Polizeilogoneu

Verkehrsunfall mit zwei Sattelzügen und Vollsperrung der Autobahn A93

 

Pentling. Sattelzug fährt auf Pannen-LKW hinten auf, bricht durch die Mittelleitplanke und brennt aus.

Am 18.08.2016 gegen 17:00 Uhr befuhr ein 39-jähriger Ungar mit seinem Sattelzug die BAB A93 in Richtung Regensburg. Geladen hatte er Alteisen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts auf die Standspur. Dort stieß er mit der rechten Fahrzeugfront in das Heck eines Sattelzuges.


Der 63-jährige Fahrer dieses Sattelzuges aus Oberfranken hatte sein Fahrzeug auf die Standspur gelenkt, nachdem er bemerkt hatte, dass er einen Reifenschaden an seinen Auflieger hatte. Der Auflieger, welcher mit Dachziegeln beladen war, wurde durch den Anstoß stark beschädigt.
Der Unfallverursacher prallte vom Auflieger ab und durchstieß die Mittelleitplanke. Nachdem er auf der Gegenfahrbahn der Autobahn zum Stehen kam, brannte er vollständig aus. Beide Fahrer konnten ihre Fahrzeuge unverletzt verlassen.
Die Autobahn musste für die Dauer der Löscharbeiten vollständig gesperrt werden. Auch für die Bergung der beiden beschädigten Sattelzüge war zeitweise für die jeweilige Fahrtrichtung die Autobahn gesperrt.
Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 300000 Euro.

 

Frank Lewin
Polizeihauptmeister


Polizeiinspektion Kelheim

 

„Kelheimer Volksfest“

 

Das Kelheimer Volksfest, welches vom 10.08.2016 bis 15.08.2016 stattfand, wurde wieder durch die Polizeiinspektion Kelheim betreut.

Das bislang im Zusammenhang mit dem „Kelheimer Volksfest“ registrierte Straftatenaufkommen liegt deutlich unter dem der Vorjahre und weißt somit eine durchwegs erfreuliche Bilanz auf.

Als Resümee kann gesagt werden, dass das Kelheimer Volksfest heuer mit Ausnahme von Samstag und Sonntag nur mittelmäßig besucht war. Die Erhöhung der Sicherheitskräfte im Hinblick auf die Anschläge in München, Würzburg und Ansbach haben mit Sicherheit zur Prävention von Straftaten und auch zur Deeskalation bestimmter Situationen beigetragen.

Im Zusammenhang mit dem Volksfestgeschehen wurden bisher insgesamt vier Straftaten registriert.

Diese stellen sich im folgenden so dar:

Am Samstagabend (13.08.16) kam es zu zwei Körperverletzungen und einer damit einhergehenden Beleidigung.
Eine 48jährige alkoholisierte Frau im Landkreis Kelheim wohnhaft beleidigte einen 21jährigen irakischen Asylbewerber zunächst verbal und auch mit Gesten. Im Anschluss daran kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen dem 21jährigen Iraker und dem Begleiter der Frau, einem 54jährigen im Landkreis Kelheim wohnhaften Mann.

Zudem wurde eine Beleidigung mit sexuellem Hintergrund angezeigt.
Am Montagabend (15.08.16) wurde eine 14jährige aus dem nördlichen Landkreis Kelheim stammend, von einem bisher unbekannten Ausländer in einem Fahrgeschäft mehrmals unsittlich berührt. Zudem wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass auch deren 15jährige Freundin von dem Ausländer unsittlich berührt wurde. Die Ermittlungen nach dem unbekannten ausländischem Mann sind eingeleitet.

In der Nacht von Montag auf Dienstag (16.08.16), kurz nach Mitternacht wurde ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr angezeigt.
Eine 54jährige Volksfestbesucherin aus dem nördlichen Landkreis Kelheim stammend, ging vom Festgelände in Richtung Parkplatz Niederdörfl. Bislang unbekannte Täter warfen eine Verkehrswarnbarke um, ließen dabei den Ständer der Warnbarke auf der unbeleuchteten Straße liegen. Über diesen stürzte die Frau und verletzte sich dabei schwer. Sie musste in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden.
Hier werden von der Polizeiinspektion Kelheim sachdienliche Hinweise erbeten.

