Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down

Investitionen für Entspannung und Wärme

Therme2

Zahlreiche Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen in der Kaiser-Therme Bad Abbach hat der Zweckverband Kurmittelhaus Bad Abbach in den vergangenen Jahren umgesetzt; weitere Investitionen werden folgen. Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Vorsitzender des Zweckverbands Kurmittelhaus Bad Abbach, eröffnete kürzlich die neue SPÜRBAR in der Kaiser-Therme. Dies ist ein neuer Bereich in der Therme, in dem zusätzliche Wohlfühlangebote für die Gäste zur Verfügung stehen. Zudem informierte Dr. Olaf Heinrich über die weiteren Planungen sowohl für die Kaiser-Therme Bad Abbach als auch für die weiteren Thermen in Niederbayern.

Therme1
Der Bezirk Niederbayern investiert jährlich mehr als fünf Millionen Euro für die Heil- und Thermalbäder; 2015 waren es rund 5.220.000 Euro. „In den vergangenen Jahren entstanden bereits großzügige Sauna- und Wohlfühlbereiche für den Erholung suchenden Gast. Unsere Bäder sollen auch in Zukunft attraktive Angebote bieten. Daher wollen wir auch künftig in die Thermalbäder investieren. Wir bekennen uns zu unseren Bädern.”, betonte Dr. Olaf Heinrich. „Die niederbayerischen Heil- und Thermalbäder sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Region. Die Kaiser-Therme Bad Abbach ist beispielsweise für seine hervorragende Sauna-Welt niederbayernweit sowie in den angrenzenden Bezirken bekannt und beliebt.“

Therme3Die neue SPÜRBAR in Bad Abbach befindet sich im ersten Obergeschoss in der Badehalle und bietet unter anderem Ultraschallvernebler, Infrarot-Kabine, Solarium und eine ganz besondere Entspannungsliege: Die sogenannte AlphaSphere-Liege ist eine warme Liege in geschwungener Form. Blaues integriertes Licht, sanfte Bewegung sowie dreidimensionale Klänge führen zur Entspannung, lockern den ganzen Körper und lösen Verspannungen. Die Liegen sorgen durch die Kombination der Sinnesreize für eine außergewöhnliche Tiefenentspannung, die Besucher erleben ein Gefühl der Schwerelosigkeit.
„In unserer SPÜRBAR erfühlt der Gast im wahrsten Sinne des Wortes wohltuende Kräfte zur Stärkung der Gesundheit.“, betonte Thermenleiterin Katrin Landes bei der Eröffnung. „Unser bargeldloses Zahlungssystem ermöglicht es, dass der Gast in der SPÜRBAR die Buchung selbst vornimmt. So kann er spontan zwischen den verschiedenen Möglichkeiten auswählen. Die AlphaSphere-Liegen versetzen beispielsweise in einen sogenannten Alpha-Zustand. Wissenschaftler bezeichnen den Zustand, in dem sich der Mensch mit Hirnströmen zwischen 8 und 12 Herz in tiefer, von Ruhe und Harmonie geprägter Entspannung befindet, jedoch geistig wach ist, als Alpha-Zustand. Dieser Zustand ist die beste Voraussetzung, um Stress-Symptome abzubauen und lang anhaltende Vitalität zu erlangen. Neben spürbar körperlichen Reaktionen, wie die Harmonisierung der Atmung, dem Senken des Blutdrucks, dem Lösen von Verspannungen und der Lockerung des Körpers baut sich ebenfalls eine positive Stimmung auf, begleitet von wohligen Empfindungen.“
Der SeaClimate Ultraschallvernebler simuliert einen Spaziergang am Ozean. Er erzeugt aus einer hochwertigen Solelösung mikrofeinen, trockenen, samtigen Nebel. Die sogenannten Aerosole haben die Fähigkeit, tief in die Atemwege einzudringen und über die Haut in den Organismus zu gelangen. „Die positiven Effekte des Seeklimas, speziell des Toten Meeres, sind medizinisch belegt und gelten besonders bei Atemwegs- und Hauterkrankungen als heilungsfördernd.“, erklärt Katrin Landes. „Zudem bewirken die speziellen Inhaltsstoffe der hauseigenen Tote Meer Salz Sole von OxygenConcept kleine Beauty-Wunder. Der Hautstoffwechsel wird angeregt, die Haut sieht rosig und strahlend aus. In Verbindung mit Sauerstoff ist dies eine optimale Vital-Kur für den ganzen Körper. 20 Minuten genügen, um Stress abzubauen und den Zellstoffwechsel zu aktivieren.“
Das neue Physiotherm Prinzip in der SPÜRBAR bewirkt mit innovativen Ansätzen der Infrarottechnologie zudem eine besonders schonende, effiziente und sichere Wärmeanwendung. Die zwei wichtigsten Bausteine sind die patentierten mit Lavasand gefüllten Keramikstrahler und die Niedertemperatur-Infrarottechnik. „Sie können zu einer Verbesserung der Durchblutung und Gewebeversorgung, der Durchspülung der Zellzwischenräume, der Anregung des Stoffwechsels und der Stärkung des Immunsystems führen.“, so Katrin Landes. Zusätzlich kann Wärme die Muskulatur entspannen und Schmerzen lindern. Regelmäßige Durchwärmungsanwendungen, wie sie die Niedertemperatur-Technologie ermöglicht, können daher bei vielen Erkrankungen einen wertvollen Baustein individueller Therapiekonzepte darstellen und sind gerade auch in der Gesundheitsvorsorge sinnvoll.

