müller (Kirchenvorstand); Sabine Obermeier (Schulleiterin), Sandra Sesselmann (Vorsitzende Förderverein), Pfarrerin Veronika Mavridis (Foto: SPD-Niederbayern)v.l.: Dagmar von der Heiden, Kerstin Seinige, Ruth Müller (Kirchenvorstand); Sabine Obermeier (Schulleiterin), Sandra Sesselmann (Vorsitzende Förderverein), Pfarrerin Veronika Mavridis (Foto: SPD-Niederbayern)
Einen festlichen Gottesdienst zum Beginn des neuen Kirchenjahrs erlebten die Gottesdienstbesucher am Sonntag in der Dreieinigkeitskirche. Mit Psalm 24 „Machet die Tore weit und die Türen der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe“ und dem passenden Lied „Macht hoch die Tür“ begann der Familiengottesdienst, der von den Konfirmanden gestaltet wurde. Am Ende des Gottesdienstes überreichte Pfarrerin Veronika Mavridis zusammen mit dem Kirchenvorstand eine Spende in Höhe von 600 Euro an den Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule in Rottenburg. Der Erlös stammt aus dem Gemeindefest und der Tombola. Schulleiterin Sabine Obermeier berichtete, dass derzeit rund 100 Schüler und Schülerinnen in den Jahrgangsstufen eins bis neun unterrichtet werden. Zugleich betreuten die Lehrkräfte die schulvorbereitende Einrichtung (SVE) in Oberhatzkofen und unterrichten im Rahmen der Inklusion auch an Regelschulen. Der Förderverein, dessen Vorsitzende Sandra Sesselmann ist, hat rund 40 Mitglieder und unterstützt die Schüler bei Klassenfahrten und Ausflügen oder bei der Durchführung von Projekten zur Berufsorientierung. Mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von zehn Euro kann man den Förderverein unterstützen oder eine Spende bei der Sparkasse Landshut DE41 7435 0000 0020 289456 errichten.


Janina Forster
Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL
Nikolastraße 49
84034 Landshut
Telefon: +49 (0)871 95358 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ruth-müller.de