Tiergehege6Vereinsvermögen wird investiert

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freunde des Tiergeheges e. V. wurde rückblickend eine gute Bilanz für das vergangene Jahr gezogen.
Das Vereinsvermögen, das sich aus Beiträgen der rund 170 Mitgliedern, Spendengeldern, Aktionen und anderweitigen, zum Teil gemeindlichen, Zuwendungen zusammensetzt, ist gegenüber dem Vorjahr angestiegen und soll in vielfältige bauliche Maßnahmen zum Erhalt des Geheges und zur Tierpflege verwendet werden. Die Kassenprüfer Ferdinand Hackelsperger jun. und Siegfried Schneider bescheinigten dem Kassenwart Karl Betz eine ordnungsgemäße Buchführung und empfahlen die Entlastung, die dann einstimmig erfolgte.

Tiergehege3Die Vorsitzende des Vereins, Elfriede Bürckstümmer, ging in ihrem Bericht auf die umfangreichen Aktionen ein, die die Mitglieder im Gehege selbst oder bei diversen gemeindlichen Festivitäten organisiert hatten. So beteiligte sich der Verein mit einem Bastelstand und einer Hüpfburg bei den Gartentagen 2015 im Kurpark, verkauften Zweige beim Kunsthandwerkermarkt, Kinder wurden eingeladen, Insektenhotels unter Anleitung zu bauen, Ostereier zu färben und den Nikolaus während eines Grillnachmittags zu empfangen. Auch Tiere, wie einen Esel zur Palmsonntagsprozession und ein Pony für den Christkindlmarkt, stellte der Verein zur Verfügung. Auch zukünftig sollen solche Aktivitäten beibehalten werden, ebenso die von Radula-Umweltpädagogen und anderen Fachkräften durchgeführten Angebote, von denen nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche und die Eltern profitieren. Mit lebendigen Tieren in hautnahen Kontakt treten zu können, trägt dazu bei, Verantwortung für die Natur, Umwelt und Tiere zu übernehmen.
An 200 Öffnungstagen im Jahr, im Sommer dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 16:00 bis 17:00 Uhr, sonn- und feiertags von 15:00 bis 17:00 Uhr; im Winter samstags, sonn- und feiertags von 15:00 bis 16:00 Uhr, ist die Besucherresonanz mit ca. 26.000 Besuchern jährlich sehr gut und die Akzeptanz steigt ständig. Vor allem Gruppenbesuche von Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen aus Bad Abbach, aber auch aus der näheren Umgebung, nehmen weiterhin zu. Zu verdanken ist das zum einen dem Alleinstellungsmerkmal in der Region, zum anderen aber auch den Mitgliedern und der Kurverwaltung, die engagiert Werbung betreiben. Auch sonst unterstützen Personen aus dem Verein sowie Asylbewerber durch tatkräftige Mithilfe den Erhalt des Tiergeheges und auch das Tierpflegepersonal in dessen Arbeit.
Sieglinde Wasöhrl, zuständig für die Organisation von Arbeitseinsätzen im Gehege, erklärte, dass es immer schwieriger wird, ehrenamtliche Helfer zu finden. Sie würde sich wünschen, dass sich mehr Jugendliche und Frauen, wenn möglich technisch begabt, melden, die sich in ihrer Freizeit einsetzen möchten. Gesucht wird auch immer noch ein Tierpfleger oder eine Tierpflegerin. Wer die nötigen Voraussetzungen und natürlich Interesse hat, kann sich bei der Kurverwaltung unter der Telefonnummer 09405-95990 melden, ebenfalls diejenigen, die mit ihrer Mitgliedschaft die Arbeit der Freunde des Tiergeheges unterstützen möchten.