Texte wie dieser aus dem Jahr 1742 werden beim Paläographieseminar gemeinsam entziffert. (Foto: Bayerisches Staatsarchiv)Texte wie dieser aus dem Jahr 1742 werden beim Paläographieseminar gemeinsam entziffert. (Foto: Bayerisches Staatsarchiv)Drei Kursabende laden zum Lesen und Verstehen von alten Handschriften ein

Um historische Handschriften nicht nur als dekoratives Element zu sehen, sondern auch ihre Inhalte verstehen zu können, bieten das Staatsarchiv Landshut und das Kloster Seligenthal in Kooperation mit dem Kulturreferat des Bezirks Niederbayern ein Paläographieseminar an. An drei aufeinanderfolgenden Mittwochabenden werden Interessierte in die Geheimnisse des Lesens und Verstehens alter Handschriften eingeführt, sowohl mit theoretischen Ausführungen als auch textbezogenen Übungen. Diese basieren auf Quellen aus dem 18., 19. und dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Angebot richtet sich an Betreuer von Pfarrarchiven, Familien- und Heimatforscher, die Liebhaber von alten Schriften sind und Bedarf an diesbezüglichem Kenntniserwerb haben.
Referent ist Archivdirektor Dr. Martin Rüth, Leiter des Staatsarchivs Landshut.
Der Kurs findet am 7., 14. und 21. November 2018 statt, jeweils von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr.
Veranstaltungsort ist die Zisterzienserinnenabtei Seligenthal in Landshut.
Anmeldungen werden bis zum 31. Oktober 2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erbeten. Die Kursgebühr beträgt 15,- Euro.

-vk-