v.l.: Maria Meixner, SPD-Landratskandidat Stephan Schweiger, SPD-Landtagsabgeordnete und Landratskandidatin für den Landkreis Kelheim Ruth Müller, Kabarettist Christian Springer und Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann (Foto: SPD-Kelheim)v.l.: Maria Meixner, SPD-Landratskandidat Stephan Schweiger, SPD-Landtagsabgeordnete und Landratskandidatin für den Landkreis Kelheim Ruth Müller, Kabarettist Christian Springer und Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann (Foto: SPD-Kelheim)
Vollends zufrieden zeigte sich die Organisatorin Maria Meixner vom Zuspruch des Frauenempfangs der SPD Kelheim am Unsinnigen Donnerstag auf der MS Renate. Landratskandidat Stephan Schweiger war einer der wenigen Männer unter den 200 Gästen auf dem Schiff und freute sich über den Gast aus München. Dass die Mischung Politik und Kabarett bestens funktioniert, bewiesen dann die beiden Protagonisten des Abends: der Kabarettist und Autor Christian Springer und die Landtagsabgeordnete Ruth Müller. Humorvoll, satirisch und mit viel Wortwitz spielten sich die beiden die Bälle zu, die abwechselnd witzig und ernsthaft beantwortet wurden. Was die beiden trotz der unterschiedlichen Berufe verbindet, ist neben dem gemeinsamen Geburtsort München auch eine gewisse Hartnäckigkeit. Bei Springer liegt es am Sternzeichen Steinbock und bei Müller an ihrer politischen Grundeinstellung, dass sie erst dann mit einem Ergebnis zufrieden ist, wenn es gut ist. Bei dem Thema „Werte“ waren sich die beiden schnell einig, dass vermeintliche altmodische Werte wie Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Zuverlässigkeit und Verantwortungsgefühl auch heute noch wichtige Werte seien, die das Zusammenleben „g´schmeidiger“ machen. Obwohl er kein Taschenmesser in der Hosentasche trage, empfinde sich Springer als „anständiger Bayer“, wenn halt auch als leidenschaftlicher Oberbayer. Was ihn aber nicht davon abhielt, auch nach Niederbayern zu fahren, um im Rahmen dieser politisch-unterhaltsamen Veranstaltung seine Arbeit bei den Orienthelfern vorzustellen. Am Ende des Abends bedankte sich Bürgermeister Horst Hartmann für den gelungenen Abend und legte sein besonderes Augenmerk auf die Bildungsarbeit für Kinder und Frauen, die die Orienthelfer leisten, für die am Ende der Veranstaltung dann auch einige Spenden eingingen.

Wer den Verein „Orienthelfer e. V.“ unterstützen möchte, kann dies bei der
Stadtsparkasse München mit
IBAN DE92 7015 0000 0000 5741 11
tun.



Janina Forster
Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL
Nikolastraße 49
84034 Landshut
Telefon: +49 (0)871 95358 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ruth-müller.de