Anzeige
Am Montag, den 16.10.2023 findet um 14 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Kelheim (Zi. Nr. EG.54) die
Sitzung des Umweltausschusses
mit nachfolgender öffentlicher Tagesordnung statt:
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim) 
1. Betriebs- und Finanzbericht 2022 - Kommunale Abfallwirtschaft
 
2. Haushalt 2024 - Kommunale Abfallwirtschaft
 
3. Sachstandsbericht - Kommunale Abfallwirtschaft
 
4. Sachstandsbericht und Übersicht über Tätigkeiten der Energieagentur Regensburg im Landkreis Kelheim
 
5. Sachstandsbericht zum Thema Windkraft im Landkreis Kelheim im Kontext der derzeitigen rechtlichen Vorgaben
 
6. Änderung der Abfallgebührensatzungen für die Zeiträume 2019-2022 und 2023-2026 aufgrund Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtes München
 
7. Aktuelle Tätigkeiten und Überblick über Projektarbeit des Landschaftspflegeverbandes Kelheim VöF e.V.
 
8. Landkreisliegenschaften; Aktualisierung der Energiekonzepte - Vorstellung der Ergebnisse
 
9. Sonstige kommunale Umweltangelegenheiten
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin

Kostenlose Seminarreihe startete mit Auftaktveranstaltung

Im September gestartet ist die kostenlose Workshopreihe „Gesundheit und Sicherheit im Unternehmen“.  Im Bild v.l.n.r.: Jasmin Lerach (Technische Hochschule Deggendorf), zwei Teilnehmerinnen, Franziska Neumeier (Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregion plus), Antonia Kohlbecher (Regionalmanagerin), Laura Hlawatsch (Hans Lindner Regionalförderung) sowie weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)Im September gestartet ist die kostenlose Workshopreihe „Gesundheit und Sicherheit im Unternehmen“. Im Bild v.l.n.r.: Jasmin Lerach (Technische Hochschule Deggendorf), zwei Teilnehmerinnen, Franziska Neumeier (Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregion plus), Antonia Kohlbecher (Regionalmanagerin), Laura Hlawatsch (Hans Lindner Regionalförderung) sowie weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
Gesundheit, Wohlbefinden und Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter sind entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg und für die Sicherung von Fachkräften. Diese Faktoren sind aktueller denn je. Mit einem systemischen Betrieblichen Gesundheitsmanagement können Unternehmen die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter gezielt fördern sowie ihre Personal- und Organisationsentwicklung gemäß den Herausforderungen des Arbeitsmarktes weiterentwickeln.

Teilnehmerinnen waren begeistert

Die Reiseteilnehmer aus den Zweigvereinen (ZV) Lengfeld, Bad Abbach, Kelheim Affecking, Kelheim Pius, Prunn, Painten, Rohr und Ihrlerstein (Foto: KDFB/Margit Kurzbeck)Die Reiseteilnehmer aus den Zweigvereinen (ZV) Lengfeld, Bad Abbach, Kelheim Affecking, Kelheim Pius, Prunn, Painten, Rohr und Ihrlerstein (Foto: KDFB/Margit Kurzbeck)
Sehr schnell war die Reise des KDFB Bezirks Kelheim nach Südtirol ausgebucht. Nach der Abfahrt vom Pflegerspitz in Kelheim war der erste Stopp in der bekannten Fugger- und Alpinstadt Sterzing. Bei einem kleinen Bummel durch die Stadt bekam man einen ersten Eindruck von Südtirol. Weiter ging es über den malerischen und kurvenreichen Jaufenpass mit wunderschönen Blicken auf die Berge durch das Passeiertal zum ersten Kleinkunsthotel in Naturns, wo für die nächsten Tage Quartier bezogen wurde.

