Haare schneiden fürs Wohlbefinden
Einrichtungsleiter Sebastian Halser und Pflegedienstleiterin Janet Mayer warten mit einer Seniorin auf den/die Frisör bzw Frisörin (Foto: BRK-Seniorenwohnanlage Lugerweg Bad Abbach)Einrichtungsleiter Sebastian Halser und Pflegedienstleiterin Janet Mayer warten mit einer Seniorin auf den/die Frisör bzw Frisörin (Foto: BRK-Seniorenwohnanlage Lugerweg Bad Abbach)
Für die Senioren im Lugerweg bedeutet Haareschneiden nicht nur ein Wohlfühlerlebnis, sondern ist auch ein wichtiger Bestandteil des selbstbestimmten Lebens. Aufgrund der Umorientierung der momentanen Hausfrisörin, ist daher dringend ein Ersatz gesucht.
„Seit Jahren ist Nina Rosenhaben nun schon Frisörin in unserer Einrichtung“, so Sebastian Halser, Einrichtungsleiter des Seniorenwohnen im Lugerweg in Bad Abbach. Doch nicht nur für die perfekte Frisur der Bewohner ist die gelernte Frisörmeisterin zuständig, auch als Bezugsperson ist sie nicht wegzudenken. „Das Haareschneiden fördert das psychische Wohlbefinden unserer Senioren“, so Halser. Es sei ein Stückchen Alltag und damit eben auch ein Stückchen Selbstständigkeit, das den Senioren geboten wird. Denn das Aussehen spielt auch noch im hohen Alter eine große Rolle fürs Wohlbefinden. „Der Aufenthalt im Frisörsalon wird durch den persönlichen Austausch und den wohltuenden Handgriffen der Frisörin häufig zu einem Wellnesserleben“, merkt der Einrichtungsleiter an.
Als Rosenhaben dann im letzten Monat mitteilt, dass sie sich beruflich neu orientiert, sind die Senioren traurig von ihrer „Haarfee“ Abschied nehmen zu müssen. „Da der Frisörbesuch sehr wichtig für unsere Bewohner ist, sind wir dringend auf der Suche nach einem Ersatz“, sagt Halser. Wer Interesse an der Aufgabe als Hausfrisörin im Seniorenwohnen Lugerweg hat, darf sich gerne bei dem Einrichtungsleiter melden.

Nele Ruppmann
Freie Journalistin