Neben den vorgenannten Straftaten musste sich die Polizei noch mit einer betrunkenen Volksfestbesucherin beschäftigen.
Am Montag (15.08.16) kurz vor Mitternacht wurde die Polizei über eine stark alkoholisierte 15jährige unterrichtet. Die 15jährige wurde zunächst von hinzugerufenen Sanitätern angetroffen. Während des Gesprächs mit ihr wurde die stark alkoholisierte 15jährige plötzlich bewusstlos und fiel von einer Bank. Sie wurde mit einer akuten Alkoholvergiftung in die Goldbergklinik Kelheim eingeliefert. In diesem speziellen Fall werden weiterführende Ermittlungen bezüglich der Alkoholabgabe an die 15-jährige von Seiten der PI Kelheim geführt.
Die Polizeiinspektion Kelheim wurde bei der Bewältigung der Veranstaltung durch auswertige Polizeikräfte, im speziellen der Operative Ergänzungsdienst aus Landshut unterstützt.

Die Polizeiinspektion Kelheim hebt hervor, dass die Zusammenarbeit mit weiteren Rettungskräften vor Ort, hier insbesondere Sicherheitsdienst/Rettungsdienst/ Feuerwehr als hervorragend und ausgezeichnet angesehen werden darf.

 

Verkehrsunfallflucht

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Pkw-Fahrer flüchtet von Unfallstelle.

Am Mittwochabend (17.08.2016) verursachte ein unbekannter Pkw-Fahrer im Ortsteil Peising in der Tannenstraße einen Verkehrsunfall. Im Gegenverkehr kollidierte er mit einer entgegenkommenden 18jährigen Pkw-Ford-Fahrerin. Nachdem beide Fahrer zunächst anhielten, entschloss sich der Unfallverursacher plötzlich, weiter zu fahren. Die 18jährige Ford-Fahrerin konnte sich jedoch das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeuges notieren.
Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Die Ermittlungen hinsichtlich des flüchtigen Fahrers wurden sofort eingeleitet.

Diebstahl eines Rollers

KELHEIM: Rollerdiebstahl fand vor drei Monaten statt.

Wie erst jetzt der Polizeiinspektion Kelheim nachträglich angezeigt wurde, ereignete sich im Mai diesen Jahres ein Rollerdiebstahl. Der Roller der Marke Peugeot, Typ Speedfighter 2, wurde in der Weltenburger Straße von einem Unbekannten entwendet. Er war zu diesem Zeitpunkt nicht mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet.
Der Diebesschaden ist im unteren vierstelligen Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Ladendiebstahl

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 41jähriger Ladendieb ertappt.

Am Mittwochnachmittag (17.08.2016) ereignete sich in einem Verbrauchermarkt in Abensberg ein Ladendiebstahl. Ein 41jähriger syrischer Mann wurde dabei beobachtet, wie er ein Glas Kaffeepulver in seinem Rucksack verstaute. Ohne dieses bezahlen, wollte er das Geschäft verlassen. Dabei wurde er beobachtet und zur Anzeige gebracht.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

KELHEIM: Unbekannter lockert Felgenschrauben von PKW-Vorderrädern.

Im Zeitraum von Sonntag auf Montag (14.08./15.08.2016) lockerte ein Unbekannter an einem Pkw Ford alle Felgenschrauben der beiden Vorderräder. Der 45jährige Besitzer des Fords fuhr damit noch ca. 30 km. Dabei wurden die beiden Alufelgen stark beschädigt. Es bestand auch die Gefahr, dass es bei Verlust eines Reifens zu einem Verkehrsunfall gekommen wäre.
Es entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Familienstreit - Polizei wird gerufen

KELHEIM: Vater schlägt Tochter - Polizei musste einschreiten.

