Drucken
Der Heinrichsturm von Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)Der Heinrichsturm von Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)Am Freitag, den 15. November 2019 von 10:00 Uhr – 14:00 Uhr ist in Bad Abbach am Kurhaus das Blickpunkt Auge Beratungsmobil wieder für Ratsuchende da: ein auffälliger grüner Mercedes Sprinter, der mit verschiedenen Hilfsmitteln rund um besseres Sehen ausgestattet ist.
Es werden Fragen zu Augenerkrankungen beantwortet, Tipps und Tricks für den Alltag mit verändertem Sehen gegeben, im Bedarfsfall auch sozialrechtliche Fragen bei Sehverschlechterung geklärt und sofern gewünscht, an Kooperationspartner oder Spezialisten des Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) weiter gegeben.
Träger des kostenlosen Angebots ist der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e. V.
Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch und durch die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände in Bayern. Mit diesem Projekt schließt die Selbsthilfeorganisation eine Lücke im Beratungsangebot für Menschen mit Sehverlust. Blickpunkt Auge will Betroffene und Angehörige niederschwellig und frühzeitig erreichen, um über die vielfältigen und umfassenden Hilfen für Menschen mit Sehverlust zu informieren.

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB)
Der BBSB ist die Selbsthilfeorganisation der rund 80.000 blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern sowie der Personen, deren Erkrankung zu Blindheit oder Sehbehinderung führen kann. Er vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Ziel des BBSB ist, blinden und sehbehinderten Menschen ein selbstbestimmtes und möglichst selbständiges Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. In 10 Beratungs- und Begegnungszentren bietet der BBSB wohnortnahe Hilfen an – dazu gehören der ambulante Reha-Dienst mit Schulung in selbständiger Haushalts- und Lebensführung, sozialrechtliche Beratung, individueller Textservice, berufliche Rehabilitation, Austausch mit Gleichbetroffenen, Freizeit und Fortbildung.