Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Kripo Deggendorf vollzieht Durchsuchungsbeschlüsse

LKR. REGEN. Ermittlungen der Kriminalpolizeistation und Staatsanwaltschaft Deggendorf erhärteten den Verdacht gegen einen 19-Jährigen aus dem Bereich Viechtach, dass dieser mit Rauschgift Handel treibt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht insgesamt acht Durchsuchungsbeschlüsse. Am Dienstag (05.02.19) wurden die Beschlüsse vollzogen.
Die Staatsanwaltschaft und Kripo Deggendorf führen Ermittlungen gegen einen 19-Jährigen aus dem Bereich Viechtach, da dieser im Verdacht steht, umfangreich mit Cannabis, Amphetamin und Kokain Handel zu treiben. Im Laufe dieser Ermittlungen wurden weitere Personen, insbesondere Abnehmer der Betäubungsmittel, bekannt. Bei den Abnehmern handelt es sich ausschließlich um Jugendliche und junge Erwachsene.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht insgesamt acht Beschlüsse für Wohnungsdurchsuchungen.
Diese wurden schließlich am Dienstag (05.02.19) von Beamten der Kripo Deggendorf, der Polizeiinspektionen Viechtach, Regen und Zwiesel sowie der Operativen Ergänzungsdienste Straubing vollzogen.
Dabei wurden Kleinmengen von geerntetem und angepflanztem Marihuana, Ecstasy sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt. Alle Personen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
In Bäckerei eingebrochen – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise
BAD ABBACH, LKR. KELHEIM. Unbekannte haben vermutlich am Mittwoch, 06.02.2019, kurz nach Mitternacht, eine Bäckerei im Gutenbergring heimgesucht. Die Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise.
Bislang unbekannte Täter hebelten vermutlich kurz nach Mitternacht die Eingangstüre zu einer Bäckereifiliale auf und rissen kurzerhand einen größeren Tresor aus der Verankerung samt Tageseinnahmen in Höhe eines vierstelligen Betrages sowie Warengutscheine. Der angerichtete Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf rund 2.000 Euro beziffert.
Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die weiteren Ermittlungen zu dem Einbruch übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Zeugen, die heute kurz vor oder nach Mitternacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Gutenbergrings gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Größere Menge Rauschgift sichergestellt – Kripo Passau ermittelt
PASSAU, LKR. PASSAU. Am Montag (04.02.19) konnten Beamte der Kripo Passau im Rahmen umfangreicher Ermittlungen eine größere Menge Rauschgift sicherstellen. Die Festgenommenen stehen zudem im Verdacht mehrere Einbrüche begangen zu haben.
Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen wegen mehrerer Einbrüche im Bereich Vilshofen, Passau und Osterhofen geriet eine 21-jährige aus Vilshofen in den Fokus der Kripo Passau. Zudem ergaben sich Hinweise, dass die Frau Betäubungsmittel aus dem Ausland einführen möchte. Am Montag gegen 03:20 Uhr konnte die Frau schließlich mit einem 25-Jährigen aus dem Landkreis Rottal-Inn kontrolliert werden. Dabei konnte ca. 1 Kilogramm Amphetamin im Fahrzeug sichergestellt werden. Die Beiden wurden vorläufig festgenommen. Der 25-jährige Beifahrer wurde nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Die weiteren Ermittlungen der Kripo ergaben, dass die Frau zusammen mit weiteren Beteiligten bislang in mindestens fünf Fällen bei Einbrüchen in den Bereichen Vilshofen, Passau und Osterhofen beteiligt war. Insbesondere wurde die Beteiligung eines 27-Jährigen aus dem Landkreis Passau bekannt. Dieser wurde ebenfalls vorläufig festgenommen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die Frau sowie der 27-Jährige am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl erließ, wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Die Ermittlungen dauern an.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Frau täuscht Überfall vor
STRAUBING. Am Dienstag, 05.02.2019, gegen 13.15 Uhr, teilte eine Frau der Polizei mit, dass ihr die Tasche gewaltsam weggenommen wurde.
Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, an der mehrere Streifen beteiligt waren. Bei der weiteren Vernehmung verwickelte sich die Frau in Widersprüche.
Die 66-jähre Frau aus Straubing gab an, dass sie ein unbekannter Mann von hinten in den Rücken geschlagen habe und ihr anschließend die Tasche wegnahm. In der Tasche befand sich angeblich ein mittlerer dreistelliger Euro-Betrag. Bei der Vernehmung verwickelte sich die Frau in Widersprüche und gab schließlich zu, den Überfall erfunden zu haben. Hintergrund dürften finanzielle Probleme im privaten Bereich sein.
Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim

Schlägerei zwischen Montagearbeitern
STADT KELHEIM. Zwischen mindestens fünf Gästen einer kelheimer Pension kam es am Dienstag gegen 23:50 Uhr zu einer Schlägerei mit mehreren Verletzten.
Zwischen jungen Männern aus Bayern und Nordrhein-Westfalen kam es scheinbar im Verlauf des Abends zu Streitigkeiten, nachdem zunächst noch gemeinsam ein Fußballspiel verfolgt worden war.
Die Meinungsverschiedenheiten gipfelten schließlich in einer handfesten Rauferei, in deren Folge mehrere Personen im Krankenhaus behandelt werden mussten, sowie diverse Einrichtungsgegenstände zu Bruch gingen.
Die beiden Hauptaggressoren wurden vorläufig festgenommen.
Unerlaubte Verkehrsübungen beanstandet
STADT KELHEIM. Im zeitlichen Abstand von jeweils ca. zwei Stunden wurden drei Landkreisbewohner am Dienstagabend am Volksfestplatz in Kelheim einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem sie dort „Driftübungen“ mit ihren Fahrzeugen durchgeführt hatten. Teilweise waren die Verkehrsmanöver durch aufheulende Motoren sehr lärmintensiv.
Alle drei zeigten sich belehrungsresistent und uneinsichtig gegenüber den Polizeibeamten.
Sie erwartet nun ein Bußgeld. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Verkehrsteilnehmer mit angezeigten Mängeln geistiger Reife zu Verkehrsnachschulungen herangezogen werden können.


Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
NEUSTADT A.D. DONAU/ LKRS. KELHEIM. Am Dienstagvormittag wurden Beamte der Polizeiinspektion Kelheim zu einem Familienstreit im Ortsteil Schwaig beordert.
Ein 30-jähriger Neustädter hatte vermutlich - begünstigt durch erhebliche Alkoholisierung - in der Familienwohnung, die er mit seiner Lebensgefährtin und dem fünf-monatigem Kind bewohnte, randaliert und das Wohnungsinventar beschädigt.
Da er sich auch gegenüber den herbeigeeilten Polizisten aggressiv und uneinsichtig zeigte, wurde er aufgefordert, die Wohnung zu verlassen. Dem kam er nicht nach und schubste einen Polizeibeamten, der sich schützend vor die Familie gestellt hatte. Daraufhin wurde er überwältigt und in Gewahrsam genommen. Ein Alkoholtest beim Beschuldigten ergab einen Wert von über zwei Promille. Durch die Aktion wurden weder er, noch Polizeibeamte oder weitere Personen verletzt.
Erstellt von POK Rammrath


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
WALKERTSHOFEN. Unfallflucht
In der Zeit von 04.02., 17.00 Uhr bis 05.02., 06.15 Uhr, wurde ein in der Hochgartenstraße am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkter Pkw, BMW, von einem bisher unbekannten Fahrzeug gestreift. Eventuell könnte der Schaden durch ein Räumfahrzeug verursacht worden sein. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar