Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Rektor Gustav Obermair nach seiner Wiederwahl im Juni 1972 (Foto: © Stadt Regensburg, Bilddokumentation)Rektor Gustav Obermair nach seiner Wiederwahl im Juni 1972 (Foto: © Stadt Regensburg, Bilddokumentation)
Die Universität Regensburg trauert um ihren Altrektor Prof. Dr. Gustav Obermair. Der Physiker hatte seit Juli 1970 bis zu seiner Emeritierung im September 2002 einen Lehrstuhl für Theoretische Physik inne. Von Oktober 1971 bis September 1973 stand er als Rektor an der Spitze der Universität Regensburg. Am 1. Oktober 2019 ist Prof. Dr. Gustav Obermair im Alter von 85 Jahren in Swakopmund (Namibia) verstorben.
„Zu meinem großen Bedauern habe ich die traurige Nachricht vom Tod des Altrektors Prof. Dr. Gustav Obermair erhalten, einer der markantesten Persönlichkeiten der Geschichte der Universität Regensburg“, erklärte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Seiner Familie spreche ich mein herzliches Beileid aus“.
1971 wurde der Physikprofessor Prof. Dr. Gustav Obermair zum vierten Rektor der Universität Regensburg gewählt. Ein Jahr später wurde er mit im Amt bestätigt.
Prof. Dr. Obermair war in seinen über dreißig Jahren als Lehrstuhlinhaber maßgeblich am Aufbau der Fakultät für Physik beteiligt und hat in einer wichtigen und schwierigen Situation Verantwortung in der Universitätsleitung übernommen. Bis heute steht sein Name für einen Reformkurs an der Universität Regensburg. Er hat in seiner Amtszeit einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung der UR geleistet. In seiner Amtszeit stieg die Zahl der Studierenden von etwa 2.700 auf rund 5.000.

Christina Glaser
Pressereferentin