Kürzlich (06. November 2019) fand ein weiterer Betriebsbesuch von Landrat Martin Neumeyer zusammen mit Stabsstellenleiter Robin Karl von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Kelheim statt.

Besucht wurde zusammen mit Neustadts 1. Bürgermeister Thomas Reimer und den Kreisrätinnen Ursula Brandlmeier, Johanna Werner-Muggendorfer sowie den Kreisrat Konrad Dichtl, die Firma Reng Industriesysteme GmbH in Neustadt an der Donau.
v.l.: Stabsstellenleiter Wirtschaftsförderung Robin Karl, Bereichsleiter Sebastian Schrott, Kreisrätin Ursula Brandlmeier, Landrat Martin Neumeyer, Kreisrätin Johanna Werner-Muggendorfer, Geschäftsführender Gesellschafter Ludwig Reng jun., Firmengründer Ludwig Reng sen., Neustadts 1. Bürgermeister Thomas Reimer, Kreisrat Konrad Dichtl (Foto: Robin Karl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Stabsstellenleiter Wirtschaftsförderung Robin Karl, Bereichsleiter Sebastian Schrott, Kreisrätin Ursula Brandlmeier, Landrat Martin Neumeyer, Kreisrätin Johanna Werner-Muggendorfer, Geschäftsführender Gesellschafter Ludwig Reng jun., Firmengründer Ludwig Reng sen., Neustadts 1. Bürgermeister Thomas Reimer, Kreisrat Konrad Dichtl (Foto: Robin Karl/Landratsamt Kelheim)
Hier wurde der Besuch durch den Geschäftsführenden Gesellschafter Ludwig Reng jun. und Personalleiter Sebastian Schrott empfangen und auch der Firmengründer Ludwig Reng sen., der das Unternehmen vor nun fast 55 Jahren im Alter von nur 19 Jahren als Einmannbetrieb gründete, nahm sich Zeit zum Gespräch und zum Firmenrundgang.
Bei schönstem Herbstwetter kamen über 1.000 Besucher beim Leonhardiritt in Bad Gögging zusammen, um sich die Segnung und den Umzug zu Ehren des Heiligen Leonhard anzusehen
Beim Umzug durch Bad Gögging präsentierten sich die geschmückten Pferde und prachtvollen Kutschen. (Foto: © Tourist-Information Bad Gögging | Zitzelsberger)Beim Umzug durch Bad Gögging präsentierten sich die geschmückten Pferde und prachtvollen Kutschen. (Foto: © Tourist-Information Bad Gögging | Zitzelsberger)
Am vergangenen Sonntag, 27.10.2019, wurde im Kur- und Urlaubsort Bad Gögging wieder der traditionelle Leonhardiritt gefeiert. Rund 70 liebevoll geschmückte Pferde und 5 prachtvolle Kutschen präsentierten sich den zahlreichen Zuschauern an der Römerbad-Wiese und entlang der Straßen. Selbst aus München, Regensburg und Straubing strömten die Besucher zum Fest der Pferde. Auch die Teilnehmer samt Pferde und Gespan kamen aus allen Ecken, wie zum Beispiel aus Neumarkt, Eichstätt oder Landshut.
Umleitung bad goegging (Grafik: Landratsamt Kelheim)Umleitung bad goegging (Grafik: Landratsamt Kelheim)
Aufgrund der Erstellung neuer Hausanschlüsse führt die Firma Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. in der Zeit von Montag, den 28.10.2019 bis voraussichtlich 31.10.2019 Bauarbeiten in der Heiligenstädter Straße in Bad Gögging durch.
Um eine qualitativ hochwertige und eine für alle Beteiligten vor allem sichere Arbeitsweise garantieren zu können, werden die Bauarbeiten unter Vollsperrung durchgeführt.
Hierfür wird die Heiligenstädter Straße aus Richtung Neustadt a. d. Donau kommend ab der Einmündung in die Neustädter Straße bis auf Höhe Einmündung Konrad-Zoller-Straße vollgesperrt.
Die Umleitungsstrecke führt aus Richtung Neustadt a. d. Donau kommend über die Neustädter Straße – Pfarrer-Rüth-Straße, aus Richtung Heiligenstadt kommend über die Pfarrer-Rüth-Straße – Neustädter Straße. Die Umleitung ist dementsprechend ausgeschildert.
Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner bzw. Geschäftsbetreibende werden um Verständnis gebeten.






Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Umleitungsplan Hienheim (Grafik: Landratsamt Kelheim)
Die Firma Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. führt in der Zeit von Montag, den 14.10.2019 bis voraussichtlich 30.10.2019 Fräs- und Asphaltierungsarbeiten im Auftrag der Stadt Neustadt a. d. Donau an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hienheim und Arresting durch.
Um eine qualitativ hochwertige und sichere Arbeitsweise gewährleisten zu können, werden die Bauarbeiten unter Vollsperrung durchgeführt.
Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraßen KEH 5 und KEH 4 und ist dementsprechend ausgeschildert.
Wir bitten die Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis und Beachtung.




Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Bezirkskämmerer Thomas Klaus geht zum „Rollenwechsel“ auf Fischfang
v.l.: Fischereifachberater Dr. Stephan Painter und Bezirkskämmerer Thomas Klaus bei der Bestandserhebung mit Klaus Gumpp und Max Mayer auf einem renaturierten Teilstück der Ilm. (Foto: Bezirk Niederbayern / Bäter)v.l.: Fischereifachberater Dr. Stephan Painter und Bezirkskämmerer Thomas Klaus bei der Bestandserhebung mit Klaus Gumpp und Max Mayer auf einem renaturierten Teilstück der Ilm. (Foto: Bezirk Niederbayern / Bäter)
Neustadt/Donau. Beruflich ist Thomas Klaus, Leiter des Referats für Finanzen und Beteiligungen des Bezirks Niederbayern, ein Mann der Zahlen, dennoch zieht es ihn in der Freizeit ans Wasser und in die Natur. So lag es nahe, dass er zum ‚Rollenwechsel‘ einen Tag bei der Fischereifachberatung des Bezirks verbringt. Das Projekt ‚Rollenwechsel‘ wurde Anfang des Jahres ins Leben gerufen, um Führungskräften Einblicke in die verschiedenen Fachgebiete des Bezirks zu verschaffen.
v.l.: Kreisrätin Ursula Brandlmeier, stv. Stabsstellenleiterin Wirtschaftsförderung Martina Wimmer, Assistentin der Geschäftsführung Michaela Memmel, Geschäftsführer Claus Seitz, Karl Zettl II, 1. Bürgermeister von Neustadt Thomas Reimer, Inhaber Karl Zettl III, Landrat Martin Neumeyer, Stabsstellenleiter Wirtschaftsförderung Robin Karl (Foto: Robin Karl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Kreisrätin Ursula Brandlmeier, stv. Stabsstellenleiterin Wirtschaftsförderung Martina Wimmer, Assistentin der Geschäftsführung Michaela Memmel, Geschäftsführer Claus Seitz, Karl Zettl II, 1. Bürgermeister von Neustadt Thomas Reimer, Inhaber Karl Zettl III, Landrat Martin Neumeyer, Stabsstellenleiter Wirtschaftsförderung Robin Karl (Foto: Robin Karl/Landratsamt Kelheim)
Am 21. August 2019 besuchte Landrat Martin Neumeyer zusammen mit Stabsstellenleiter Robin Karl und stv. Stabsstellenleiterin Martina Wimmer von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Kelheim, 1. Bürgermeister von Neustadt Thomas Reimer und Kreisrätin Ursula Brandlmeier die Römerbad-Kliniken in Bad Gögging. Die Römerbad-Kliniken, bestehend aus Römerbad, Kaiser Trajan und der erst im Februar eröffneten Premium Reha Klinik Villa Aurelia werden von der Inhaberfamilie Karl Zettl III als Familienbetrieb geführt. Sowohl Karl Zettl II, Inhaber Karl Zettl III, Geschäftsführer Claus Seitz, Verwaltungsleiter Horst Stitteneder und Assistentin der Geschäftsführung Michaela Memmel nahmen sich für den Besuch und eine ausgedehnte Führung durch neue und bestehende Räumlichkeiten ausgiebig Zeit.
Die neunte Auflage von Salve Abusina lockte am vergangenen Wochenende tausende Besucher nach Eining
Am Wochenende ist das Kastell Abusina bei Bayerns größtem Römerfest wieder zum  Leben erwacht und mit ihm Legionäre, Gladiatoren und Handwerker. (Foto: Zitzelsberger)Am Wochenende ist das Kastell Abusina bei Bayerns größtem Römerfest wieder zum Leben erwacht und mit ihm Legionäre, Gladiatoren und Handwerker. (Foto: Zitzelsberger)
Drei Tage bestes Wetter und römisches Spektakel luden die Besucher ein, zwischen den alten Kastellmauern auf Entdeckungstour zu gehen.

Wallende römische Gewänder, glänzende Rüstungen und detailreiche Lager – wo man bei Salve Abusina auch hinsah, gab es etwas zu entdecken. Kein Wunder also, dass sich auch beim diesjährigen Römerfest „Salve Abusina“ wieder mehrere tausend Besucher zusammen mit 160 Darstellern auf eine fesselnde Zeitreise in die Antike begaben.
Ein Highlight der Römertage: die Schaukämpfe der tollkühnen Gladiatoren der Gladiatorenschulen aus Trier und Berlin.  (Foto: Zitzelsberger)
v.l.: „Der Offener Babytreff goes vhs“: Andrea Holzapfel von der vhs Neustadt a.d. Donau, Familienkinderkrankenschwester Silvia Kiermeyer und Kathrin Reichl von KoKi im Landkreis Kelheim freuen sich, junge Familien in Neustadt zu treffen (Foto: VHS Neustadt)Mit der vhs KoKi kennenlernen und umgekehrt

Die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) im Landkreis Kelheim bietet in Zusammenarbeit mit der vhs Neustadt a. d. Donau eine monatliche Sprechstunde für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren an.
Die Kinderkrankenschwester Silvia Kiermeyer berät bei diesen Terminen kostenlos zu Fragen der Entwicklung, Förderung und Erziehung ihres Kindes.
Das Besondere: Vor jeder Sprechstunde findet eine kostenfreie vhs – Stunde statt. Hier können Sie verschiedene Angebote ganz unverbindlich testen.
Los geht es am Montag, den 16.09.2019 um 10 Uhr mit „Spielzeit: Motorische und musikalische Förderung für die Kleinsten“.
Nähere Informationen finden Sie im aktuellen Programm der vhs Neustadt a.d. Donau.




Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Zuschuss aus Bund-Länder-Städtebauförderung für Neugestaltung der Bahnhofstraße
Der städtebauliche Denkmalschutz im Neustädter Stadtkern wird in diesem Jahr mit 480.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms gefördert, wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt. Das Geld fließt als erste Rate in die Neugestaltung der Bahnhofstraße. (Foto: Moerschy/Pixabay)Der städtebauliche Denkmalschutz im Neustädter Stadtkern wird in diesem Jahr mit 480.000 Euro im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms gefördert, wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt. Das Geld fließt als erste Rate in die Neugestaltung der Bahnhofstraße. (Foto: Moerschy/Pixabay)
Der städtebauliche Denkmalschutz im Stadtkern von Neustadt a.d. Donau wird in diesem Jahr mit 480.000 Euro gefördert. Wie der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mitteilt, fließt das Geld als erste Rate im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms in die Neugestaltung der Bahnhofstraße.
„Der Bund und der Freistaat stehen zu ihrer Verantwortung, die Kommunen beim Erhalt historischer Bausubstanz zu unterstützen“, sagt Oßner. Projekte wie das in Neustadt seien von entscheidender Bedeutung für die Städte und Gemeinden. „Städtebaulicher Denkmalschutz ist der optimale Weg, Neues zu gestalten und gleichzeitig die Identität des Ortes zu bewahren. Das ist ein wichtiger Standortfaktor, um als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt attraktiv zu bleiben.“
Die Neustädter Maßnahme ist eines von fünf Vorhaben in Niederbayern, die heuer mit insgesamt rund 3,5 Millionen Euro gefördert werden. In ganz Bayern stehen in diesem Jahr rund 24 Millionen Euro für 69 Städte und Gemeinden zur Verfügung, um historische Ortszentren zu stärken.




Bragulla Presse & Events
Freyung 618
84028 Landshut
0178/51 65 149
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bragulla-pr.de
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)In Neustadt a.d.Donau soll ein Campus der OTH Regensburg für Leichtbau und Werkstoffsimulation entstehen

Die Bayerische Staatsregierung stellt nun die ersten Mittel dafür bereit.
Für das neue Technologietransferzentrum, das in Neustadt a. d. Donau unter Leitung der Technischen Hochschule Regensburg (OTH) entstehen soll, hat die Bayerische Staatsregierung zugesagt, die kurzfristig benötigten finanziellen Mittel bereitzustellen und das Projekt auch darüber hinaus zu unterstützen.
Am geplanten Technologie Campus in Neustadt a.d.Donau will die OTH Regensburg in Zusammenarbeit mit den ansässigen technologischen Unternehmen die Forschung im Bereich Leichtbaumaterialien und Werkstoffsimulation ausbauen. Für den Start des Großprojekts stellt die Bayerische Staatsregierung nun die benötigten Gelder in Höhe von einer Million Euro bereit. Thomas Reimer, 1. Bürgermeister der Stadt Neustadt a.d.Donau, zeigte sich erfreut über diese Nachricht: „Mit der Zusicherung der aktuell benötigten Mittel können wir das Projekt nun weiter voranbringen.“
Tourist-Information Bad Gögging übergibt 680 Euro aus Benefizkonzert an die AWO Ganztagsbetreuung an der Grundschule Neustadt a.d.Donau
Spendenübergabe bei der AWO Ganztagsbetreuung der Grundschule Neustadt a.d.Donau - v.l.:  Astrid Rundler, Jeanette Kleineheismann, Liliana Vikete. (Foto: Tourist-Information Bad Gögging | Zitzelsberger)Spendenübergabe bei der AWO Ganztagsbetreuung der Grundschule Neustadt a.d.Donau - v.l.: Astrid Rundler, Jeanette Kleineheismann, Liliana Vikete. (Foto: Tourist-Information Bad Gögging | Zitzelsberger)
Mit dem Spendenerlös wird ein gemeinsamer Ausflug finanziert.
Auch in diesem Jahr war das Benefizkonzert der Big Band des Bundespolizei Orchester München wieder ein voller Erfolg. Bis auf den letzten Platz war der Kurplatz am Freitag vor dem Jubiläumswochenende gefüllt. Einheimische und Kurgäste genossen nicht nur den lauen Sommerabend, sondern vor allem musikalische Unterhaltung vom Feinsten. Von Glenn Miller-Sound bis hin zu Rock und Funk war beim zweistündigen Konzert der 18-köpfigen Big Band, unter der Leitung von Werner Willems, alles dabei. Der unvergessliche Abend endete mit musikalischen Zugaben, lautstarkem Applaus und stehenden Ovationen.