Therme4Neu gestaltet werden im diesem Jahr die Räume für die Physiotherapie. Ein Prototyp für die neuen Behandlungsräume wurde ebenfalls vorgestellt. Bei der räumlichen Gestaltung steht ebenso der Wohlfühlcharakter im Vordergrund. Neu ist das Behandlungsspektrum: Das hochqualifizierte Therapeuten-Team der Kaiser-Therme, zu dem seit kurzem weitere Physiotherapeuten gehören, bietet seit Jahresanfang zusätzlich Manuelle Therapie und Kinesio-Taping an.
Die Tiefgarage der Kaiser-Therme wird ebenfalls saniert. 600.000 Euro sind dafür eingeplant. Die Sanierung beginnt am 17. Mai und dauert voraussichtlich bis Mitte August. Neben den hauptsächlich technischen Verbesserungen wird auch das Farbkonzept der Kaiser-Therme aufgegriffen und die Beleuchtung verändert. Während der Sanierung bleibt die Tiefgarage für Gäste und Mitarbeiter komplett geschlossen. Der Campingplatz steht in dieser Zeit als Parkplatz für die Gäste zur Verfügung. Auch die Nutzung der ausgewiesenen Parkplätze in der Kurallee ist weiter ohne Einschränkung möglich.
Bereits 2015 erfolgte für 53.000 Euro die Neugestaltung des Dampfbades im Thermalbad beim Wildwasserkanal. Unter anderem wurde auch eine Glaskugel integriert, die die Farben wechselt und so für zusätzliche Entspannung sorgt. Auch die Außenfassade wurde im vergangenen Jahr erneuert. Zusätzlich zu der optischen Gestaltung standen vor allem bauphysikalische Aspekte wie die Wärmedämmung im Vordergrund. Der angestrebte Sanierungserfolg wurde mittels Thermografie bereits attestiert. Die Kosten für die Sanierungsmaßnahmen betrugen 316.000 Euro.
Weitere positive Nachrichten brachte Dr. Olaf Heinrich mit: Zusammen mit Passaus Landrat Franz Meyer hatte der Bezirkstagspräsident Anfang des Jahres bei Gesprächen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft erreicht, dass künftig Modernisierungsmaßnahmen, die in den niederbayerischen Thermalbädern vorgenommen werden, vom Freistaat gefördert werden können. „Wir freuen uns sehr über die in Aussicht gestellte Fördermöglichkeit. Denn dies bedeutet, dass wir für die Modernisierung mehrere Millionen Euro vom Freistaat erhalten können, finanzielle Mittel, die wir sonst anderweitig hätten aufbringen müssten.“, betonte Dr. Olaf Heinrich. „Für die Zusage, dass die Thermen-Modernisierung auch vom Freistaat gefördert werden kann, sind wir dankbar.“ Bis 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, die für Modernisierung aufgebracht werden müssen, könnten künftig in Form von Investitionszuschüssen kommen und ins niederbayerische Thermenland fließen. „Die nun vom Ministerium in Aussicht gestellte Fördermöglichkeit entlastet die niederbayerischen Kommunen, die die Ausgaben des Bezirks über die Umlage mitfinanzieren, beträchtlich. Voraussetzung für die Förderfähigkeit ist ein EU-weites Interessensbekundungsverfahren, das wir für die Bäder in Niederbayern nun Schritt für Schritt durchführen werden.“
Man beachte die Aktionen, die in den kommenden Monaten in der Kaiser-Therme stattfinden: Die nächsten Aufladewochen sind in den Kalenderwochen 19, 32 und 45. Mit Geldwertkarten sichern sich Stammgäste dabei einen baren Vorteil. Je höher der Aufladewert, desto höher ist der Rabatt. Während der „Aufladewochen“ legt die Kaiser-Therme zudem als kleines Dankeschön einen 1,5 Stunden Eintritt in das Thermalbad im Wert von 8 Euro dazu. Diese werden auf die Geldwertkarte „on top“ gut geschrieben.
Am 29. Juli findet das Mondscheinbaden statt. Von 17.30 bis 24.00 Uhr können die Gäste eine stimmungsvolle Atmosphäre in einem Lichtermeer mit Musik, fruchtigen Cocktails, gutem Essen, entspannenden Wohlfühlangeboten und tollen Überraschungen genießen.
Für 25. November ist die Saunanacht geplant. Dann heißt es: Baden und Saunieren bis Mitternacht.