Polizeilogoneu

14-jähriger Junge vermisst

WINDBERG/LKRS. STRAUBING- BOGEN. Seit Sonntag (14.08.2016) wird der 14-jährige Nasser Nasser aus Windberg vermisst. Sein Aufenthaltsort ist derzeit nicht bekannt.

nasser 

Nationalität Syrisch

Größe 176
Figurschlank

Haare kurz, schwarz, Geschlecht männlich

Besondere Merkmale auffälliger Leberfleck auf Höhe rechtes Ohr

Sachverhalt
Der 14-jährige syrische Asylbewerber wird seit Sonntag aus Windberg vermisst. Er verließ am Sonntag die Wohnung, in welcher er mit seinem Vater wohnt und ist seitdem abgängig. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Junge in einer hilfsbedürftigen Lage befindet. Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise bitte an die Kripo Straubing unter der Tel.-Nr.: 09421/868-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Zuständige Polizeidienststelle: Kriminalpolizeiinspektion Straubing, Theresienplatz 50, 94315 Straubing, Tel.-Nr.: 09421/868-0

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK, 09421-868-1014
Veröffentlicht am 16.08.2016 um 15.40 Uhr

Zuständige Dienststelle
Kriminalpolizeiinspektion Straubing
Theresienplatz 50
94315 Straubing

Telefon: 09421/868-0
Fax: 09421/868-2299
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

 

Wohnungseinbruchsdiebstahl – Uhren entwendet

LANDSHUT. In der Nacht von Freitag (12.08.2016) auf Samstag (13.08.2016) drangen bislang unbekannte Täter in eine Wohnung in der Leukstraße ein und entwendeten Uhren. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

In der Zeit von 21.30 Uhr bis 24.00 Uhr drangen der oder die Täter durch Aufhebeln der Türe in die Wohnung ein. Dort wurden sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt und eine Tresor aus der Wand gerissen. Aus dem Tresor wurden Uhren im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im Tatzeitraum in der Leukstraße oder in der näheren Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Tel.-Nr. 0871/9252-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

 

Gäubodenvolksfest – Bilanz 1. Wochenende

STRAUBING. Nach einem langen Einsatzwochenende zieht die Polizei eine überwiegend positive Bilanz. Schwere Straftaten blieben aus. Die selektiven Taschen- und Personenkontrollen wurden von den Festbesucherinnen und Festbesuchern durchwegs positiv bewertet.

Ein langes Volksfestwochenende liegt hinter uns und die Straubinger Polizei kann einen ersten Rückblick auf die Einsatzlage der vergangenen vier Volksfesttage werfen. Am ersten Wochenende kam es zu 8 Körperverletzungen auf dem Festplatz (Vergleich 2015: -15-). Glücklicherweise blieben in diesem Jahr handfeste Schlägereien oder gröbere Übergriffe einzelner Personen aus. 1 Mal leistete eine Person Widerstand gegen die ihn getroffenen Maßnahmen (Vergleich 2015: Gesamtanzahl -0-) . Bei einem gemeldeten Vermisstenfall (Vergleich 2015: -2-) konnte das verloren gegangene Kind bereits nach kurzer Zeit wieder seinen Eltern übergeben werden.

Auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau blieb die Anzahl der Diebstähle. Wie im Vorjahr wurden am ersten Wochenende insgesamt drei Diebstähle bei der Polizei angezeigt.

Nach Betriebsschluss am Festplatz zog es viele Besucher wie jedes Jahr von der Festwiese in die Innenstadt, um dort weiter zu feiern. Zwar musste die Polizei immer wieder eingreifen, größere Schlägereien blieben aber auch hier aus. Mit fünf angezeigten Körperverletzungen (Vergleich 2015: -15-) waren deutlich weniger Taten zu verzeichnen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Widerstandshandlungen gegenüber eingesetzten Polizeikräften waren, wie schon im Vorjahr, nicht zu verzeichnen. Bislang wurde in der Innenstadt noch kein Diebstahl mit Volksfestbezug zur Anzeige gebracht (Vergleich 2015: -6-).

Bei Verkehrskontrollen wurden neun Trunkenheitsfahrten (Vergleich 2015: -5-) und eine Drogenfahrt (Vergleich 2015: -1-) festgestellt. Bei einem aufgenommenen Verkehrsunfall stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Die Polizei appelliert erneut an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer. Alkoholkonsum und das Führen von Fahrzeugen verträgt sich nicht!

Auffällig ist in diesem Jahr der deutliche Rückgang an Körperverletzungsdelikten auf dem Festplatzgelände und in der Innenstadt. Am ersten verlängerten Wochenende wurden insgesamt 13 Körperverletzungsdelikte angezeigt. Die Gesamtanzahl der Körperverletzungsdelikte liegt somit knapp bei der Hälfte des Vorjahres. Schwerere Delikte blieben aus.

Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Albert Meier, POK

 

Streit mit Messer endet tödlich – Kripo Landshut ermittelt

LANDAU A.D.ISAR, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Nach einem gemeinsamen Abend an der Isar kam es am Montag, 15.08.2016, in der Wohnung eines 40-Jährigen zu einem Streit zwischen zwei Männern, 41 Jahre und 37 Jahre. Der Wohnungsinhaber wollte den Streit schlichten, wurde dabei aber vom 41-Jährigen tödlich mit dem Messer verletzt. Auch der 37-Jährige wurde mit dem Messer schwer verletzt. Die 13-jährige Tochter des Getöteten konnte noch die Polizei verständigen. Der Täter flüchtete, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen.

