Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Corona in Niederbayern - Wochenendrückblick

STRAUBING/NIEDERBAYERN. Auch in Niederbayern kam es am vergangenen Wochenende zu Demonstrationen in Zusammenhang mit der Coronapandemie. Die meisten Versammlungen verliefen ohne Zwischenfälle.
Von Freitag, 08.05.2020, 06.00 Uhr, bis heute, Montag, 11.05.2020, 06.00 Uhr, hat die niederbayerische Polizei über 2700 Kontrollen in Zusammenhang mit den Beschränkungen durch die Coronapandemie durchgeführt. Es wurden 90 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügung aufgenommen, die meisten Anzeigen standen in Zusammenhang mit Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen.
In Passau fanden am Samstag und am Sonntag Versammlungen statt. Eine Versammlung am Klostergarten war für Samstag, 09.05.2020, von 15.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr mit 50 Teilnehmern angemeldet. An der Versammlung nahmen jedoch ca. 250 Personen teil, weiterhin führten ca. 90 Teilnehmer dieser Versammlung einen Aufzug durch. Gegen den Versammlungsleiter wurde eine Anzeige nach dem Versammlungsgesetz erstellt, da Auflagen des Versammlungsbescheides nicht eingehalten wurden. Zeitgleich fand eine weitere Demonstration mit ca. 40 Teilnehmer statt, die ohne Zwischenfälle verlief. Die am Sonntag, 10.05.2020, am Domplatz durchgeführte Versammlung mit ca. 20 Teilnehmern verlief problemlos. Eine Demonstration in Landshut in der Altstadt mit ca. 50 Teilnehmern am Samstag, 09.05.2020, von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, verlief ohne Zwischenfälle, ebenso eine Demonstration in Deggendorf am Samstag, 09.05.2020, am Oberen Stadtplatz von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr, mit ca. 50 Teilnehmern. In Straubing fanden am Freitag und am Samstag Versammlungen statt.
Am Freitag, 08.05.2020, zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr, eine angemeldete Versammlung am Theresienplatz mit ca. 50 Teilnehmern. Am Samstag, 09.05.2020, kam es zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr am Theresienplatz zu einer nicht angezeigte Versammlung mit ca. 15 Teilnehmern. Der Versammlungsleiter wollte seine Personalien zunächst nicht angegeben. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Versammlungsgesetz eingeleitet, da die Versammlung nicht ordnungsgemäß angemeldet war. Die Polizei legte zur Durchführung der Versammlung Auflagen fest. Die Polizei setzt ihre Kontrollen zur Überwachung der Allgemeinverfügung weiterhin mit Augenmaß fort. Die Kontrollen dienen nach wie vor primär der Vermeidung von Gruppenbildungen, da hier das Infektionsrisiko am Höchsten ist. Die Polizei vertraut weiterhin auf das Verantwortungsbewusstsein der niederbayerischen Bürgerinnen und Bürger. Teilnehmer einer Demonstration werden gebeten, die Auflagen zu beachten und insbesondere den geforderten Abstand einzuhalten.
Unter


können Sie sich weiterhin zu aktuellen Fragen rund um die Allgemeinverfügung informieren. Hier finden Sie auch Informationen zum Umgang mit der Mund-Nase-Bedeckung. Die dort bereitgestellten Antworten werden regelmäßig aktualisiert. Bitte behalten Sie die aktuelle Regelungslage also stets im Blick.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim
Verkehrsunfall mit E-Bike
KELHEIM. Am Sonntagnachmittag ereignete sich in Kelheim in der Regensburger Straße ein alleinbeteiligter Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten E-Bike-Fahrerin.
Eine 40-Jährige befuhr gegen 15:00 Uhr mit ihren E-Bike die Regensburger Straße in Kelheim und fuhr aus bislang unbekannte Gründen alleinbeteiligt gegen den Randstein, sie stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Radfahrerin wurde in die Goldbergklinik verbracht, am E-Bike entstand kein Schaden.
Fahrraddiebstahl
KELHEIM. Von Samstag auf Sonntag wurde in Kelheim ein versperrtes Fahrrad entwendet.
Im Zeitraum von Samstag, 19:00 Uhr bis Sonntag, 12:00 Uhr, wurde in Kelheim im Elsterring ein mit einen Fahrradschloss versperrtes Fahrrad entwendet. Der Beuteschaden bewegt sich im niedrigen dreistelligen Bereich.
Hinweise zur Straftat nimmt die Polizei Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Fahrradsturz
KELHEIM. Am Sonntagmittag ereignete sich in Kelheim ein Fahrradsturz mit einer leicht verletzen Person.
Ein 30-Jähriger fuhr gegen 11:30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg parallel zum Wieser Bruch Weg in Kelheim stadteinwärts. Der Radfahrer blieb an einen Ast hängen und stürzte in der Folge alleinbeteiligt, dabei zog er sich leichte Schnittverletzungen am Bein zu und musste zur weiteren Behandlung in die Goldbergklinik verbracht werden. Am Fahrrad entstand kein Schaden.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg
Verkehrsunfall
MAINBURG. Fahrversuche mit Pocket-Bike
Am 10.05, um 15.14 Uhr wurde auf einem Parkplatz in der Industriestraße festgestellt, dass ein 28jähriger Mann aus Mainburg seinen 8jährigen Sohn auf einem Pocket-Bike mit einem Hubraum von 49 ccm Fahrübungen machen ließ. Für das Bike ist keine Straßenzulassung möglich. Die Übungsfahrt wurde beendet und das Fzg sichergestellt.

Verkehrsdelikt
MAINBURG. Pkw-Fahrer alkoholisiert unterwegs
Am 10.05., um 20.45 Uhr, wurde der Fahrer eines Pkw mit polnischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er alkoholisiert unterwegs war. Ein gerichtsverwertbarer Alco-Test ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Der Pkw wurde abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Da der Fahrer keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte, werden weitere Ermittlungen wegen Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt.
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar