Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Die Instandsetzungsarbeiten an der Staatsstraße 2230 zwischen Kelheim und Essing laufen seit Anfang August.
Die Bauarbeiten auf der Staatsstraße 2230 westlich von Kelheim sind im vollem Gange (Foto: Staatliches Bauamt Landshut)Die Bauarbeiten auf der Staatsstraße 2230 westlich von Kelheim sind im vollem Gange (Foto: Staatliches Bauamt Landshut)
In der kommenden Woche beginnen nun die Asphaltierungsarbeiten der ersten Bauphase zwischen dem Krankenhauskreisverkehr und Gronsdorf. Die St 2230 bleibt hierfür weiterhin gesperrt, eine Umleitung ausgeschildert. Der sog. Krankenhauskreisverkehr in Kelheim bleibt für die komplette Bauzeit frei befahrbar.
Bis Ende Oktober 2019 wird die etwa sechs Kilometer lange Strecke zwischen Kelheim und Essing in zwei Bauphasen auf Vordermann gebracht. In der ersten Phase wird seit Anfang August die Fahrbahn zwischen dem sog. Krankenhauskreisverkehr in Kelheim und dem Ortsausgang Gronsdorf sowie von Oberau bis Essing saniert. Bisher wurde hier der alte Fahrbahnbelag der Staatsstraße abgefräst und zwischen dem Krankenhauskreisverkehr und Gronsdorf die neuen Randeinfassungen der Staatsstraße gesetzt sowie die Sanierung der Geh- und Radwegbrücke auf Höhe Altessing begonnen. In der kommenden Woche beginnen nun die Asphaltierungsarbeiten der Staatsstraße im Abschnitt zwischen Krankenhauskreisverkehr und Gronsdorf. Diese können mit dem 10.09.2019 annähernd wie geplant zum Ende der Schulsommerferien abgeschlossen werden. Die Sanierung des Fahrbahnbelags der Westtangentenbrücke für die Stadt Kelheim (Feinfräsen und anschließende Asphaltierung) erfolgt nach dem 10.09.2019 bis zum Ende der KW 37.
Asphaltierung Staatsstraße 2230 Krankenhauskreisverkehr bis Gronsdorf:
Am Dienstag, den 03.09.2019, wird im Bereich zwischen dem Krankenhauskreisverkehr und der Zufahrt zum Möbelhaus Gassner die Asphalttragschicht als unterste Lage eingebaut. Eine Asphalttragschicht ist aufgrund des geringen vorhandenen Fahrbahnaufbaus in diesem Bereich erforderlich. Am Mittwoch und Donnerstag, den 04./05.09.2019, erfolgt dann vom Krankenhauskreisverkehr bis Gronsdorf der Einbau der Asphaltbinderschicht. Die Staatstraße ist daher bereits am Dienstag 03.09.2019 ab 16.00 Uhr (Aufspritzen des Haftklebers) bis Donnerstag 05.09.2019 ca. 18.00 Uhr auch für den Anliegerverkehr nicht befahrbar.

Die abschließende lärmmindernde Deckschicht wird am Dienstag, den 10.09.2019, ebenfalls vom Krankenhauskreisverkehr bis Gronsdorf aufgebracht. Der Beginn der Asphaltierungsarbeiten am Dienstag, den 10.09.2019, erfolgt nach der Abholung der Restmülltonnen in der Riedenburger Straße ab ca. 07.00 Uhr. Bezüglich der am Dienstag 10.09.2019 stattfindenden Müllabfuhr wurde mit dem zuständigen Entsorgungsunternehmen vereinbart, dass die Leerung der Restmülltonnen in der Riedenburger Straße zeitlich vorgezogen werden. Aus diesem Grund werden die Anwohner der Riedenburger Straße gebeten, am Dienstag, den 10.09.2019, bis spätestens 06.00 Uhr ihre Restmülltonnen an gewohnter Stelle zur Abholung bereit zu stellen. Die durchgängige Befahrbarkeit für die Anlieger zwischen Gronsdorf und Möbel Gassner ist erst wieder ab Mittwoch 11.09.2019 möglich.

