Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Corona in Niederbayern - Rückblick der Polizei über das verlängerte Wochenende

STRAUBING/NIEDERBAYERN. Am Wochenende kam es in Niederbayern zu mehreren Versammlungen zum Thema Corona. In Plattling wurde in Mann in Gewahrsam genommen, da er wiederholt gegen die Ausgangsbeschränkung verstoßen hat.
Von Donnerstag, 30.04.2020, 06.00 Uhr, bis heute, Montag, 06.00 Uhr, hat die niederbayerische Polizei über 4200 Kontrollen durchgeführt. Von Donnerstag bis Montag mussten 258 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügung aufgenommen werden. Fast alle Anzeigen standen wieder in Zusammenhang mit Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung, aber auch zehn Verstöße gegen die Maskentragepflicht mussten angezeigt werden.
In Passau fand am Samstag, 02.05.2020, auf dem Ludwigsplatz von ca. 15.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr eine angemeldete Versammlung mit ungefähr 45 Teilnehmern statt, die ohne Zwischenfälle verlief.
Ebenfalls am Samstag gegen 15.00 Uhr gab es in Straubing beim Stadtturm eine Spontanversammlung mit 29 Teilnehmern. Ein ca. 35-jähriger Mann gab sich gegenüber der Polizei als Versammlungsleiter zu erkennen, nannte allerdings falsche Personalien. Nachdem er von der Polizei nochmals zu seinen Personalien befragt wurde löste er die Versammlung gegen 15.20 Uhr auf und entfernte sich plötzlich ohne seinen richtigen Namen zu nennen.
In Deggendorf am Oberen Stadtplatz wurde am Samstag, 02.05.2020, gegen 15.00 Uhr, eine Ansammlung von mehreren Personen festgestellt. Die Personen führten zum Teil Transparente mit sich. Die Personalien von 18 Personen wurden festgestellt, die Polizeiinspektion Deggendorf prüft ob Verstöße gegen die Allgemeinverfügung und das Versammlungsrecht vorliegen.
Von der Polizeiinspektion Plattling wurde am 30.04.2020 ein 18-jähriger Mann in Gewahrsam genommen, da er die letzten Wochen wiederholt gegen die Ausgangsbeschränkung verstoßen hatte. Mehrere Belehrung in diesem Zeitraum zeigten keine Wirkung. Von einem Richter am Amtsgericht Deggendorf wurde gegen den Mann der Gewahrsam bis 10.05.2020 angeordnet. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Polizei setzt ihre Kontrollen zur Überwachung der Allgemeinverfügung weiterhin mit Maß und Ziel fort. Die Kontrollen dienen nach wie vor primär der Vermeidung von Gruppenbildungen, da hier das Infektionsrisiko am Höchsten ist. Die Polizei vertraut weiterhin auf das Verständnis und das Verantwortungsbewusstsein der niederbayerischen Bürgerinnen und Bürger.
Unter


können Sie sich weiterhin zu aktuellen Fragen rund um die Allgemeinverfügung informieren. Hier finden Sie auch Informationen zum Umgang mit der Mund-Nase-Bedeckung. Die dort bereitgestellten Antworten werden regelmäßig aktualisiert. Bitte behalten Sie die aktuelle Regelungslage also stets im Blick.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

22-Jähriger von zwei Männern niedergeschlagen – Tatverdächtige festgenommen
REISBACH, LKR. DINGOLGFING-LANDAU. Am Freitag, 01.05.2020, gegen 21.15 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann von zwei Männern niedergeschlagen, die beiden Tatverdächtigen konnten festgenommen werden.
Der 22-Jährige befand sich auf dem Nachhauseweg als er auf einen 41-Jährigen und dessen 15-jährigen Sohn traf. Die beide Personen waren dem 22-Jährigen aus einem vorangegangenen Streit bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen schlugen der 41-Jährige und der 15-Jährige ohne Vorwarnung auf den 22-Jährigen ein, dieser ging durch die Schläge zu Boden. Anschließend traten die Angreifen noch auf den am Boden liegenden ein, sie trafen ihn dabei im Bereich des Oberkörpers und des Kopfes. Der 22-Jährige erlitt dadurch Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.
Die beiden Tatverdächtigen konnten von der Polizei aufgrund der Angaben des 22-Jährigen ermittelt und noch in der Nacht vorläufig festgenommen werden. Die Polizeiinspektion Dingolfing wurde bei den Ermittlungen vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Landshut unterstützt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurden die beiden Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Polizeiinspektion Dingolfing führt die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, neben dem genauen Tatablauf sind die Hintergründe der Tat Gegenstand der Ermittlungen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Versuchter Aufbruch eines Geldautomaten - Zeugenaufruf
HAUZENBERG, ORTSTEIL GERMANNSDORF, LKR. PASSAU. Ein bisher unbekannter Täter beschädigte in der Nacht von Samstag, 02.05.2020, auf Sonntag die Verkleidung eines Geldautomaten. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 03.05.2020, gegen 04.00 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter die Verkleidung eines Geldautomaten in einer Bank in der Ruhmannsdorfer Straße auf. Anschließend verließ er die Bank wieder ohne den Tresor des Geldautomaten zu beschädigen. An dem Geldautomaten entstand trotzdem ein Schaden von ca. 500 Euro.
Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 03.05.2020, in Germannsdorf oder in der Umgebung der Ortschaft verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Passau unter der Tel. 0851/9511-0 entgegen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim
Fahrt unter Alkoholeinfluss
NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM) 28-Jähriger fällt durch seine Fahrweise auf.
Am 04.05.2020, gegen 01:15 Uhr fiel Beamten der PI Kelheim ein Pkw-Fahrer auf, welcher in schnellerem Tempo unterwegs war. Bei der folgenden Anhaltung stieg der 28jährige Fahrer aus und schwankte den Beamten entgegen. Nachdem er zudem stark nach Alkohol roch bestätigte der vor Ort freiwillig durchgeführte Alkotest eine erhebliche Alkoholisierung.
Bei dem Mann wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstellt.
Werner Sitterli, PHK


Polizeiinspektion Mainburg
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Verstoß gegen Abgabenordnung
Im Rahmen einer Unfallaufnahme wurde am 26.04.2020 nachträglich festgestellt, dass ein 36jähriger bulgarischer Fzg-Halter aus Mainburg seinen Opel immer noch mit der Zulassung seines Heimatlandes fuhr, obwohl er seit 2013 seinen festen Wohnsitz in der BRD hatte. Gegen ihn eine Anzeige wegen des Steuervergehens vorgelegt.

Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Unfallflucht
Am 03.05., um 18.35 Uhr, befuhr die Fahrerin eine Fiat Doblo die B299 aus Richtung Landsjut kommend. Kurz vor der Auffahrt auf die A93 verlor sie die linke hintere Seitenscheibe ihres Pkw. Die Scheibe schlug auf der Fahrbahn auf und zersplitterte. Dabei trafen mehrere Glasteile die Front eines nachfolgenden Nissan. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Weitere Ermittlungen gegen die Fahrerin des Fiat Doblo, von dem das Kennzeichen bekannt ist, werden geführt, da sie ihre Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte.
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar