Haltestellen an der Staatsstraße wurden geschlossen

Ab 1. April müssen sich Nutzer des öffentlichen Verkehrsmittels in Bad Abbach umstellen. Nach dem tödlichen Unfall an der Bushaltestelle „Shopping Center“ im Januar diesen Jahres und den anschließenden Debatten – der Kurier berichtete darüber – wurden mehrere Bushaltepunkte an der Staatsstraße 2143 sowohl ortsein-, als auch ortsauswärts geschlossen, beziehungsweise verlegt.

Bushalt1

Bushalt2

 

Kostenangebot für Installation und Unterhalt ist immens

WC Bad AbbachSchon länger steht im Raum, dass im Versorgungshaus am Mühlbach-Parkplatz eine öffentliche Toilette für Behinderte installiert werden soll.

Im Seniorenwohnen Lugerweg wird wieder saniert

Im Seniorenwohnen Lugerweg gehen Fliesenleger und Installateure bald ein und aus. Denn ab 4. April setzt das Wohn- und Pflegeheim seinen Sanierungsplan um. Ganz oben stehen die Bäder und Küchen in den Appartements. In allen Pflegezimmern werden in den nächsten Jahren die Nasszellen saniert. Die kompletten Sanitäranlagen werden mit neuen Halterungen ausgestattet. Zudem bauen Fliesenleger Kacheln mit Anti-Rutsch-Behaftung ein. Diese garantieren einen festen Stand. Dadurch können sich die Seniorinnen und Senioren in Zukunft noch sicherer im Raum bewegen. „Alle Zimmer sind dann selbst mit Rollstuhl uneingeschränkt nutzbar“, kündigt Einrichtungsleiterin Margit Hornick an „und das sogar ohne Hilfe von Pflegepersonal.“

„Der 1. April ist der Tag, an dem wir uns erinnern sollen, was wir 364 Tage im Jahr sind: Nämlich Narren.“
(Mark Twain)

Logo editorialBereits in der Antike spielte man im Frühjahr zum Fest der Venus, die auch den Beinamen Aprilis führte, Streiche mit seinen Mitmenschen und versuchte, andere in die Irre zu führen. Belegbar ist, dass Mitte des 16. Jahrhunderts, genau im Jahr 1564, Karl IX. den bis dahin am 1. April gefeierten Neujahrstag auf den 1. Januar verlegte. Die zur damaligen Zeit üblichen Neujahrsgeschenke zum 1. April fielen weg. Ergebnis: Weil man um diese Gaben gebracht wurde, tischte man anderen Lügengeschichten auf oder foppte sie mit üblen Scherzen. Diese (Un-)Sitte wird bis heute beibehalten. Sicher wurden auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, bereits öfter in ihrem Leben „in den April geschickt“.

Abbacher TurmSommerurlaub – Ausweis noch gültig?

Die Pfingst- bzw. Sommerferien stehen bald vor der Tür. Daher weisen wir darauf hin, dass Sie überprüfen sollten, ob jedes Familienmitglied einen gültigen Ausweis besitzt. Wenn nicht, dann sollten Sie bald einen neuen beantragen (Dauer ca. 3 Wochen).
Nähere Details (erforderliche Unterlagen, Kosten etc.) finden Sie auf der Homepage des Marktes Bad Abbach unter: www.bad-abbach.de  → Aktuelle Bürgerinfos.

 

Schulweghelfer/-innen gesucht

Das Team der Schulweghelfer/-innen sucht für den Schülerlotsendienst Verstärkung. Interessenten können sich bei Frau Manuela Seidel, Tel.-Nr. 09405 / 7463, melden.

 

Feuerwehren suchen Nachwuchs

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Abbach und die Ortsteilfeuerwehren suchen Nachwuchs. Angesprochen sind hier alle männlichen und weiblichen Jugendlichen von 12 bis 18 Jahren.

Die freiwillige Feuerwehr hilft Menschen und Tieren in Not, bei Bränden, bei Unfällen, bei Umweltkatastrophen und wann immer Hilfe benötigt wird.

Falls Ihr interessiert seid und „Helfer in Not“ werden wollt, meldet euch bitte beim Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach, Herrn Maximilian Kefer, Tel.-Nr. 09405 / 3434 oder 0170 / 8370397.

Kinder bastelten bunte Eier mit Naturfarben

Der Seminarraum im Kurhaus verwandelte sich in eine Ostereier-Manufaktur.

Ostereierfaerben
20 Kinder halfen unter Anleitung von Michaela Schlosser von RADULA und „Freundinnen“ des Tiergeheges, einschließlich der 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Elfriede Bürckstümmer, dem Osterhasen beim Bemalen und Dekorieren von Eiern, damit er genügend Ostereier am kommenden Sonntag in die Osternester verteilen kann. Wie an einem Fließband werkelten die Kids eifrig los. Denn zuerst mussten Farbstoffe gewonnen werden. Mit dem Saft von Rotkohl, Spinat und anderen Gemüsen wurden dann die Eier eingefärbt, mit verschiedenen Kräutern, die vor dem Färben aufgelegt wurden, erzielte man dann überaus dekorative Verzierungen.
Alle Kinder bastelten mit großer Begeisterung und lernten so ganz nebenbei, dass man zum Färben von Ostereiern nicht auf chemische Produkte zurückgreifen muss, sondern mit Naturfarben auch tolle, bunte Eier fabrizieren kann.

Osterkrone wurde an Palmsonntag gesegnet

Die Osterkrone, die seit Jahren jedes Mal aufs Neue in der Osterzeit den Brunnen am Marktplatz ziert, wurde an Palmsonntag, dem Beginn der Karwoche, von Pfarrer Anton Dinzinger gesegnet.

Osterbrunnen3
Der Geistliche nahm in seinem Gebet Brunnen, die als Zeichen des Lebens gelten, auf und las aus dem Johannes-Evangelium die Geschichte um das Gespräch am Jakobsbrunnen zwischen Jesus und einer samaritischen Frau vor.
Bürgermeister Ludwig Wachs dankte dem Obst- und Gartenbauverein und den Helfern, die in vielen Arbeitsstunden die Osterkrone auch dieses Jahr wieder zu einem Schmuckstück, das den schönen, farbenfrohen Mittelpunkt des Marktplatzes bildet, geschaffen haben.
Zum Abschluss der kleinen Feier gab es für die Besucher bunte Ostereier, die die Vorfreude auf das bevorstehende Fest weckten.

Die Vereine von Dünzling haben der Redaktion des Bad Abbacher Kurier einen "offenen Brief" mit der Bitte um Veröffentlichung übermittelt. Wir kommen hiermit dieser Bitte nach und veröffentlichen den "offenen Brief" nachfolgend:

 

Offener Brief- Dorfmittelpunkt Dünzling
ergänzend zur Unterschriftensammlung

 

Schulhaus Dünzling3Sehr geehrter Herr Bürgermeister Ludwig Wachs,
sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder des Marktes Bad Abbach,

 

nachdem wir inzwischen mehr als die Hälfte der Unterschriften der Dünzlinger Bürger im Rahmen einer Unterschriftenaktion gesammelt haben, zeigen wir hiermit an, dass die Mehrheit der Dünzlinger Bürger sich ausdrücklich für den Erhalt des Dorfmittelpunktes auf dem Grundstück Schulstraße 6 ausgesprochen haben.
Das spiegelt auch den Entschluss der Vereinsvorstände wieder, der bereits vor einem Jahr gefasst wurde, das Schulhaus abzureißen und ein neues Dorfhaus zu errichten.
Wir bitten Sie daher die Meinung der Dünzlinger Bürger zu respektieren, da sie auch mit der späteren Entscheidung zurecht kommen müssen.
Es geht im Besonderen darum, dass das traditionelle Dorfleben und das aktive Vereinsleben an diesem Platz und dann im und um das neue Dorfhaus, stattfinden kann.

Jede andere Nutzung oder sogar der Verkauf des Geländes entspricht ganz klar nicht der Mehrheit der Dünzlinger Bürger.

Wir bitten Sie daher, dass Sie das bei Ihren Entscheidungen berücksichtigen und uns entsprechend über die Entscheidungen in entsprechender Form zu informieren.

