Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo SPD-Bad Abbach (Grafik: SPD-Bad Abbach)Markträtin Elfriede Bürckstümmer von der SPD-Bad Abbach stellt Antrag für kommende Marktratssitzung am 29. Januar

Seit Inkrafttreten des neuen Winterfahrplanes der agilis Eisenbahngesellschaft am 09.12.2018 hat sich die Anbindung des Bahnhofs Bad Abbach – Poikam erheblich verschlechtert. An Wochentagen halten die Züge täglich zehn Mal weniger oft in Poikam, als noch während des alten Fahrplans 2018, was nun zu erheblichen Nachteilen für Schüler, Senioren und Berufspendler führt. Aus Sicht der SPD Bad Abbach ist eine Verringerung der Taktung aus mehreren Aspekten nicht akzeptabel. Deshalb hat Markträtin Frau Elfriede Bürckstümmer einen Antrag in den Marktrat mit folgenden drei Kernpunkten eingebracht:


Elfriede Bürckstümmer, SPD-Markträtin (Foto: SPD-Bad Abbach)

1. Förderung des ÖPNV hat für die SPD oberste Priorität
Um die Luftreinheit v.a. in Städten wie Regensburg zu steigern, müsste der ÖPNV attraktiver gestaltet werden, nicht verschlechtert werden. Wegfall von Abfahrtsmöglichkeiten, Wartezeiten von bis zu zwei Stunden für Schüler, Pendler und Senioren bringt diese Personengruppe zur Nutzung von privaten PKWs. Schüler, die überwiegend die Fahrt im Privatfahrzeug in die Stadt kennen, werden, wenn sie selbst über ein Auto verfügen, kaum zum ÖPNV "zurückkehren".

2. Ökonomische Gesichtspunkte
spielen natürlich eine Rolle, aber sie dürfen nicht alleine entscheidend sein, wenn es um das Wohl der Bürger geht. Der Wegfall von den Haltezeiten, an denen die wenigsten Fahrgäste ein- und aussteigen, ist zwar ökonomisch, wird aber in Zukunft noch zur einer weiteren geringen Nachfrage führen. Beobachtungen z.B. in der Schweiz haben ergeben, dass die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln dann steigt, wenn die Taktung eng ist (stündlich ist da schon nicht optimal) und der Preis stimmt. Das Vorgehen der Bahngesellschaft entspricht diesen Erkenntnissen in keiner Weise.

3. Ausweitung der Tarifzone
Es fällt auf, dass ausgerechnet die beiden Haltepunkte am Ende der dritten Tarifzone zeitweise entfallen, was für Fahrgäste zu Mehrkosten führt. Bürgernah wäre es, wenigstens sofort die Zone so auszudehnen, dass der weiterhin regelmäßige Stopp in Bad Abbach-Lengfeld zur selben Tarifzone gerechnet wird.

Der Antrag steht hier zum Download bereit.