Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Maler und Bildhauer Heiko Herrmann stellt in Regensburg aus
Rufen zum Dialog auf zwischen Kunst und Handwerk (v.l.): Stellvertretender HWK-Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Musiker Heinz Grobmeier, Künstler Heiko Herrmann, HWK-Präsident Dr. Georg Haber und Kurator Heiner Riepl. (Foto: Foto Graggo)Rufen zum Dialog auf zwischen Kunst und Handwerk (v.l.): Stellvertretender HWK-Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Musiker Heinz Grobmeier, Künstler Heiko Herrmann, HWK-Präsident Dr. Georg Haber und Kurator Heiner Riepl. (Foto: Foto Graggo)
Wann ist Handwerk Kunst und wann ist Kunst Handwerk? Die Grenzen sind fließend. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Handwerkern zu fördern. Seit vier Jahren gibt es unter dem Leitmotiv „Dialog Kunst & Handwerk" jährlich wechselnde Ausstellungen in den Verwaltungsgebäuden der Handwerkskammer in Passau und Regensburg. Dieses Jahr stellt der regionale Künstler Heiko Herrmann vom 14. Oktober bis 22. November 2019 Malereien und Plastiken im Foyer der Handwerkskammer in Regensburg aus.
Heiko Herrmann erschafft seit über 40 Jahren abstrakte Malereien und Plastiken mit dem Ziel die „innere Mechanik der Welt“ darzustellen. (Foto: Foto Graggo)Heiko Herrmann erschafft seit über 40 Jahren abstrakte Malereien und Plastiken mit dem Ziel die „innere Mechanik der Welt“ darzustellen. (Foto: Foto Graggo)
Kunst an der Grenze des Erkennbaren
Zur Eröffnung präsentierte Herrmann 23 ausgewählte Malereien und Plastiken geladenen Ehrengästen. Der gelernte Glas- und Porzellanmaler sagt, er ziehe Inspiration aus den Formen, Farben und Facetten dieser sichtbaren Welt und versuche deren „innere Mechanik“ darzustellen. Seinen Schaffensprozess beschreibt Herrmann so, dass er auf der Leinwand verschiedenartiges „Gerümpel“ von Farbflecken und Linien versammle, dieses „Gerümpel“ lange ansehe und erst dann ordnend eingreife. Ähnlich verhalte es sich bei der Plastik. Aus verlorenen Formen, Wellpappeschachteln und Styroporverpackungen versuche er, Gebilde zu gestalten, die er zu neuen Figuren formt und anschließend in Eisen gießt. Das Ergebnis sind kraftvolle, lebendige Werke, stets an der Grenze des Erkennbaren.

Kreativität verbindet Handwerk und Kunst
Kammerpräsident Dr. Georg Haber freute sich in seiner Eröffnungsrede darüber, dieses Jahr einen Künstler präsentieren zu können, der ursprünglich aus dem Handwerk kommt. Er betonte, dass es der Handwerkskammer eine Herzensangelegenheit sei, den Dialog zwischen Kunst und Handwerk zu fördern, „da sich beide Bereiche gegenseitig bereichern und sich trotz ihrer Unterschiede auf viele Gemeinsamkeiten besinnen können“. Dabei sei das verbindende Element die Kreativität, die sowohl der Künstler als auch der Handwerker tagtäglich brauche.
Bei der Ausstellungseröffnung feierten die Gäste den Dialog zwischen Kunst und Handwerk. (Foto: Foto Graggo)Bei der Ausstellungseröffnung feierten die Gäste den Dialog zwischen Kunst und Handwerk. (Foto: Foto Graggo)
Öffentliche Ausstellung bis 22. November
Tatkräftige Unterstützung erhielt die Kammer vom Kelheimer Künstler Heiner Riepl, der die Ausstellung als Kurator begleitete und dem Hemauer Musiker Heinz Grobmeier, der die ausgestellten Werke mit selbstgebauten Instrumenten musikalisch interpretierte. Die Ausstellung kann bis 22. November 2019 von Montag bis Donnerstag zwischen 7:30 Uhr und 17:00 Uhr und am Freitag von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr öffentlich besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Elena Edenharter
Referentin
Handwerkskammer
Niederbayern-Oberpfalz
Öffentlichkeitsarbeit, Presse
Ditthornstraße 10 ∙ D-93055 Regensburg
Tel. +49 941 7965-108 ∙ Fax +49 941 7965-281108
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ∙ Internet www.hwkno.de