Langquaider Nikolausmarkt (Foto: Markt Langquaid/Kempny-Graf)
Am ersten Advents-Wochenende werden sich der pittoreske historische Langquaider Marktplatz und die schmucken anliegenden Innenhöfe wieder zur stimmungsvollen Kulisse für ein ganz besonderes Markterlebnis wandeln! Denn der Markt Langquaid und seine Vereine laden am Abend des 30. November ab 17 Uhr und den ganzen Sonntag, 1. Dezember, zum traditionellen Nikolausmarkt ein.
Zum beliebten weihnachtlichen und traditionellen Markttreiben an den vielen verschiedenen Warenständen, bieten Kunsthandwerker und Hobbykünstler auf zwei Künstlermärkten handgefertigte Besonderheiten an. Ein außerordentlich vielfältiges Rahmenprogramm, darunter Vorführungen historischen Kunsthandwerks, ein Weihnachtsengel auf Stelzen, eine heiße Feuershow, ein stimmungsvolles musikalisches Bühnenprogramm, offene Türen in Bücherei, Jugendzentrum und den historischen Ausstellungen, die beliebte Zuchtschau der Hasenzüchter, die lebende Krippe und erstmalig ein märchenhafter orientalischer Weihnachtshof miTeestube, Märchenlesungen und Trommeln zum Mitmachen oder auch die Bockerlfahrten bieten allen Generationen und Geschmäckern ein Füllhorn an Angebot! Am Sonntag ist natürlich der seit Jahrhunderten angestammte traditionsreiche Markttag angesagt. Vereine, Geschäfte und Fieranten laden zum stimmungsvollen Advent-Bummel über den historischen Marktplatz ein. Zum großen Künstlermarkt im Huberbräu-Hof kommt sonntags zudem ein Hobbykünstlermarkt im Pfarrheim zum gemütlichen Weihnachts-Einkauf besonderer, individuell gefertigter Güter hinzu.
Die teilnehmenden Vereine und natürlich die Langquaider Gastronomie sorgen das ganze Wochenende über wieder für genussvolle Pausen
Stets aktuelle Infos auch unter www.langquaid.de 

Brigitte Kempny-Graf
Projektmanagement
Soziale Stadt
Markt Langquaid
Hintere Marktstraße 20
84085 Langquaid
MdB Oßner schickt Anna Kantsperger für ein Jahr als Junior-Botschafterin nach Amerika
Patenabgeordneter Florian Oßner (CSU) verabschiedet Anna Kantsperger in die USA: „Sie wird die Region Kelheim und Niederbayern bestens repräsentieren.“ (Foto: Michael Bragulla/Bragulla Presse & Events)
Die 24-jährige Anna Kantsperger aus Paring bei Langquaid im Landkreis Kelheim geht jetzt für ein Jahr als Junior-Botschafterin Deutschlands in die USA. Sie wurde im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms vom Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (CSU) ausgewählt, die Region Kelheim in den Vereinigten Staaten zu vertreten. Die Wirtschaftsfachwirtin, die bei der Brauerei Schneider Weiße & Sohn in Kelheim arbeitet, wird in Acworth in Georgia – rund 50 Kilometer nördlich von Atlanta – wohnen und in der Nachbarstadt die Kennesaw State University besuchen.
„Ich freue mich auf die USA“, sagt Kantsperger. „Es ist eine große Ehre für mich, mein Land und Bayern dort repräsentieren zu dürfen.“ Ihr Zuhause auf Zeit wird sie nicht in einer Gastfamilie, sondern bei einer 32-Jährigen mit Hund finden. So wird sie große Freiheiten haben, sich neben der Universität gesellschaftlich zu engagieren. „Ich möchte gerne im sozialen Bereich aktiv werden und wenn möglich auch etwas machen, das mit Umweltschutz zu tun hat.“ Die junge Frau, die für das kommende Jahr von ihrer Firma freigestellt wurde, ist gespannt darauf, in das alltägliche Leben in Amerika einzutauchen und sich so ein eigenes Bild von Land und Leuten machen zu können. „Ich bin sehr dankbar für diese Chance, mehr von der Welt kennenzulernen.“
Zuschuss aus Bund-Länder-Städtebauförderung für Parkplatz am Familienzentrum
Die Stärkung des Langquaider Ortskerns wird in diesem Jahr mit 160.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms gefördert, wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt. Das Geld fließt in den Bau eines Parkplatzes beim neuen Familienzentrum. (Foto: Moerschy/Pixabay)Die Stärkung des Langquaider Ortskerns wird in diesem Jahr mit 160.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms gefördert, wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt. Das Geld fließt in den Bau eines Parkplatzes beim neuen Familienzentrum. (Foto: Moerschy/Pixabay)
Die Stärkung des Ortskerns von Langquaid wird in diesem Jahr mit 160.000 Euro gefördert. Wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt, fließt das Geld im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt in den Bau eines Parkplatzes beim neuen Familienzentrum.
„Der Bund und der Freistaat stehen zu ihrer Verantwortung, die Kommunen bei der Weiterentwicklung ihrer Zentren zu unterstützen“, sagt Oßner. Projekte wie das in Langquaid seien wichtig für die Städte und Gemeinden. „Die Maßnahmen steigern die Wohn- und Lebensqualität. Außerdem tragen sie zum besseren Miteinander der Generationen und zur Integration aller Bevölkerungsgruppen bei.“
Das Langquaider Projekt ist eines von 13 Vorhaben in Niederbayern, die heuer mit insgesamt rund 6,1 Millionen Euro unterstützt werden. In ganz Bayern stehen in diesem Jahr rund 45,5 Millionen Euro für 118 Städte und Gemeinden für die Quartiersförderung zur Verfügung.


Michael Bragulla
Geschäftsführer
Bragulla Presse & Events
Freyung 618
84028 Landshut
0178/51 65 149
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bragulla-pr.de
Innenentwicklung, Baugebiete und Beitragsfreiheit für Kindergarten waren Thema
Tauschten sich zu aktuellen Themen des Marktes Langquaid aus: MdL Petra Högl und Bürgermeister Herbert Blascheck. (Foto: Stefan Scheuerer)Tauschten sich zu aktuellen Themen des Marktes Langquaid aus: MdL Petra Högl und Bürgermeister Herbert Blascheck. (Foto: Stefan Scheuerer)
Viel unterwegs in den Rathäusern des Landkreises ist derzeit die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU). Bei ihrem Antrittsbesuch bei Langquaids 1. Bürgermeister Herbert Blascheck betonte Högl eingangs, dass ihr viel an einem guten Miteinander zwischen der Kommunal- und der Landespolitik gelegen sei. „Ich möchte erfahren, was bereits gut läuft, aber auch wo und wie die Kommunen noch besser vom Freistaat unterstützt werden können. Diese Anregungen möchte ich mit nach München nehmen und an die entscheidenden Stellen transportieren,“ sagte Högl, die nun seit fünf Monaten als Kelheimer Stimmkreisabgeordnete dem Bayerischen Landtag angehört „Die ersten Wochen und Monate sind für mich gut gelaufen. Ich darf mich in den beiden Ausschüssen für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Arbeit und Soziales, Jugend und Familie einbringen“, sagte Högl im Gespräch mit Bürgermeister Blascheck. Dies seien Themen, die ihr als Landwirtin und vierfache Mutter besonders am Herzen lägen, aber auch für die Region von großer Bedeutung seien.
"Deifi Sparifankerl"
Die Laienspieltruppe der Theaterfreunde Schneidhart e.V.: Markus Steffel, Veronika Roithmeier, Johannes Kaufmann, Alexander Steger, Theresia Steger, Christina Rieger, Maria Riembauer, Daniel Waldmannstetter und die Regiesseurin Marianne Roithmeier (Foto: Theaterfreunde Schneidhart e.V.)Die Laienspieltruppe der Theaterfreunde Schneidhart e.V.: Markus Steffel, Veronika Roithmeier, Johannes Kaufmann, Alexander Steger, Theresia Steger, Christina Rieger, Maria Riembauer, Daniel Waldmannstetter und die Regiesseurin Marianne Roithmeier (Foto: Theaterfreunde Schneidhart e.V.)
Ein höllisch-heiterer Schwank von Ralph Wallner. Mit diesem Theaterstück wollen die Theaterfreunde Schneidhart e.V. an den Erfolg ihres letzten Theaterstücks, "Ein verrücktes Seniorenhaus" anknüpfen. Das Theaterstück "Deifi Sparifankerl" aus der Feder von Ralph Wallner garantiert auch dieses Jahr beste Unterhaltung. Die Laienspieler der Theaterfreunde Schneidhart e.V. haben es mit viel Freude am Theaterspielen und Fleiß einstudiert. Im Gasthof Meinzer in Reißing wird die Aufführung des Schwankes an den zwei letzten Wochenenden im März sein.
Mit Markttreiben, großem Gesundheitstag und Kinderprogramm
Der Lichtmess-Markt in Langquaid ist einer der ersten großen Marktveranstaltungen im neuen Jahr im Landkreis Kelheim (Foto: Kempny-Graf)Der Lichtmess-Markt in Langquaid ist einer der ersten großen Marktveranstaltungen im neuen Jahr im Landkreis Kelheim (Foto: Kempny-Graf)
Auch bei den Jahrmärkten ist der Markt Langquaid ganz vorne dran! Bereits am 27. Januar wird das Veranstaltungsjahr mit dem ersten der fünf tradionellen Jahrmärkte, dem Lichtmessmarkt, eröffnet.
Die Besucher dürfen sich hier nicht nur auf das gewohnte Markttreiben rund um den historischen Marktplatz freuen mit Fieranten aus der ganzen Region, verkaufsgeöffneten Geschäften der Langquaider Einzelhändler und gemütlicher Einkehr in der örtlichen Gastronomie, sondern auch auf ein wieder außergewöhnliches Zusatzprogramm: Im ambientevollen Burgmayerstadl am Marktplatz 7 wird im Rahmen einer Fachmesse und eines stattlichen Kurzvortrags-Programmes jede Menge Wissen und Aktion rund um das wichtige Thema Gesundheit geboten!
Passend zu Lichtmess können die Kinder außerdem Kerzenziehen. Alle historisch Interessierten finden im Hotspot der Geschichte im Kastnerhaus spannendes Wissen über die Regionalgeschichte.