- erste „Beauftragte für Gesundheitsmanagement (BVS) im öff entlichen Dienst“ im Rathaus

Dr. Benedikt Grünewald und Sabine Heim (Foto: M. Wahode)Dr. Benedikt Grünewald und Sabine Heim (Foto: M. Wahode)
In den letzten Jahren hat das Thema der betrieblichen Gesundheit maßgeblich an Bedeutung gewonnen. Die Gesundheit spielt im betrieblichen Kontext eine immer wichtigere Rolle und ist längst nicht mehr nur Privatsache. So will Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald, Chef von über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das betriebliche Gesundheitsmanagement (kurz: BGM) in seiner Gemeinde ausbauen.
Erster Schritt in die diese Richtung ist eine interne Qualifizierung auf diesem Spezialgebiet. Die Rathausmitarbeiterin Sabine Heim hat jetzt, nach einer 9-monatigen Fortbildung in 6 Modulen, den zertifizierten Abschluss als „Beauftragtefür das Gesundheitsmanagement (BVS) im öffentlichen Dienst“ erfolgreich bestanden. Dr. Grünewald bedankte sich bei ihr für den persönlichen Einsatz und gratulierte herzlich bei der Überreichung der Urkunde. „Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit und Ihre wertvollen Inputs bei der Umsetzung. Wir werden das Gesundheitsmanagement als Chance nutzen, uns den veränderten Bedürfnissen der Beschäftigten und der Veränderungder Arbeitswelt zu stellen.“
Der Ansatz des Marktes Bad Abbach ist das Thema Gesundheit systematisch im Betrieb zu platzieren. Denn die Anforderungen an den Arbeitgeber sind mittlerweile mehr als nur ein gutes Entgelt und ausreichend Urlaubstage. Mit dem Wandel der Arbeitsaufgaben und dem Umfeld hat sich auch die Einstellung der Arbeitnehmer zu ihrem Job geändert. Die Bedürfnisse sind sehr individuell. Das Streben, die eigenen Lebenswelten und Lebensphasen mit dem Beruf und der Arbeitswelt in Einklang zu bringen, rückt immer mehr in den Vordergrund. Beschäftigte, nicht nur jüngere wie die Generation Z, wünschen sich immer mehr in einem wertschätzenden, sinnvollen Arbeitsumfeld mit Flexibilität, Mitgestaltung und Raum für Selbstverwirklichung tätig sein zu können.
Ziel ist es, peu à peu die betrieblichen Bedingungen und Arbeitsprozesse gesundheitsförderlicher zu gestalten, um mit den Herausforderungen Schritt halten zu können und auch die Beschäftigten in ihrer Eigenverantwortung zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu befähigen und zu unterstützen. Kurzum Gesundheitsaspekte im Arbeitsalltag zu integrieren und die Arbeit mit all ihren Facetten gesünder zu gestalten.
Sabine Heim freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und erfolgreiche Umsetzung der Projekte und ein positives Arbeitsklima voller Lachen.
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung