Kritische Worte des Abbacher Marktrats Siegfried Schneider
Marktrat der iNBA: Siegfried Schneider (Foto: iNBA)Marktrat der iNBA: Siegfried Schneider (Foto: iNBA)
Bei der letzten Bad Abbacher Marktgemeinderatssitzung in diesem Jahr waren sich die vertretenen Fraktionen mit ihren Vorsitzenden im Großen und Ganzen einig: Fing das Jahr auch etwas holprig an, kamen die meisten Rätinnen und Räte im Laufe der Zeit in Diskussionen und Abstimmungen oft zu einem Konsens zum Wohle der einheimischen Bevölkerung. Dass gemeinsam und sachlich anstehende Themen behandelt und beschlossen wurden, stand dann auch in den Ansprachen der Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler, der CSU und der Zukunft Bad Abbach sowie der SPD-Rätin ohne Fraktionsstatus im Vordergrund mit den Wünschen, im Jahr 2019 so weiterzumachen, wie das Jahr 2018 aufgehört hat.
Einzig Marktgemeinderat Siegfried Schneider, iNBA, wandte sich in seiner Weihnachtsansprache mit überaus kritischen Worten, vor allem den pejorativen Umgang mit der örtlichen Presse betreffend, aber auch mit seiner Person, an seine Ratskollegen und -kolleginnen.