Der Bad Abbacher Ortsverein der Bayernpartei tritt 2020 zum ersten Mal zur Marktratswahl an
Die Kandidierenden der Bayernpartei zur Marktratswahl 2020 in Bad Abbach (Foto: Fritz Zirngibl/Bayernpartei)
Die Kandidierenden der Bayernpartei zur Marktratswahl 2020 in Bad Abbach (Foto: Fritz Zirngibl/Bayernpartei)
Am Donnerstag, 7. November, fand beim Fischerwirt in Bad Abbach die Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl 2020 der "Weißblauen" statt. "Die Bayernpartei ist mit 83 Mitgliedern in Bad Abbach gut aufgestellt.", betonte Ortsvorsitzender Martin Schmidmeier zu Beginn. "Trotzdem stellen wir nur acht Kandidaten und zwei Ersatzleute aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Generationen aus Bad Abbach und Lengfeld auf, weil wir noch 180 Unterstützungsunterschriften für den Erstantritt brauchen."
Dass der erarbeitete Listenvorschlag bei den anwesenden Delegierten des Bayernpartei-Ortsverbandes Gefallen fand, zeigte sich auch, als Wahlleiter Fritz Zirngibl verkündete: mit nur einer Gegenstimme wurde die vorgeschlagene Liste von den Delegierten angenommen.
Angeführt wird die Liste von Martin Schmidmeier, Polizeihauptkommissar im Ruhestand aus Bad Abbach. Auf Platz 2 folgt Rosi Hammerl, kaufmännische Angestellte aus Lengfeld. Der Landwirt Manfred Schild aus Lengfeld folgt auf Platz 3 und Günter Zemelka, Postbeamter, ebenfalls aus Lengfeld, übernimmt die 4. Position. Die weiteren Positionen sind Gabi Kefer aus Bad Abbach, Ralf Nauthe aus Bad Abbach, Andreas Schambeck aus Bad Abbach und Michael Nüssle aus Bad Abbach. Zu Ersatzkandidaten wurden nominiert: Ilona Schmidmeier und Dieter Schmidmeier aus Bad Abbach.
Martin Schmidmeier legte auch gleich inhaltliche Schwerpunkte der Bayernpartei Bad Abbach fest: "Wir wollen das Marktzentrum von Bad Abbach wiederbeleben. Dazu gehört die Öffnung der Fußgängerzone für eine Einbahnstraßenregelung." Somit könnte endlich eine Belebung der Geschäfte im Marktbereich erfolgen. Dies würde auch die Engstelle in der Hinteren-Marktstraße entzerren. Ein weiteres Thema wird die Nutzung der Felsenkeller sein. Hier verschläft derzeit ein sündteueres Sanierungsobjekt eine gute touristische Nutzung. Rosi Hammerl ergänzte: "Weiterhin brauchen wir auch eine Bushaltestelle vor der Klinik in der Kaiser-Karl-V-Allee. Auch wollen wir im Marktrat die künftigen Entscheidungen im Wasserzweckverband kritisch hinterfragen. Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Heimat: mit gesundem Augenmaß, aber trotzdem maulkorbfrei!"
Ein spontaner Neueintritt in die Bayernpartei zeigte, dass der Ortsverein Bad Abbach auf dem richtigen Weg ist.

Bayernpartei Ortsverband Bad Abbach.