Während der Asphaltierungsarbeiten ist die St 2230 zwischen dem Krankenhauskreisverkehr und Gronsdorf vollständig gesperrt, der Krankenhauskreisverkehr bleibt weiterhin frei befahrbar. Der Verkehr wird weiträumig in beide Richtungen über die St 2230 – Kelheim – St 2233 – Ihrlerstein – KEH 5 – Essing zurück auf die St 2230 und umgekehrt umgeleitet (siehe Presseplan 1). Nach Abschluss der Asphaltierungsarbeiten ist die St 2230 im Abschnitt Krankenhauskreisverkehr bis Gronsdorf ab Mittwoch, den 11.09.2019, für den Anliegerverkehr wieder frei befahrbar, bleibt für den Durchgangsverkehr Richtung Riedenburg wie bisher aber weiterhin gesperrt.
Insgesamt sind die Asphaltierungsarbeiten witterungsabhängig und müssen bei schlechter Witterung entsprechend verschoben werden.

Die Zufahrt für die Tropfsteinhöhle Schulerloch und die Natursteinwerke Kelheim ist weiterhin nur aus Richtung Osten (also Kelheim) möglich: Tropfsteinhöhle, Natursteinwerke sowie Oberau können hier über die Kreisstraße KEH 15 – Staustufe Kelheim jederzeit angefahren werden. Ab der Zufahrt zum Parkplatz der Tropfsteinhöhle kann die St 2230 aufgrund der Brückensanierung nicht weiter Richtung Riedenburg befahren werden. Im nächsten Schritt erfolgen in der ersten Bauphase die vorbereitenden Arbeiten für die Asphaltierung des Abschnitts zwischen Oberau und Essing. Die Fertigstellung dieses Abschnittes ist für Ende September vorgesehen.

Im Anschluss daran erfolgt in der zweiten Bauphase von Ende September bis Ende Oktober dieses Jahres die Erneuerung der Staatsstraße 2230 zwischen Oberau bis auf Höhe Gronsdorf. Die Strecke bleibt hierfür für den Durchgangsverkehr weiterhin vollgesperrt. Der Verkehr wird wie bereits in der ersten Bauphase in beide Richtungen über St 2230 – Kelheim – St 2233 – Ihrlerstein – KEH 5 – Essing zurück auf die St 2230 umgeleitet (siehe Presseplan 2). Die Vollsperrung der Geh- und Radwegbrücke auf Höhe von Altessing wird mit Beginn der Bauphase zwei aufgehoben. Die Zufahrt für die Tropfsteinhöhle Schulerloch und die Natursteinwerke Kelheim ist in der zweiten Bauphase nur aus Richtung Westen (also Riedenburg) möglich.

Zusätzlich wird im Zuge der Maßnahme der Radweg nördlich der St 2230 zwischen Essing und Kelheim ebenfalls saniert und demzufolge während der gesamten Bauzeit vollgesperrt. Der Radverkehr wird auf den geschotterten Radweg nördlich des Main-Donau-Kanals umgeleitet.
Der Auftrag wurde nach öffentlicher Ausschreibung an die Firma Swietelsky aus Traunstein vergeben. Der Freistaat Bayern investiert rund 2,3 Millionen Euro in die Sanierung der Staatsstraße.
Das Staatliche Bauamt Landshut bittet um Verständnis und Geduld. Für weitere Informationen zur Maßnahme ist unter www.stbala.bayern.de ein Baustellenticker eingerichtet, der regelmäßig aktualisiert wird und den Fortschritt der Arbeiten begleitet.

Umleitungsplan 1

Umleitungsplan 2

gez.
Staatliches Bauamt Landshut

Auskunft erteilt:
Herr Schwarz Telefon: 0871/9254-121
Herr Mosler 0871/9254-144





Tobias Lindner
Staatliches Bauamt Landshut
Abteilung S2 - Landkreis Kelheim
Telefon: +49 (871) 9254 123
Fax: +49 (871) 9254 158
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.stbala.bayern.de