Schon mal Danke im voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Vereine von Dünzling

i.V. Stefan Luxi

LAG-Ausschuss hat entschieden

Schulhaus Dünzling

Kürzlich tagte der Leader-Ausschuss der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e. V. (LAG) im Hopfenhaus in Steinbach über die Vergabe weiterer Zuschüsse zu Projekten. Das Hopfenhaus in Steinbach war ebenfalls ein Leader-Projekt und konnte bei dieser Gelegenheit besichtigt werden. Neben Gemeindemitteln wurde das Hopfenhaus unter der Mitwirkung der Bevölkerung erstellt und ist nun der Stolz der Gemeinde Steinbach und seiner Bürger. Die beteiligten Bürger von Steinbach haben ehrenamtlich rund 10.000 Arbeitsstunden bei der Errichtung des Hopfenhauses geleistet. Marianne Huber aus Steinbach machte die Führung durch das Hopfenhaus und erklärte die Details zum Hopfenhaus.

LAG1
Nach der Führung begann die Sitzung der Aktionsgruppe unter dem Vorsitz von Dipl.-Ing. agr. Klaus Amann, von der Leader-Geschäftsstelle des Landkreises Kelheim. Klaus Amann begrüßte Landrat Dr. Hubert Faltermeier als 1. Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e.V., Werner Stahl, den stellvertretenden Vorsitzenden der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e.V., und den Ersten Bürgermeister von Mainburg, Josef Reiser. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung zur Sitzung und der Beschlussfähigkeit gab es einen Rückblick auf bereits durchgeführte Leader-Projekte und laufende Projekte.

Jakob Christoph Wallner ist der 13.000ste Bürger von Bad Abbach

Die Feierstunde im Bad Abbacher Rathaus war etwas ganz Besonderes: Man konnte den 13.000sten Bürger von Bad Abbach begrüßen. Doch dieser schlummerte friedlich auf dem Arm seines Papas, während ihn die anderen Anwesenden hochleben ließen. Warum? Jakob Christoph Wallner ist kaum einen Monat alt und hat eben noch andere Bedürfnisse, wie sie alle Babys haben: Gefüttert, gewickelt und liebkost werden und eben schlafen.

Neubürger2
Der 13.000ste Bürger ist das erste Kind der Eheleute Daniela und Andreas Wallner und wird im Gemeindeteil Saalhaupt aufwachsen. Am 22. Februar, exakt um 21.34 Uhr, erblickte Jakob in der Goldberg-Klinik Kelheim das Licht der Welt und hält nun seine Mama ganz schön auf Trab, wenn er nicht brav schläft.
Bürgermeister Ludwig Wachs freute sich über den Neubürger und überreichte den Eltern einen Präsentkorb mit allerlei Utensilien für die Babypflege. Versprochen wurde auch, dass der kleine Jakob bei seiner Einschulung eine prallgefüllte Schultüte von der Marktgemeinde erhält.

Neue Haltestelle ab 01.04.2016 in Bad Abbach

Haltestelle2

Nach ausführlicher Erörterung mit den Fachstellen, dem Staatl. Bauamt Landshut, der Polizeiinspektion Kelheim, dem Markt Bad Abbach, den Verkehrsunternehmen, dem Grundstückseigentümer und dem Pächter (BayWa) ist es dem Landratsamt gelungen, eine neue Haltestelle in Bad Abbach „Römerstraße/Abzweigung Finkenstraße“, an der BayWa-Tankstelle, einzurichten. Die neue Haltestelle wird damit innerorts an der bereits bestehenden Querungshilfe angeordnet.

Ab 01.04.2016 werden die Haltestellen in Bad Abbach „Shopping Center“ sowie „Heidfeld/Abzweigung Staatsstraße“, beide in Fahrtrichtung auswärts, nicht mehr angefahren und aufgelöst. Damit ist auch den Bedenken der Bevölkerung hinsichtlich der Sicherheit Rechnung getragen.

Statt der Haltestelle „Heidfeld/Abzweigung Staatsstraße“ wird die bereits bisher im Linienverlauf aufgeführte Haltestelle „Heidfeld“ angefahren. Die beiden nicht mehr genutzten Haltestellen sowie die Querungshilfe am Shopping-Center werden zurück gebaut.

Die ÖPNV-Nutzer werden um Beachtung der Änderungen zum 01.04.2016 gebeten. Die neuen Fahrpläne werden rechtzeitig an den Haltestellen sowie auf der Homepage des Landratsamtes Kelheim veröffentlicht.