Die Betreuer der Jugendfeuerwehr Thorsten Gaßner, Andreas Dillinger, Josef Weichslgartner, Manuel Dillinger und Julian Elsner mit ihrem Arbeitstrupp zu Beginn ihres Einsatzes (Foto: Raimund Fries)Die Betreuer der Jugendfeuerwehr Thorsten Gaßner, Andreas Dillinger, Josef Weichslgartner, Manuel Dillinger und Julian Elsner mit ihrem Arbeitstrupp zu Beginn ihres Einsatzes (Foto: Raimund Fries)
Am zweiten Januar-Wochenende hatten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kelheim-Stadt mit ihren Betreuern Andreas Dillinger, Manuel Dillinger, Julian Elsner, Thorsten Gaßner und Josef Weichslgartner wieder ihren inzwischen sehr erfolgreichen Christbaum-Abhol-Service angeboten. Im gesamten Stadtgebiet wurden nach Anmeldung ca. 125 natürliche Christbäume nach ihrem Einsatz im häuslichen Wohnzimmer von zwei Trupps der Jugendfeuerwehr abgeholt. Dass die Bäume nicht einfach verbrannt, sondern fachgerecht entsorgt wurden, ist selbstverständlich garantiert. Im vergangenen Jahr war dieser Service, der von 65 Haushalten gerne angenommen wurde, erstmals angeboten worden. Somit wurde heuer eine „Umsatzsteigerung“ von fast 100 % erreicht.
Bei der Aktion konnte eine freiwillige Spende entweder überwiesen oder auch „am Baum“ am Straßenrand übergeben werden. Laut Mitteilung des Ersten Vorsitzenden Raimund Fries fuhr die Jugendfeuerwehr für ihren gut organisierten (Planung der Abholrouten) und durchaus anstrengenden Einsatz insgesamt rund 1.100 Euro, speziell zur Förderung der Jugendarbeit, ein. Sicher ist man sich schon jetzt, dass es auch nach dem nächsten Weihnachtsfest wieder heißt: „Bamma ramma damma!“ Denn es hat auch Spaß gemacht!

Für die Jugendfeuerwehr konnten mit der Aktion rund 1.100 Euro eingesammelt werden (Foto: Raimund Fries)Für die Jugendfeuerwehr konnten mit der Aktion rund 1.100 Euro eingesammelt werden (Foto: Raimund Fries)