KELHEIM, MAINBURG, ROTTENBURG A. D. LAABER, LANDSHUT, VILSBIBURG: Die Geschwindigkeitskontrollen entlang der B 299 im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern haben begonnen

Erste Erfolge bereits ersichtlich?
Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Gemäß der angekündigten Schwerpunktaktion startete die Verkehrspolizeiinspektion Landshut, in Zusammenarbeit mit den örtlich zuständigen Polizeiinspektionen, am Montag, den 02.10.2023, die vermehrten Kontrollen auf der B 299.
Diese Woche hieß es auf der Strecke von Aich bis nach Neustadt an der Donau bereits elf Mal – Vorsicht Kontrolle. Dabei blitzte es schon über 200 mal. Während Verwarnungen und Anzeigen sich die Waage hielten kam es nur in einem Fall zu einem Fahrverbot. Haben die Ankündigungen schon Wirkung gezeigt? Von den über 17.000 gemessenen Fahrzeugen waren nur ca. 1,2 % zu schnell. Betrug doch 2022 die Beanstandungsquote im Bereich der Verkehrspolizeiinspektion Landshut 2,7 %.
 
 
 
Christian Schweiger
Erster Polizeihauptkommissar
Verkehrspolizeiinspektion Landshut

Für das laufende Schuljahr werden noch neue Lernpatinnen und Lernpaten im gesamten Landkreis gesucht

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Ehrenamtsstelle des Landratsamtes unterstützt gemeinsam mit 15 Schulen im gesamten Landkreis Schülerinnen und Schüler in schwierigen Lebenslagen durch ehrenamtliche Lernpatenschaften.
 
Was Lernpatenschaften sind
Lernpaten schenken Kindern Zeit, Aufmerksamkeit und individuelle Begleitung. Sie treffen sich mit ihren Patenkindern einmal wöchentlich an der Schule. Egal ob gemeinsam gelernt, gelesen oder auch mal nur zugehört und gespielt wird – eine Lernpatenschaft fördert nicht nur die schulische, sondern auch die persönliche Entwicklung der Patenkinder. Die Lernpaten werden zu wertvollen Unterstützern. So werden auch die Eltern entlastet und die gesamte Schulgemeinschaft gestärkt.

Am Mittwoch (04.10.) fiel an der Aventinus-Grundschule Abensberg mit dem ersten Lehrkräfte-Workshop der Startschuss zum Bewegungsprogramm „Fit for Focus“.

Die Projektbeteiligten geben an der Aventinus Grundschule Abensberg den Startschuss für das Bewegungsprojekt „Fit for Focus“ der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim. v.l.n.r.: Jürgen Eixner (Direktor AOK Landshut-Kelheim), Elke Scholz (Passauer Wolf, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“), Marion Seher (AOK Landshut-Kelheim, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“), Franziska Neumeier (Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim), Johannes Ulbrich (Student zur Projektevaluation), Dr. Bernhard Resch (Bürgermeister Stadt Abensberg), Landrat Martin Neumeyer, Andrea Brandl (Rektorin Aventinus Grundschule Abensberg). Es fehlt: Franz Kellner (Leiter Gesundheitsamt Kelheim, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“) (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Die Projektbeteiligten geben an der Aventinus Grundschule Abensberg den Startschuss für das Bewegungsprojekt „Fit for Focus“ der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim. v.l.: Jürgen Eixner (Direktor AOK Landshut-Kelheim), Elke Scholz (Passauer Wolf, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“), Marion Seher (AOK Landshut-Kelheim, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“), Franziska Neumeier (Geschäftsstellenleiterin Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim), Johannes Ulbrich (Student zur Projektevaluation), Dr. Bernhard Resch (Bürgermeister Stadt Abensberg), Landrat Martin Neumeyer, Andrea Brandl (Rektorin Aventinus Grundschule Abensberg). Es fehlt: Franz Kellner (Leiter Gesundheitsamt Kelheim, Mitglied der Projektgruppe „Fit for Focus“) (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim in Kooperation mit der AOK Bayern – Direktion Landshut-Kelheim, die als Projektförderer beteiligt ist. Kurze Bewegungseinheiten während des täglichen Schulunterrichts sollen Konzentration und Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler verbessern und das Wohlbefinden fördern.

Landkreisweit mehr als 500 neue KEXI-Haltestellen eingerichtet

Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Das im Jahr 2020 als Pilotprojekt eingeführte und mittlerweile in den Städten Kelheim und Neustadt etablierte bedarfsgerechte Verkehrsangebot KEXI wird aufgrund seiner erfolgreichen Entwicklung auf den gesamten Landkreis Kelheim ausgeweitet.
Heute, am 4. Oktober geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start.

Stiller Protest am Caritas-Krankenhaus St. Lukas

Landrat Martin Neumeyer (l.) unterstützt die Protestaktion des Teams aus Ärzten und Pflegern am Caritas-Krankenhaus St. Lukas (Foto: Johannes Lederer, Caritas-Krankenhaus St. Lukas)Landrat Martin Neumeyer (l.) unterstützt die Protestaktion des Teams aus Ärzten und Pflegern am Caritas-Krankenhaus St. Lukas (Foto: Johannes Lederer, Caritas-Krankenhaus St. Lukas)
Mitarbeitende des Caritas-Krankenhauses St. Lukas in Kelheim nahmen an der Protestaktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft teil. Unterstützt durch Landrat Martin Neumeyer machten sie im Rahmen eines „stummen“ Protests mit Aufklebern auf der Kleidung auf die schwierige Situation der Krankenhäuser aufmerksam. Vom Chefarzt bis hin zu den Pflegeschülern appellieren sie, das Gesundheitswesen endlich finanziell ausreichend zu unterstützen.

Sitzung des Stimmkreisausschusses

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Der Stimmkreisausschuss tritt zu einer Sitzung am Donnerstag, 12. Oktober, 10:00 Uhr zusammen. In diesem Rahmen werden das Ergebnis der Wahl des 19. Bayerischen Landtags im Stimmkreis sowie das Ergebnis der 17. Wahl des Bezirkstags im Stimmkreis festgestellt.
Die Sitzung ist öffentlich und findet im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Kelheim (Donaupark 12) statt. Jedermann hat Zutritt.
 
Lukas Sendtner
Stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher

Die MAHLE Behr GmbH & Co. KG erhielt den Inklusionspreis 2023 des Landkreises Kelheim

Auf dem Foto sind die Vertreter der Außenarbeitsgruppe der Straubinger Werkstätten St. Josef, die bei MAHLE Behr GmbH & Co. KG arbeiten und die Jury-Mitglieder sowie Vertreter des Preisgeldsponsors sowie Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Auf dem Foto sind die Vertreter der Außenarbeitsgruppe der Straubinger Werkstätten St. Josef, die bei MAHLE Behr GmbH & Co. KG arbeiten und die Jury-Mitglieder sowie Vertreter des Preisgeldsponsors sowie Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Der Landkreis Kelheim verleiht seit 2018 gemeinsam mit den Raiffeisenbanken im Landkreis Kelheim als Sponsor einen Inklusionspreis. Er ist mit einem Geldpreis von 2.000 € verbunden. Verliehen wird der Preis im zweijährigen Turnus an Privatpersonen und an Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen und juristische Personen, die im Bereich der Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung im Landkreis Kelheim herausragendes Engagement bewiesen haben. Vorschlagsberechtigt ist jede Bürgerin und jeder Bürger des Landkreises Kelheim.

Am Montag, 09.10.2023, findet um 15 Uhr (Achtung geänderter Sitzungsbeginn) im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Kelheim (Zi. Nr. EG.54) die

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Sitzung des Kreisausschusses mit nachfolgender öffentlicher Tagesordnung statt:
 
1. Neufassung der Richtlinie für Zuwendungen des Landkreises Kelheim zur Förderung von Beschaffungen für die Feuerwehren mit Wirkung zum 01. Juli 2023
 
2. Anpassung der laufenden und einmaligen Heizkostenbeihilfe 2023_2024 für Leistungsempfänger nach dem SGB II und XII
 
3. Landkreiszuschuss Flüchtlings- und Migrationsberatung AWO/Caritas
 
4. Weiterführung und Aufstockung der Integrationslotsenstelle
 
5. Verlängerung Ehrenamtsprojekt „Zentrum für lokales Freiwilligenmanagement“
 
6. Nachbesetzung des Integrations- und Inklusionspreises im Landkreis Kelheim nach dem Ausscheiden von Frau Olivia Kreyling
 