Nachdem die drei deutschen Landkreisbewohner gemeinsam am Vorabend an der Isar gefeiert hatten, nächtigten sie in der Wohnung des 40-Jährigen. Gegen 08:00 Uhr kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Streit zwischen dem 41-Jährigen und dem 37-Jährigen. Der 40-jährige Wohnungsinhaber kam deshalb auf und wollte den Streit schlichten. Dabei wurde er vom 41-jährigen Tatverdächtigen mit einem Hammer traktiert und mit einem Messer tödlich verletzt. Auch der 37-Jährige erlitt in der Wohnung mit einem Messer lebensbedrohliche Verletzungen. Die 13-jährige Tochter des Verstorbenen, die sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten hatte, verständigte die Polizei und rannte auf die Straße. Der Tatverdächtige verfolgte sie noch und bekam sie an den Haaren zu fassen. Beim Eintreffen eines Streifenfahrzeugs erschrak der Täter wegen des Blaulichts und der Sirene, so dass sich das Mädchen losreißen und in Sicherheit bringen konnte.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, unter anderem mittels Polizeihubschrauber, wurde der Tatverdächtige festgenommen. Seine Kleidung war blutverschmiert.

Der schwer verletzte Geschädigte wurde in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. Das äußerlich unverletzte Kind konnte bei Angehörigen untergebracht werden.

Die Kripo Landshut führt die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes, eines versuchten Tötungsdeliktes und der gefährlichen Körperverletzung in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut. Der Tatverdächtige wird heute noch dem Haftrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

Haftbefehl erlassen – Messerstecher in Haft

 

VILSHOFEN, LKRS. PASSAU. Der Haftbefehl gegen den 29-jährigen Täter aus Vilshofen wurde vom Amtsgericht Passau erlassen.

Weitere Links
Schwere Bauchverletzung nach Messerstich – Täter festgenommen »

Wie bereits berichtet, wurde am Montag, den 15.08.2016, ein 33-jähriger Mann in Vilshofen mit einem Messer im Bauchbereich verletzt. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden, es wurde ein Haftbefehl seitens der Staatsanwaltschaft Passau gegen ihn beantragt. Der Haftbefehl wurde durch das Amtsgericht erlassen, der Täter wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die von der Kripo Passau durchgeführten Ermittlungen dauern weiter an.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

 

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Thaldorf (LKRS.KELHEIM): 45jähriger Motorradfahrer stürzt in Rechtskurve.

Am Montagvormittag (15.08.2016) ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 15 ein Verkehrsunfall mit einem gestürzten Motorradfahrer. Ein 45jähriger aus dem Landkreis Kelheim stammender Yamaha-Fahrer befuhr eine langgezogene Rechtskurve und stürzte aufgrund eines Fahrfehlers. Dabei verletzte er sich. Er musste aufgrund seiner Verletzungen in die Uniklinik Regensburg eingeliefert werden.
Am Krad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro.

Einbruchsversuch auf Fahrgastschiff

KELHEIM: Unbekannter versucht in Fahrgastschiff einzudringen.

Im Tatzeitraum von Sonntag auf Montag (14.08./15.08.2016) versuchte ein Unbekannter in ein Fahrgastschiff, welches an der Schiffsanlegestelle vertäut war, einzubrechen. Er begab sich zunächst auf das Schiff und versuchte dann eine verschlossene Tür aufzuhebeln. Nachdem ihm dies nicht gelang, verließ er das Schiff wieder.
Es entstand bei dem Einbruchsversuch Sachschaden im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

 

Pflichtversicherungsgesetz

BAD ABBACH. Pannen-Pkw ohne Versicherungsschutz

Am Montag, 16.08.16 wurde die PI Mainburg zu einem Pannen-Pkw auf der B 15 neu gerufen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Pkw des 38-Jährigen aus Weimar zur Zwangsentstempelung wegen fehlendem Versicherungsschutz ausgeschrieben war.
Der Pkw wurde vor Ort noch entstempelt und aus dem Verkehr gezogen.

Sachbeschädigung

ELSENDORF. BMW stark beschädigt.

In der Zeit von Sonntag, 14.08.16, 21.00 Uhr bis Montag, 13.00 Uhr wurde in Elsendorf ein BMW auf Holzscheite aufgebockt und die Kennzeichen umgedreht, sowie das Cabriodach zweimal aufgeschlitzt.
Sachschaden ca. 800 Euro. Der Täter für das Aufbocken und umdrehen der Kennzeichen ist bekannt.
Nun werden noch Zeugen gesucht, die zu der Beschädigung des Daches Angaben machen können. Tel.: 08751/86330

Fundhund

MAINBURG. Husky-Mischling aufgefunden.

Am Sonntagnachmittag wurde in der Innenstadt ein schwarz-weißer Husky – Mischling aufgefunden. Der Hund ist gechippt und ca. 8 Monate alt.
Der Eigentümer soll sich mit der PI Mainburg in Verbindung setzen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar