Weiberfasching (Foto: br-medienagentur)Kartenvorkauf zu „40 Jahre Grease“ läuft bereits

Am Samstag, 03. Februar 2018, steigt in Peising im Sportheim der Weiberfasching unter dem Motto „40 Jahre Grease“. Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr.
Neben diversen Auftritten, die von den Organisatorinnen noch geheim gehalten und deshalb für Überraschungen sorgen werden, ist auch heuer wieder DJ Sepp für Unterhaltung und gute Stimmung zuständig. Nach längerer Zeit gibt es in diesem Jahr auch wieder eine Tombola, bei der schöne Gewinne winken. Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt.
Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Karten können für 4 Euro bei Simone Ströbl, Brunnenstraße 1, Peising, Tel. 09405-5675, erworben werden.

Bürger setzen sich weiterhin für einen Kinderspielplatz im oder beim Kurpark ein

Verena Sailer-Heyder und Peggy Meyer bei der Übergabe der Petition beim Bürgermeister Ludwig Wachs (Foto: Andreas Schambeck)

Verena Sailer-Heyder und Peggy Meyer haben vor den Weihnachtsfeiertagen an Bürgermeister Ludwig Wachs die Online-Petition für einen Kinderspielplatz im Bereich des Kurparks von Bad Abbach übergeben. Verena Sailer-Heyder ist Sozialpädagogin, verheiratet und Mutter von drei Kindern. Peggy Meyer ist im Marketing tätig und Mutter von zwei Kindern. Grund für die Übergabe ist, dass bereits seit langem absehbar war, dass die Idee eines Kinderspielplatzes im Kurparkbereich wahrscheinlich nicht weiterverfolgt werden wird und daher hatten die beiden Frauen im Internet eine Petition gestartet ( https://www.openpetition.de/petition/online/neuer-spielplatz-im-kurpark-des-marktes-bad-abbach ).

Winterlandschaft (Foto: FD Wickl)

Auch 2018 werden umweltbewusste Menschen in großer Zahl engagiert gegen Naturzerstörung und Artensterben ankämpfen. Auf dem Rückzug ist die Begeisterung für eine ökologische Gestaltung unserer Lebensgrundlagen. Dabei ist es beschämend, wie wenig auch unsere Kommune für den Klimaschutz tut.

Große Geschenke für kleine Beschenkte (Foto: Andreas Schambeck)Am Dienstag 19.12. fand im Sitzungsaal des Bad Abbacher Rathauses die diesjährige Geschenkübergabe des Bad Abbacher Kinderbaums statt.

Die Vorstandschaft der WIG überreichte an 44 Kinder ein Weihnachtspäckchen. Die Kinder erhielten Anfang November eine Wunschkarte und konnten ihren Herzenswunsch dort aufschreiben. Die Wünsche waren vielfältig und reichten von einer warmen Winterjacke, über Hallenturnschuhe bis hin zu den bekannten Spielsachen wie Lego und Puppenspiele.

Ehrung von Bad Abbacher Sportler und Sportlerinnen für ihre Leistungen

Sportlerehrung Bad Abbach 2017 (Foto: br-medienagentur)

Jedes Jahr werden die Sportler mit besonderen Erfolgen von der Marktgemeinde Bad Abbach für ihre sportlichen Leistungen mit einer Ehrenurkunde und einem kleinen Präsent belohnt. Ob junge oder ältere Sportler, die Ehrenurkunde soll die Achtung vor der sportlichen Leistung durch die Marktgemeinde Bad Abbach bekunden. Nachfolgend die Sportlerinnen und Sportler, die mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden. Zu Beginn wurde aber zuerst vom Vorsitzenden des TSV-Bad Abbach, Marc Weigl, an Ingrid Fritsch ein Blumenstrauß als Dank und Anerkennung für die Organisation der Sportlerehrung überreicht.

Ingrid Fritsch, Vorzimmerdame des Bürgermeisterbüros erhielt für die wie immer hervorragende Organisation der Sportlerehrung von Marc Weig, Vorsitzender des TSV Bad Abbach, einen Blumenstrauß überreicht (Foto: br-medienagentur)

Martin Schmidmeier, der Ortsvorsitzende der Bayernpartei Bad Abbach und neugewählter stellvertretender Kreisvorsitzender hat die Abbacher Bayernparteiler zur Weihnachtsfeier beim Fischerwirt geladen.
Die Bayernpartei, Ortsgruppe Bad Abbach bei ihrer Weihnachtsfeier beim Fischerwirt (Foto: Andreas Schambeck)

Ernst Gassner, Marktgemeinderat CSU und Fraktionssprecher der CSU-Fraktion des Marktgemeinderates von Bad Abbach (Foto: CSU)Bayerischer Kommunaler Prüfungsverband rügt das Verfahren bei der Stützmauersanierung scharf

Bei der Sitzung des Marktgemeinderates Bad Abbach am 27. November wurde das Ergebnis der Beratung durch den Bayerischen kommunalen Prüfungsverband vorgestellt. Das Ergebnis war niederschmetternd. Eigentlich sollten die enormen Mehrkosten der Stützmauersanierung durch den Marktgemeinderat beschlossen werden. Doch es gibt, wie sich durch den Prüfungsbericht herausgestellt hat, einen erheblichen Klärungsbedarf zu den entstandenen Mehrkosten. Angeregt hatte die Prüfung die CSU-Fraktion im Marktgemeinderat. CSU-Fraktionschef Ernst Gassner überließ unserer Zeitung die Stellungnahme zum Prüfungsbericht.

Die Stellungnahme kann hier als PDF-Datei gelesen und auch downgeloadet werden.

Josef Hofmeister (Foto: br-medienagentur) Anfrage an Umweltministerin Scharf wegen Fördermittel

Bei der Bürgerversammlung wegen des geplanten Verbesserungsbeitrages vom Wasserzweckverband wurde bekannt, dass Gemeinden für die Sanierung der Trinkwasserversorgung unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel vom Bayerischen Staat erhalten könnten. Um die Frage klären zu können, stellte Kreis- und Marktrat Josef Hofmeister, der auch Verbandsrat beim Wasserzweckverband ist, sofort eine schriftliche Anfrage an das Umweltministerium. Der Wortlaut der Anfrage ist wie folgt:

Wasserzweckverbandsumlagen: Gerecht ist nur, wenn alle mitzahlen!

Am 27. November hatte Fritz Zirngibl, Kreis- und Gemeinderat der Bayernpartei, zur 4. Bürgerversammlung gegen die geplanten "Verbesserungsumlagen" geladen. Dieses Mal fand das Treffen im Gasthof Berghammer in Oberndorf statt. Circa 70 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Darunter auch zwei Räte aus dem Wasserzweckverband: Siegfried Schneider und Josef Hofmeister.

Fritz Zirngibl bei der Bürgerversammlung in Oberndorf (Foto: br-medienagentur)

Weihnachtsbaum am Marktplatz (Foto: br-medienagentur)Adventliches Flair rund um den Marktplatz

Wenn die erste Kerze am Adventskranz entzündet wird, findet in Bad Abbach traditionell der Christkindlmarkt rund um den Marktplatz im Zentrum statt.
Von Freitag, 01. Dezember, bis Sonntag, 03. Dezember, verwandelt sich die Fußgängerzone zu einer Weihnachtsbudenstadt, in der Weihnachtsdekorationen und Geschenke für den Gabentisch sowie deftige und süße Leckereien, die auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen dürfen, angeboten werden.

Viel Routine - keine Überraschungen

Von den Markträt/innen waren auch nicht alle anwesend (Foto: Andreas Schambeck)

Die Bürgerversammlung im Bad Abbacher Kursaal stieß, im Gegensatz zu den Versammlungen in den einzelnen Ortsteilen der Großgemeinde, auf wenig Interesse bei der Bevölkerung. Hergerichtete Sitzplätze blieben frei und bei Abzug der anwesenden Marktgemeinderäten und der Mitarbeiter der Verwaltung sowie einer größeren Abordnung der Freiwilligen Feuerwehren kamen nur rund 40-50 Teilnehmer aus der Bürgerschaft.