7. Sonstige Kreisangelegenheiten
 
Sonja Endl
Stellvertretende Pressesprecherin

Atemschutznotfallkonzept am 22. und 23. September 2023 in Abensberg

Atemschutznotfallkonzept 2023 (Kreisbrandmeister Manfred Albrecht und Kommandant Konrad Bauer sowie die Kreisausbilder Michael Schmitz, Thorsten Schwartz und Andreas Dillinger mit den Lehrgangsteilnehmern aus den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Kelheim (Foto: Thorsten Schwartz, Freiwillige Feuerwehr Abensberg)Atemschutznotfallkonzept 2023 (Kreisbrandmeister Manfred Albrecht und Kommandant Konrad Bauer sowie die Kreisausbilder Michael Schmitz, Thorsten Schwartz und Andreas Dillinger mit den Lehrgangsteilnehmern aus den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Kelheim (Foto: Thorsten Schwartz, Freiwillige Feuerwehr Abensberg)
Bereits zum zwölften Mal führte die Kreisbrandinspektion in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Abensberg einen Lehrgang Atemschutznotfallkonzept im Feuerwehrgerätehaus Abensberg durch. Vier Feuerwehrfrauen und 12 Feuerwehrmänner aus dem gesamten Landkreis nahmen an der 2-tägigen Fortbildung teil.

Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, 2. Oktober 2023, zwischen 10.00 und 11.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein

Petra Högl, MdL (Foto: Berlinski)Petra Högl, MdL (Foto: Berlinski)Diese findet im Bürgerbüro in Abensberg (Weinberger Straße 2, 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de 
 
 
 
Petra Högl
Mitglied des Bayerischen Landtags
Bürgerbüro
Weinbergerstraße 2
93326 Abensberg
Telefon 09443-9920730
Telefax 09443-9920731
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.petra-hoegl.de 

Landrat Martin Neumeyer setzt sich dafür ein, den reduzierten Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie zu erhalten

Landrat Martin Neumeyer setzt sich dafür ein, den reduzierten Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie zu erhalten. Im Bild v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Thomas Wieser (Kreisvorsitzender Kelheim Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V., Florian Best (Geschäftsführer Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.) (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Landrat Martin Neumeyer setzt sich dafür ein, den reduzierten Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie zu erhalten. Im Bild v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Thomas Wieser (Kreisvorsitzender Kelheim Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V., Florian Best (Geschäftsführer Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.) (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Aktuell werden Speisen mit 7 Prozent besteuert.
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Wir weisen die Bürgerinnen und Bürger darauf hin, dass das Jobcenter in Abensberg, Münchener Str. 2a, am Dienstag, 10. Oktober 2023, wegen eines Betriebsausfluges ganztägig geschlossen ist.
Wir bitten um Beachtung und Verständnis.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Ein fester Bestandteil im Terminkalender der Landkreis-Christsozialen ist alljährlich die Festveranstaltung anlässlich des Tags der Deutschen Einheit
CSU Kreisverband Kelheim (Grafik: CSU-Landkreis Kelheim) „Wir freuen uns sehr, dass der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt MdB, sein Kommen als Festredner hierfür zugesagt hat“, betont CSU-Kreischefin und Landtagsabgeordnete Petra Högl. Seit vielen Jahren begeht die CSU im Landkreis diesen Tag mit einer Festveranstaltung. Dieses Mal am Dienstag, den 3. Oktober um 18.30 Uhr im Gasthof Gigl in Neustadt/Donau statt. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.
 
 
CSU Kreisverband Kelheim
Weinbergerstraße 2
93326 Abensberg
Telefon: 0 94 43 / 92 86 500
Telefax: 0 94 43 / 92 86 501
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.csu-keh.de

Der Verkehr in Regensburg könne in seiner jetzigen Form „gerade noch bewältigt werden“ – das sagte die Oberbürgermeisterin der Domstadt am Donnerstag, 21. September, beim öffentlichen Clubabend des Auto Club Europa (ACE)

ACE-Kreisvorsitzender Stephan Neu dankte der Regensburger Oberbürgermeisterin für ihren Vortrag beim Clubabend (Foto: Hildebrand/ACE)ACE-Kreisvorsitzender Stephan Neu dankte der Regensburger Oberbürgermeisterin für ihren Vortrag beim Clubabend (Foto: Hildebrand/ACE)Nicht ganz so positiv sah Stephan Neu, ACE-Kreisvorsitzender für Regensburg, die aktuelle Situation. Er forderte mehr Maßnahmen der Stadt ein. Was tut die Stadt dafür, den Verkehrsinfarkt doch noch zu verhindern? Die Antwort auf diese Frage ist vielfältig – und nicht alle Details gefallen jedem. Das ist das Fazit des ACE-Clubabends.
Eine Blechlawine wälzt sich durch Regensburg – nicht nur auf der Autobahn A3 ist zu bestimmten Zeiten eine Menge los. Auch die Straßen der Stadt sind regelmäßig verstopft. Seitens der Stadt ist man bemüht, den ÖPNV attraktiver zu machen, Straßen zu sanieren, neue Buslinien einzuführen und die Planungen für eine Stadtbahn voranzutreiben. Die Regionalbeauftragte im Club-Service beim ACE, Ursula Hildebrand, konnte als Einleitung einige Themen aufzählen, bei denen es hakt – aber auch einige Bereiche, in denen die Stadt aktiv ist. Letztlich stelle sich die Frage, wo die Stadt hinwolle in Sachen Mobilität. Und: Ob die gesteckten Ziele auch realistisch erreichbar sein.

Lehrgang „Träger von Chemikalienschutzanzügen“ absolviert

Zwölf Feuerwehrmänner und drei Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim und Neustadt a.d.Donau nahmen erfolgreich am Lehrgang teil. (Foto: Nikolaus Höfler, Kreisbrandrat)Zwölf Feuerwehrmänner und drei Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim und Neustadt a.d.Donau nahmen erfolgreich am Lehrgang teil. (Foto: Nikolaus Höfler, Kreisbrandrat)
Mitte September führte die Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandmeister Mathias Prasch den Lehrgang „Träger von Chemikalienschutzanzügen“ durch. Zwölf Feuerwehrmänner und drei Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim und Neustadt a.d. Donau nahmen daran erfolgreich teil.

Das Landratsamt Kelheim präsentiert zum Start des neuen Schuljahres 2023/2024 die neue Ausgabe des interkulturellen Schulkalenders

Der neue interkulturelle Schulkalender ist ab sofort erhältlich. Im Bild v.l.: Veronika Pollinger (Integrationslotsin), Nicola Holzapfel (Schulamtsdirektorin), Alexandra Adolph (Integrationsbeauftragte), Landrat Martin Neumeyer (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Der neue interkulturelle Schulkalender ist ab sofort erhältlich. Im Bild v.l.: Veronika Pollinger (Integrationslotsin), Nicola Holzapfel (Schulamtsdirektorin), Alexandra Adolph (Integrationsbeauftragte), Landrat Martin Neumeyer (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Darin sind besondere Gedenk- und Feiertage verschiedener Religionen eingetragen sowie allgemeingültige weltliche Feste und die bayerischen Schulferien. Der Kalender eignet sich besonders für die Verwendung in Schulungsräumen und für den Einsatz im Unterricht, vor allem bei Einrichtungen mit einem hohen Anteil von Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund.
Der beliebte Schulkalender wird dieses Jahr zum fünften Mal veröffentlicht. Die Exemplare sind kostenfrei über das Zentrum für Chancengleichheit am Landratsamt Kelheim in den Größen DIN A2 und DIN A3 sowie online auf der Homepage des Landratsamtes erhältlich.
Bei Fragen, Anregungen oder wenn Sie Exemplare benötigen, steht Ihnen Integrationslotsin Veronika Pollinger (09441 207-1045; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung. die Integrationslotsin des Landratsamts Kelheim Frau Veronika Pollinger gerne zur Verfügung.
 
Lukas Sendtner
Stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher

Radabstellanlegen am Regensburger Hauptbahnhof mit „sehr gut“ bewertet

Die Radlboxen am Regensburger Hauptbahmhof bieten eine sichere Möglichkeit, sein Zweirad abzustellen. Auch E-Bikes sind wollkommen – hier gibt es sogar Lademöglichkeiten (Foto: Hildebrand/ACE)Die Radlboxen am Regensburger Hauptbahmhof bieten eine sichere Möglichkeit, sein Zweirad abzustellen. Auch E-Bikes sind wollkommen – hier gibt es sogar Lademöglichkeiten (Foto: Hildebrand/ACE)
Auch in diesem Jahr hat sich der ACE, Europas Mobilitätsbegleiter, an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) beteiligt. Im vergangenen Jahr hatte der Autoclub mit einer Plakataktion auf fehlende E-Ladesäulen hingewiesen. In diesem Jahr unterzog der ACE Radabstellanlagen an Bahnhöfen einem Check. Neben Augsburg und München war der ACE auch am Hauptbahnhof in Regensburg unterwegs.
Google Analytics Alternative