Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Corona in Niederbayern – Polizei blickt auf Woche zurück

STRAUBING/NIEDERBAYERN. Nachdem am vergangenen Wochenende die Zahl der Verstöße deutlich anstieg, pendelte sich die Quote im Laufe der Woche wieder auf einem niedrigeren Niveau ein.
Die Polizei Niederbayern zeigt sich grundsätzlich zufrieden mit der zurückliegenden Woche und hofft auf die Vernunft der Bevölkerung am kommenden Wochenende. Die Wettervorhersage lässt sonnig-warme Bedingungen erwarten, was unter Umständen wieder mehr Menschen aus den Wohnungen locken könnte.
Wie bereits berichtet hat sich das Alltagsgeschäft der niederbayerischen Polizei im Laufe der letzten zwei Wochen deutlich gewandelt. Weniger „Normal“-Kriminalität – Mehr Corona-Einsätze. So waren täglich etwa 240 Beamte für Corona-Kontrollen im Einsatz und führten rund 1600 Kontrollen pro Tag durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf Gastronomiebetrieben und Ausgangsbeschränkungen. „Verstöße von Gastro-Betrieben oder im Einzelhandel stellen wir nur vereinzelt fest. Im Laufe der letzten Woche wurden mit Stand Freitag, 06:00 Uhr nur bei 9 Gastro-Betrieben Verstöße festgestellt. Im Verhältnis zur Gesamtzahl der kontrollierten Betriebe von knapp 2000 ein verschwindend geringer Anteil“, erklärt ein Polizeisprecher. Dagegen ist die Ahndungsquote bei den Ausgangsbeschränkungen wesentlich höher. Auf 100 durchgeführte Kontrollen, kommen derzeit rund 20 Verstöße. In der Gesamtbetrachtung entfallen derzeit rund 90% der geahndeten Verstöße auf Zuwiderhandlungen gegen die Ausgangsbeschränkung. Die übrigen 10% verteilen sich auf Veranstaltungen, Gastronomiebetriebe, Ladengeschäfte und sonstige Einrichtungen.
Da im Bereich der Ausgangsbeschränkung kontinuierlich Verstöße registriert werden, rechnet die Polizei auch am Wochenende wieder mit einem entsprechenden Anzeigenaufkommen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen werden auch am Wochenende wieder mit Hochdruck kontrollieren. Insbesondere an Örtlichkeiten, wo sich erfahrungsgemäß viele Menschen sammeln, werden wir verstärkt Präsenz zeigen. Wir bauen nach wie vor auf die Vernunft und Einsicht der niederbayerischen Bevölkerung. Man könnte ein deutliches Zeichen setzen, wenn wir am kommenden Wochenende positivere Zahlen präsentieren könnten als zuletzt“, blickt Polizeisprecher Bohms auf die kommenden sommerlichen Tage voraus. Schönes Wetter darf kein Grund sein, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein zu vernachlässigen!
Wenn Bürger unsicher über die aktuelle Regelungslage sind, empfiehlt sich ein Blick auf die Homepage des bayerischen Staatsministerium des Innern.
Unter

werden Antworten auf häufig gestellte Fragen regelmäßig angepasst und aktualisiert. Da hier nicht jeder Spezialfall abgebildet werden kann appelliert die Polizei, die Regelungen tendenziell enger auszulegen und nicht nach Schlupflöchern zu suchen, um die Beschränkungen zu umgehen.
Am Montag wird die Polizei Niederbayern ein Fazit zum Wochenende veröffentlichen.
Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, POK Maximilian Bohms Veröffentlicht am 03.04.2020, 13.04 Uhr

47-jähriger Mann in seiner Wohnung von einem Bekannten angegriffen
STRAUBING. Am Donnerstag, 02.04.20120, gegen 21.15 Uhr, soll ein 32-Jähriger in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen sein, diesen mit einer Holzlatte geschlagen und Geld gefordert haben. Der 32-Jährige wurde von der Polizei festgenommen.
Nach bisherigem Stand der Ermittlungen betrat ein 32-jähriger aus Straubing am Donnerstagabend durch die offen stehende Wohnungstüre die Wohnung eines 47-Jährigen im Westen von Straubing. Der 32-Jährige schlug mit einer Holzlatte auf den 47-Jährigen ein, bei einem anschließenden Gerangel forderte er vom Wohnungsinhaber Geld. Der Wohnungsinhaber konnte aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Der 47-Jährige erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen.
Von der Polizei konnte der 32-Jährige versteckt im Dachgeschoss des Gebäudes festgestellt werden. Er wurde von den Einsatzkräften festgenommen, da er den Anweisungen der Beamten nicht nachkam, musste er mit körperlicher Gewalt festgehalten und gefesselt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde er vorläufig festgenommen. Da der 32-Jährige leichte Verletzungen aufwies, wurde er von den Einsatzkräften zur ambulanten Untersuchung vorübergehend in ein Krankenhaus gebracht.
Bereits in der Nacht von Mittwoch, 01.04.2020, auf Donnerstag soll der 32-Jährige gewaltsam in die Wohnung des 47-Jährigen eingedrungen sein. Von der Polizei wurde der 32-Jährige in dieser Nacht in einer Nachbarwohnung angetroffen, dabei wurden auch Gegenstände aufgefunden, die der 32-Jährige aus der Wohnung des 47-jährigen Mannes mitgenommen haben soll. Die Einsatzkräfte stellten weiterhin Kleidung und kosmetische Erzeugnisse sicher, deren Herkunft ungeklärt ist. Der genaue Tatablauf, sowie die Herkunft der sichergestellten Gegenstände muss durch die weiteren Ermittlungen erst geklärt werden.
Von der Kriminalpolizei Straubing wird gegen den 32-Jährigen unter anderem wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er wird am Nachmittag des 03.04.2020 dem Haftrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Balkon und Dachstuhl in Brand geraten
GANGKOFEN, LKR. ROTTAL-INN. Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro ist bei einem Brand am Donnerstagnachmittag (02.04.2020) in einem Einfamilienhaus entstanden. Verletzt wurde niemand.
Aus bislang ungeklärter Ursache ist auf dem Balkon des Hauses ein Brand ausgebrochen, der relativ schnell auch auf den Dachstuhl übergriff. Trotz der schnell am Brandort eintreffenden Feuerwehren brannte der Dachstuhl fast komplett aus. Das Wohnhaus ist momentan nicht bewohnbar.
Die Kriminalpolizei Passau hat die Sachbearbeitung zur Ermittlung der Brandursache übernommen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Gerald Raab, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Körperverletzung und Beleidigung
KELHEIM Mann schlägt Kontrahenten und beleidigt im Anschluss Polizeibeamte
Am 02.04.2020, gegen 18:30 Uhr kam es in der Donaustr. nach einer verbalen Streitigkeit zu einem Körperverletzungsdelikt unter Asylbewerbern. Hierbei warf ein 35jähriger Syrer eine Flasche nach einem 25jährigen ebenfalls aus Syrien stammenden Mann. Nachdem die Flasche sein Gegenüber verfehlte schlug der 35-Jährige diesem mit der Faust gegen den Kopf. Der 25-Jährige trug von dem Schlag eine Kopfplatzwunde davon.
Die hinzugerufenen Polizeibeamten der PI Kelheim belehrten den 35jährigen Mann als Beschuldigten wegen der zuvor begangenen Körperverletzungsdelikte. Daraufhin beleidigte der Mann die beiden Beamten. Gegen den Syrer wurde im Anschluss ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er widerwillig nachkam.
Gegen den Mann wird nun wegen der Körperverletzungsdelikte, sowie wegen der Beleidigung ermittelt.
Sexuelle Belästigung
KELHEIM Mann fasst Frau an die Brüste
Am 02.04.2020, gegen 10:30 Uhr ereignete sich in einer Asylbewerberunterkunft in Kelheim ein Sexualdelikt. Hierbei fasste ein 27jähriger Asylbewerber aus Sierra Leone einer 40jährigen Asylbewerberin an die Brüste. Die Frau verständigte über den Hausmeister die Polizei und brachte die sexuelle Belästigung zur Anzeige.
Bei dem Beschuldigten wurde eine Gefährderansprache durchgeführt.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
KELHEIM Ohne Fahrerlaubnis zur Polizei gefahren
Am 02.04.2020, um 09:30 Uhr fuhr ein 55jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt mit seinem Pkw bei der PI Kelheim vor. Hierbei beabsichtigte er eine Streitigkeit mit seinem Anwalt anzuzeigen. Strafbare Handlungen waren in diesem Fall jedoch nicht gegeben. Bei der weiteren Überprüfung konnte allerdings festgestellt werden, dass der Mann aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm in der Vergangenheit von der Führerscheinstelle aberkannt.
Den 55-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung
NEUSTADT A. D. DONAU Mehrere Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt
Am 02.04.2020 wurden im Dienstbereich der PI Kelheim insgesamt acht Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung zur Anzeige gebracht. In einem Fall kontrollierten Beamte der PI Kelheim in Neustadt a. d. Donau gleich sechs junge Männer, welche auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes beisammen standen und Alkohol konsumierten. Die Männer aus dem Landkreis Deggendorf erhielten einen Platzverweis, sowie jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.
Werner Sitterli, PHK