Natur erleben - Artenvielfalt schützen

 

Unter dem Motto „Natur erleben - Artenvielfalt schützen“ stattet die Ortsgruppe Bad Abbach des Bund Naturschutz in Bayern e. V. (BN) den Bad Abbacher Kurpark mit Vogelnistkästen und Fledermausquartieren aus. Die Nistkastenaktion ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Kurverwaltung und wird finanziell von der Raiffeisenbank Bad Abbach unterstützt. Die Idee zu den Nistkästen hatte Kurparkgärtner Bernhard Meuer. Sie soll die heimische Vogel- und Fledermauswelt im Kurpark für Jung und Alt erlebbar machen und gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz gefährdeter Arten leisten.

Nistkästen


Insbesondere durch die Abnahme von alten, morschen und toten Bäume in den Wäldern aber auch durch den Einsatz moderner Baumaterialien und -techniken finden Vögel und Fledermäuse immer weniger Naturhöhlen und Hohlräume in freier Natur sowie an bzw. in Gebäuden. Dabei dienen die Kästen nicht nur als Bruthilfen und zur Aufzucht der Jungen, sondern bieten den Tieren auch Schutz vor Kälte und Feinden. „Die Nisthilfen sollen dazu beitragen, diesen Mangel an Quartieren zu lindern, allerdings können sie den Erhalt natürlicher Lebensräume nicht ersetzen“, betont die BN-Ortsgruppenvorsitzende Anja Zupfer.
Neben fehlenden Quartieren haben Vögel und Fledermäuse insbesondere mit dem Rückgang an landschaftlicher Vielfalt bzw. schrumpfenden Lebensräumen zu kämpfen. Der Einsatz von Pestiziden reduziert das Nahrungsangebot dieser Tiere zusätzlich. So ernähren sich beispielsweise Fledermäuse ausschließlich von Insekten (u. a. Mücken) und sind selbst ideale biologische Schädlingsbekämpfer. Der Schutz der Lebensräume sowie die Erhaltung vorhandener und die Schaffung neuer Quartiere sind dabei ein wichtiger Beitrag zum aktiven Schutz dieser nützlichen Tiere.