– umfangreiche Änderung der Wegeführung und des Krankenhauszugangs
Luftbild des wegen der Corona-Pandemie geänderten Zugangs zur Ilmtalklinik Mainburg (Foto: Landkreis Kelheim)Luftbild des wegen der Corona-Pandemie geänderten Zugangs zur Ilmtalklinik Mainburg (Foto: Landkreis Kelheim)
Die Ilmtalklinik Mainburg setzt, aufbauend auf den baulichen Maßnahmen und entsprechenden Abstimmungen mit dem Landkreis am vergangenen Freitag, ab kommenden Mittwoch ein zweigeteiltes Notaufnahme-System um. Ab 1. April um 8 Uhr wird der Haupteingang somit nicht mehr zugänglich sein, jeglicher Zugang wird künftig über den bisherigen Klinikparkplatz erfolgen. „Auf dem Parkplatz werden Patienten und in Ausnahmefällen auch Besucher auf Symptome überprüft und in eine der beiden Notaufnahmen weitergeleitet“, erläutert der Geschäftsführer der Ilmtalkliniken, Ingo Goldammer.
Durch diese Zweiteilung ist sichergestellt, dass Covid-19-symptomatische oder Covid-19-bestätigte Patienten getrennt von symptomfreien Patienten behandelt werden und das Klinikpersonal beiden Patientengruppen jederzeit gerecht werden kann, so Goldammer weiter. Auch dem Schutz der Krankenhausangestellten wird so maximal Rechnung getragen. All diese Maßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Kelheim getroffen. „Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses und den beteiligten Landkreismitarbeitern, die in dieser schwierigen Zeit mit unglaublichen Engagement ihre Dienst leisten, um die Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger jederzeit und optimal sicherzustellen“, wie Landrat Martin Neumayer anerkennend feststellt. Angesiedelt bleibt auf dem Parkplatz weiterhin die Abstrich-Container, wohin die Haus- und Fachärzte ihre Patienten bei Symptomen überweisen können. Ebenfalls aus dem regulären Klinikbetrieb ausgelagert ist seit Freitag auch die KVB-Bereitschaftspraxis, welche sich nun in der ehemaligen Physiotherapiepraxis im Erdgeschoss des Krankenhauses befindet.

Thomas Stadler
Pressestelle