Am Dienstagnachmittag (16.08.2016) wurde die Polizei zu einem Beziehungsstreit in die Kopfstattstraße gerufen. Wie sich herausstellte, schlug ein Vater seine 19jährige Tochter nach vorangegangenen Streit. Die Polizei führte eine Gefährderansprache bei dem Mann durch. Die 19jährige packte im Beisein der Polizei ihre privaten Sachen und wird sich eine neue Wohngelegenheit suchen. Gegen den Mann wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Regensburg erstattet.

Ladendiebstahl

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Ladendiebin erwischt.

Am Samstagnachmittag (13.08.2016) wurde in einem Verbrauchermarkt im Gutenbergring eine 47jährige kroatische, im Landkreis Kelheim wohnhafte Frau, beim Ladendiebstahl erwischt. Sie nahm Waren aus dem Regal und versuchte diese in ihrem Rucksack zu verstauen. Dabei wurde sie beobachtet. Der Diebesschaden ist im zweistelligen mittleren Bereich angesiedelt.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

 

Verkehrsunfall

ELSENDORF. Verkehrsunfall mit Verletzten.

Am 17.08.16, gegen 18.00 Uhr fuhr eine 48-Jährige aus Pfeffenhausen von Mitterstetten in Richtung Pfeffenhausen. Auf Höhe der Abzweigung zum Waldweg kam sie nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Verteilerkasten sowie zwei Gartenzäune und kam schließlich an einer Garagenwand zum Stehen. Die Fahrerin wurde nur leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14000 Euro.
Nach eignen Angaben wurde die Fahrerin von der Sonne geblendet und war so von der Fahrbahn abgekommen.

Verkehrsunfall

MAINBURG. Mit Fahrrad gestürzt.

Eine 69-Jährige aus Mainburg befuhr am 17.08.16 , gegen 19.00 Uhr ein Grundstück in Richtung Scharfstraße und bremste auf Schotter, wobei sie die Kontrolle über das Fahrrad verlor und stürzte. Die Verletzte wurde vom BRK ins Krankenhaus verbracht. Über die Verletzungen ist derzeit noch nichts bekannt. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Verkehrsunfall

TRAIN. Mit Fahrrad gestürzt.

Am 17.08.16, gegen 17.30 Uhr befuhr eine 84-Jährige aus dem Gemeindebereich Train die Verbindungsstraße von Mallmersdorf in Richtung Train.
Aus unbekannter Ursache stürzte sie mit dem Fahrrad und wurde dabei verletzt, sie kam mit dem BRK in ein Krankenhaus. An dem Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen.

Am 17.08.16, gegen 18.00 Uhr befuhr ein 18-Jähriger aus Mainburg die KEH 35 von Leibersdorf in Richtung Sandelzhausen. Aus unbekannter Ursache kam der Pkw zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte über die Fahrbahn und überschlug sich im Bankett. Über die Verletzungen ist derzeit noch nichts bekannt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Fahrlässige Brandstiftung

MAINBURG. Hecke in Brand geraten.

Am Mittwoch, 17.08.16 Nachmittags wollte ein 70-jähriger Mainburger mit einem Abflammgerät Unkraut auf dem Gehweg entfernen. Hierbei geriet auch die Hecke und der Gartenzaun in Flammen. Eigene Löschversuche scheiterten, der Brand wurde durch die FFW Mainburg gelöscht.
Gegen den Mainburger wird nun wegen Fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.
Sachschaden ca. 200 Euro.

Betrug

MAINBURG. Playstation im Internet gekauft, bezahlt aber nicht erhalten.

Ein 32-jähriger Mainburger hatte Anfang August in einem Internetshop eine Playstation für 270 Euro gekauft und auch bezahlt. Die Konsole wurde jedoch nicht geliefert. Wie sich herausstellte hatte ein Betrüger den Internetshop einer Elektronikfirma täuschend echt nachgemacht und so Bestellungen und Geld entgegengenommen. Es handelte sich um eine sogenannten Fakeshop. Einzig an dem IBAN-Code der Überweisung wäre zu erkennen gewesen, dass das Geld an eine Bank in Spanien geht. Der IBAN begann mit ES......
Die genaueren Umstände müssen die Ermittlungen ergeben.

Heribert König
Polizeihauptkommissar