Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
v.l.: - Chefarzt PD Dr. med. Michael Reng - Pflegedirektorin Andrea Scheibenpflug - Prokurist Franz Kellner - am Telefonplatz Gabriele Geiger (Foto: Irene Beck/Goldberg-Klinik)v.l.: - Chefarzt PD Dr. med. Michael Reng - Pflegedirektorin Andrea Scheibenpflug - Prokurist Franz Kellner - am Telefonplatz Gabriele Geiger (Foto: Irene Beck/Goldberg-Klinik)Wegen des Brandes bei Kelheim Fibres wurde am Sonntag erhöhte Alarmbereitschaft in der Klinik ausgelöst

14.10.2018. Sonntagvormittag kurz vor 11.00 Uhr erreichte die Verantwortlichen der Klinik die Information, dass in der Industrieanlage Kelheim Fibres-Dolan GmbH ein Brand ausgebrochen war. Aufsichtsratsvorsitzender Martin Neumeyer löste daraufhin in Absprache mit den anderen Rettungskräften für die Klinik die Alarmstufe 3 aus. Damit werden Krankenhaus-einsatzleitung und die Beschäftigten der Klinik über einen internen Telefonalgorithmus von ihrem Wohnort in die Klinik gerufen. In wenigen Minuten waren viele Unterstützungskräfte vor Ort in der Klinik, um bei Bedarf die notwendigen Arbeiten sofort aufnehmen zu können.
Bereits ab 12.00 Uhr zeichnete sich ab, dass außer einer durch Rauchgas leicht verletzten Person zunächst keine weiteren Verletzten zu versorgen waren. Die erhöhte Alarmbereitschaft der Klinik wurde daraufhin ab etwa 12.30 Uhr auf die Alarmstufe 2 reduziert. Darüber hinaus blieben zusätzlich zur üblichen Wochenendbesetzung noch zwei Ärzte und vier erfahrene Pflegekräfte für weitere zwei Stunden in der Klinik, falls es im Verlauf der Brandbekämpfung doch noch zu Verletzungen kommen sollte.
Getränke und Semmeln für die Einsatzkräfte wurden vorsorglich bereitgestellt (Foto: Franz Kellner/Goldberg-Klinik)Getränke und Semmeln für die Einsatzkräfte wurden vorsorglich bereitgestellt (Foto: Franz Kellner/Goldberg-Klinik)
Die Krankenhauseinsatzleitung, gebildet von Chefarzt PD Dr. Michael Reng, Pflegedirektorin Andrea Scheibenpflug und Prokurist Franz Kellner, stand in der Zeit mit der Einsatzleitung und Edward Antczak (Leitender Notarzt vor Ort) in engem Kontakt, um ggf. schnell und souverän auf alle möglichen Situationen reagieren und den Rettungskräften am Einsatzort die nötige Rückendeckung geben zu können.
Um 12.45 Uhr meldete der leitende Notarzt Antczak den Kollegen in der Klinik: „Wir sind uns jetzt sicher, dass mit unmittelbaren Opfern nicht mehr gerechnet werden muss.“ Allerdings waren noch Feuerwehrkräfte direkt am Einsatzort mit Löscharbeiten beschäftigt. Von Seiten der Klinik wurden noch Ressourcen für den Fall der Fälle vorgehalten. Der Routinebetrieb der Klink lief ohne nennenswerte Beeinträchtigung während der Alarmierung weiter.
Martin Neumeyer ,Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinik, begleitete den Einsatz direkt vom Firmengelände Kelheim Fibres aus: „Wir sind sehr glücklich, dass heute keine Menschen ernsthaft zu Schaden gekommen sind, auch wenn der materielle Schaden für Kelheim Fibres sicherlich enorm ist.“
Erleichtert wegen des glücklichen Verlaufs schickte die Goldberg-Klinik die vorsorglich vorbereiteten, aber nun glücklicherweise doch nicht vor Ort benötigten Getränke und Brotzeiten an die Einsatzstelle. Für die Kollegen dort und unsere Unterstützungskräfte war bis dahin das sonntägliche Mittagessen ausgefallen.


Dr. Matthias Witzmann
Referent Öffentlichkeitsarbeit