Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
(Grafik: Verband Deutscher Hopfenpflanzer e.V.)Schätzung Hallertau 2019

Die offizielle Hopfenernteschätzung im Anbaugebiet Hallertau fand am 20. und 21. August 2019 statt.
Auf einer Gesamtanbaufläche von 16.995 ha, davon 514 ha Jungfläche, wurde ein Ertrag von

788.000 Ztr. (39.400 t)

geschätzt.

Trotz der ungünstigen Witterungsverhältnisse während der Monate Juni und Juli mit regional unterschiedlich verteilten aber insgesamt zu geringen Niederschlägen und zu hohen Temperaturen wird aufgrund des Wetterumschwungs im August mit ausreichend Niederschlägen und gemäßigten Temperaturen eine gute Durchschnittsernte erwartet.
In diesem Ergebnis sind bereits die Schäden durch Hagel und Welke berücksichtigt.
Die Bestände sind gesund und lassen eine gute Qualität erwarten. Fundierte Aussagen zu den diesjährigen Alphasäuregehalten können zum Zeitpunkt der Ernteschätzung noch nicht gemacht werden. Aufgrund der verzögerten Abreife beginnt die Hopfenernte heuer erst Anfang September.
Nachfolgend die Die Gesamtschätzung 2019 für das Bundesgebiet Deutschland
Die Gesamtschätzung 2019 für das Bundesgebiet Deutschland auf einer Gesamtanbaufläche von 20.417 ha lautet auf 45.848,72 to (916.974 Ztr.) (Tabelle: Verband Deutscher Hopfenpflanzer e.V.)

Christina Spies
Verband Deutscher Hopfenpflanzer e.V.
Hopfenpflanzerverband Hallertau e.V.
Kellerstr. 1
85283 Wolnzach
Tel: 08442 / 957-226
Fax:08442 / 957-270
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.deutscher-hopfen.de