Anzeige
Anlässlich der Jahreshauptversammlung legte die langjährige Vorsitzende Dr. Gudrun Weida ihr Amt als Kreisvorsitzende der Frauen Union nieder und machte den Weg frei für ihre Nachfolgerin Martina Sixt.
v.l.: Siegfried Lösch, Dr. Gudrun Weida, Karin Dachs, Maureen Sperling, Martina Sixt, Ida Hirthammer, MdL Petra Högl (Foto: Frauenunion Landkreis Kelheim)v.l.: Siegfried Lösch, Dr. Gudrun Weida, Karin Dachs, Maureen Sperling, Martina Sixt, Ida Hirthammer, MdL Petra Högl (Foto: Frauenunion Landkreis Kelheim)Diese wurde einstimmig gewählt und erhielt so den notwendigen Rückenwind der Mitglieder. Ida Hirthammer wurde in das Amt der Stellvertreterin nachgewählt und unterstützt die neue Vorsitzende tatkräftig, genauso wie die scheidende Vorsitzende. Siegfried Lösch, stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender, leitete die Wahl, unterstützt durch Karin Dachs. Besonders herzlich gratulierte die CSU-Kreisvorsitzende, MdL Petra Högl. Europa-Kandidatin Maureen Sperling rundete den Abend ab mit einem flammenden Appell für Europa und bat um die Stimme für die CSU-Liste.
Martina Sixt wohnt in Essing und ist dort Mitglied im CSU-Ortsverband. Gesellschaftliches Engagement liegt ihr sehr am Herzen. „Sich politisch zu betätigen erfordert gerade in der heutigen Zeit Mut, wie aktuelle Ereignisse zeigen. Antidemokratischen Kräften darf man aber nicht das Feld überlassen“. Sixt möchte erreichen, dass sich mehr Frauen politisch engagieren und ihre Themen und Vorstellungen einbringen. Dazu ist es wichtig, dass sich Frauen vernetzen und solidarisch sind. Ziel sei es, den Kreisverband der Frauen Union weiterhin zu vergrößern und vor allem junge Frauen zu werben. Viel notwendiges Handwerkszeug erhält Sixt aktuell durch das Mentoring Programm der Frauen Union Niederbayern. Als Mentorinnen fungieren Petra Högl sowie Dr. Gudrun Weida, die sich über 25 Jahre als Vorsitzende für die Frauen Union engagiert hat.
 
 
Martina Sixt
Google Analytics Alternative