Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Asylbewerber nach Messerattacke in Haft

PASSAU. Ein 19-jähriger afghanischer Asylbewerber sitzt seit Samstagnachmittag in Untersuchungshaft ein, der junge Mann hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag (15./16.02.2019) nach einem Streit mit einem Messer mehrfach auf einen ebenfalls afghanischen Landsmann eingestochen.
Die integrierte Leitstelle in Passau und die Polizeieinsatzzentrale für Niederbayern in Straubing wurden am Freitag gg. 23.00 Uhr informiert, dass es in der Innstraße in Passau im Freien zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern kam und dabei wohl auch ein Messer im Spiel war. Weil der mutmaßliche Tatverdächtige flüchtig war, wurden durch die vor Ort zuständige Polizeiinspektion Passau und die Einsatzzentrale in Straubing sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen in die Wege geleitet, in die auch die Bundespolizei mit eingebunden wurde. Wenig später konnte der 19-jährige Täter von Fahndungskräften im Stadtgebiet Passau festgenommen werden. Der von ihm schwer verletzte, geschädigte 21-jährige Landsmann wurde inzwischen in eine Klinik eingeliefert.
Sofort nahmen auch Beamte der Kripo Passau ihre Ermittlungen auf. Diese wurden bis zum Samstag fortgeführt. Zwischen den beiden Männern war es demnach zu einem heftigen Streit gekommen, in dessen Verlauf der Täter mehrfach auf den Geschädigten einstach und ihn dabei schwerst verletzte. Die weiteren Hintergründe sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft in Passau.
Der festgenommene 19-jährige Afghane wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Mann wurde danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK
 
Raub einer Geldbörse
PASSAU
Am frühen Samstagmorgen wurde in der Breslauer Straße ein Mann beim Zigarettenholen seiner Geldbörse beraubt.
Ein 26-Jähriger wollte um 02.20 Uhr von zu Hause aus Zigaretten am Automaten holen. An der Kreuzung Breslauer / Neuburger Str. traf er auf zwei bislang unbekannte Männer, die seine Geldbörse forderten. Schließlich rissen sie dem 26-Jährigen seine Geldbörse aus der Hand, traten ihm mit dem Fuß gegen ein Knie und hielten ihm ein Messer vor. Dann flüchteten die beiden Männer mit ihrer Beute, der Geldbörse mit Bargeld in zweistelliger Höhe, EC-Karte und Personalausweis des Opfers.
Die sofort nach ihrer Verständigung eingeleitete Fahndung der Passauer Polizei und der Bundespolizei im Stadtgebiet blieb bis jetzt ohne Erfolg.
Der Kriminaldauerdienst in Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Beschreibung der Räuber:
1. Täter war ca. 170 cm groß und trug eine olivgrüne Jacke.
2. Täter war ca. 165 cm groß und dunkel gekleidet.
Beide Männer sprachen bayerisch.

Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Einbruch in Neustädter Tafel
NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Türen aufgebrochen und Lebensmittel entwendet
Im Zeitraum vom 08.02.19, ca. 14:30 Uhr bis 13.02.19, ca. 10:00 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter an der Tafel im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau eine Hintertür aus Holz auf. Im Inneren wurden zwei weitere Türen gewaltsam geöffnet und die Räumlichkeiten durchsucht. Geld wird in der karitativen Einrichtung nicht aufbewahrt, weswegen es sich bei der Tatbeute lediglich um Lebensmittel im Gesamtwert von bis zu 100 Euro handelt. Der Sachschaden wurde vor Ort auf ca. 500 Euro geschätzt.
 
Erstellt von PK Reichsthaler