Hans Pschorn wurde die Verdienstmedaille der Bundesrepublik verliehen

Im Rahmen einer Feierstunde händigte Landrat Dr. Hubert Faltermeier dem Bad Abbacher Bürger Hans Pschorn die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
Pschorn8Hans Pschorn hat sich seit seinem Eintritt in die Handwerkskammer Niederbayern-Obernpfalz im Jahr 1978 bis zu seinem Ruhestand im Januar 2015 in herausragender Weise für die Gestaltung der Wirtschaftsstrukturen in der Region eingesetzt und sich durch sein außergewöhnliches Engagement in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens große Verdienste erworben. Dies würdigte Dr. Hubert Faltermeier in seiner Laudatio.

Pschorn
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg begann Hans Pschorn 1978 seine berufliche Laufbahn bei der Handwerkskammer Niederbayern-Obernpfalz und war dort anfangs für die Berufsausbildung und Koordinierungsabteilung zuständig, ehe er 1991 die Aufgaben des Geschäftsführers, später des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers übernahm. Im Zuge seiner Tätigkeit hat er sich mit großer strategischer Beständigkeit und Geschick um die Personalpolitik und Personalentwicklung verdient gemacht und immer wieder Impulse sowohl im Sinne der Handwerkskammer als auch der Mitarbeiter gesetzt. Anschaulicher Beleg dafür sind die mit dem Personalrat geschlossenen Betriebsvereinbarungen sowie die von ihm entscheidend geprägten Richtlinien für Führung und Zusammenarbeit. „Großes Augenmerk legten Sie, Herr Pschorn, auf die Gestaltung von Rahmenbedingungen für das Handwerk in der Region.“, so der Landrat in seiner Laudatio und weiter: „Ihre Arbeit im Aufgabenbereich Volkswirtschaft hatte insbesondere die Gestaltung der regionalen Strukturpolitik, der Verkehrspolitik sowie des ländlichen Raumes im Auge.“

Pschorn2Ein großes Anliegen war es Hans Pschorn dabei, grenzüberschreitende Netzwerke aufzubauen und die Rahmenbedingen für die Erweiterung der Europäischen Region in Niederbayern und der Obernpfalz so zu gestalten, dass Handwerker der Region die Vorteile der neuen Marktchancen erkennen und nutzen konnten. Als Verantwortlicher für den Geschäftsbereich „Beratung“ hat sich der Geehrte besonders um die Entwicklung zeitgerechter Beratungstermine verdient gemacht und mit der integrierten Projektberatung wertvolle Akzente im Sinne der Mitgliederorientierung der Handwerkskammer gesetzt.
Darüber hinaus engagierte er sich in verschiedenen Organisationen für das Gemeinwohl. Hans Pschorn war Initiator und Motor des Vereins Junge Unternehmer Niederbayern-Oberpfalz e. V., einer Organisation zur Förderung junger Handwerker in der Region, als deren Geschäftsführer er von 1986 bis 1998 fungierte. Seiner Initiative ist auch zu verdanken, dass der Verein zur Unterstützung und Förderung von Jugendlichen in der Dominikanischen Republik e. V. ins Leben gerufen wurde. Als Gründungsmitglied wirkte er von 1987 bis 2006 aktiv und unterstützend mit, unter anderem konnten Kinder in Slumgebieten finanziell unterstützt werden.

Pschorn6
Seit 2005 gehörte der Geehrte dem Aufsichtsrat der Volksbank Regensburg eG an und bekleidete seit 2007 auch das Amt des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden. In kompetenter und äußerst engagierter Weise setze er sich hier für die Interessen des heimischen Mittelstandes und des Handwerks ein. Seit 15 Jahren ist er Mitglied des Diözesanvermögensverwaltungsrates der Diözese Regensburg. Als tragendes Mitglied dieses Gremiums bringt er sein fundiertes Fachwissen in alle anfallenden Entscheidungen zum Wohl des Bischöflichen Stuhls von Regensburg ein und hat sich durch seinen Einsatz für die Diözese von Regensburg außerordentlich verdient gemacht. Zudem engagiert er sich seit dem Jahr 2000 im altehrwürdigen Deutschen Orden als Familiar. Seit 1996 gehört er als Mitglied dem Rotary Club Regensburg Marc Aurel an, wo er sich intensiv für das Gemeinwohl einsetzt und das soziale Engagement des Clubs fördert und unterstützt.
In Anerkennung all dieser langjährigen Verdienste verlieh Bundespräsident Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, die Landrat Dr. Hubert Faltermeier aushändigen durfte.

Pschorn7