Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Zahlreiche Wohnungsdurchsuchungen der Kripo Deggendorf wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln

PLATTLING, LKR. DEGGENDORF, ZWIESEL, LKR. REGEN, BAD BIRNBACH, LKR. ROTTAL-INN. Mit rund 30 Einsatzkräften durchsuchten Beamte der Kripo Deggendorf am Donnerstag, 10.10.2019 und am Dienstag, 15.10.2019 insgesamt neun Wohnungen in Landkreisen Deggendorf, Regen und Rottal-Inn. Die tatverdächtigen Männer und eine Frau im Alter zwischen 29 und 59 Jahren stehen im Verdacht, in der Zeit zwischen Januar 2017 bis Oktober 2019 unerlaubt Betäubungsmittel von einem 59-jährigen Plattlinger erworben und zum Teil weiterverkauft zu haben.
Im Vorfeld der Durchsuchungen in der vergangenen Woche führte die Kripo Deggendorf zusammen mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf bereits umfangreiche Ermittlungen gegen den 59-Jährigen. Dieser steht im Verdacht, vermutlich seit Mitte 2016 mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu handeln und hierbei nach dem Stand der momentanen kriminalpolizeilichen Ermittlungen auch Betäubungsmittel an Minderjährige abgegeben zu haben.
Bei den Wohnungsdurchsuchungen sichergestellte Gegenstände, Betäubungsmittel und Bargeld (Foto: Kriminalpolizeistation Deggendorf)Bei den Wohnungsdurchsuchungen sichergestellte Gegenstände, Betäubungsmittel und Bargeld (Foto: Kriminalpolizeistation Deggendorf)Im Zuge der intensiven Ermittlungen haben bereits im Juli 2019 Beamte der Deggendorfer Kripo die Wohnung des 59-jährigen Plattlingers durchsucht, nachdem zuvor die Staatsanwaltschaft Deggendorf hierfür einen Durchsuchungsbeschluss beantragt hatte. Bei der Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler neben einem halben Kilogramm Marihuana rund 10.000 Euro und ein Elektroschockgerät sicher.
Im Laufe der weiteren Ermittlungen ergaben sich konkrete Hinweise auf insgesamt neun Personen, die von dem 59-Jährigen Betäubungsmittel für eigene Zwecke erworben haben, aber auch als Wiederverkäufer bzw. als Lieferanten tätig waren. Bei den Durchsuchungen wurden insgesamt rund 700 Gramm Marihuana und rund 600 Euro sichergestellt. Bei einem 52-jährigen Mann aus Bad Birnbach fanden die Ermittler eine Aufzuchtanlage mit rund 40 Pflanzen und eine größere Menge bereits getrockneter Dolden. Gegen einen 37-jährigen Abnehmer aus dem Landkreis Regen lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Körperverletzung vor, er wurde zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Zeugenaufruf der Kripo Landshut nach Raubüberfall auf Spaziergänger
NEUSTADT A. D. DONAU, LKR. KELHEIM. Heute Mittwoch (16.10.2019) gegen 05.30 Uhr raubten zwei bislang unbekannte Täter einem Fußgänger sein Mobiltelefon und die EC-Karte.
Der 28-jährige Mann aus Neustadt a. d. Donau war gegen 05.25 Uhr zu Fuß in der Bahnhofsstraße unterwegs. Auf Höhe des Kreisverkehrs wurde er von einem Pärchen angesprochen, „ob er was für sie hätte?“ Unmittelbar darauf schlug der männliche Täter dem 28-Jährigen das iPhone aus der Hand, das mit einer Schutzhülle versehen war, in der sich u. a. die EC-Karte des Mannes befand. Das Pärchen entfernte sich nach dem Überfall in Richtung Bahnhof Neustadt. Zuhause angekommen verständigte der 28-Jährige, der bei dem Überfall unverletzt blieb, über Notruf die Polizei.
Von den beiden Tätern liegt nur eine vage Beschreibung vor. Nach Angaben des Geschädigten wird der männliche Täter auf etwa 20 Jahre geschätzt, schlanke Statur, Vollbart, er sprach gebrochen Deutsch. Die Frau wird ebenfalls auf ca. 20 Jahre geschätzt, kräftige Statur und auffallend lange Haare, sie war mit einer dunklen Lederjacke (evtl. Motorradjacke) bekleidet.
Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise. Wer den Überfall gegen 05.25 Uhr in der Bahnhofstraße (Sitzbank auf Höhe des Kreisverkehrs) beobachtet hat oder sonstige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Frau Handtasche aus der Hand gerissen – Kripo Straubing bittet um Hinweise
STRAUBING. Am Dienstag (15.10.19) entrissen nach ersten Erkenntnissen zwei augenscheinlich Jugendliche einer Frau ihre Handtasche und flüchteten mit ihren Fahrrädern in Richtung Arberstraße. Die Kripo Straubing führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Heute gegen 13:30 Uhr näherten sich zwei augenscheinlich Jugendliche auf Fahrrädern im Bereich des Schanzlweg einer 85-Jährigen und entrissen ihr eine schwarze Damenhandtasche samt Geldbörse und persönlichen Gegenständen. Die Frau wurde dabei leicht verletzt.

Zu den beiden Tatverdächtigen liegen nur vage Beschreibungen vor:

Männlich, jugendliches Aussehen, einer trug dunkle Kleidung, der andere ein rotes Oberteil, jeweils mit Fahrrädern unterwegs in Richtung Arberstraße.
Die Kripo Straubing führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu den beiden offensichtlich jugendlich aussehenden Tatverdächtigen bzw. zum Tatablauf geben? Sachdienliche Hinweise an die Kripo unter der Telefon-Nummer 09421/ 868-0.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch kontrollierten Beamte der PI Kelheim gegen 00:55 Uhr einen Pkw Audi A4 in Sandharlanden bei Abensberg.
Bei dem 24-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab zunächst einen Wert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Bei einem weiteren Atemalkoholtest auf der Dienststelle war der Wert zwischenzeitlich angestiegen, sodass eine Blutentnahme erforderlich war. Der Führerschein wurde vorerst nicht sichergestellt, da der vorläufige Promille-Wert im Grenzbereich lag. Gegen den 24-Jährigen wird eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach dem Strafgesetzbuch vorgelegt.
Nach Unfallflucht werden Zeugen gesucht
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Montag stellte ein 19-jähriger Kelheimer seinen Pkw Mini One auf dem Parkplatz des Saaler Bahnhofs ab. Zwischen 07:00 Uhr und 17:00 Uhr wurde der Pkw am Heck beschädigt. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.500 €.
KELHEIM. Am Dienstagvormittag verursachte ein Lkw einen Verkehrsunfall in der Kelheimer Innenstadt und entfernte sich dann vom Unfallort. Zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr hat vermutlich ein Lkw beim Rückwärtsfahren eine Fensterbank und einen Fensterrahmen in der Hafnergasse in Kelheim beschädigt. Hier entstand Schaden in Höhe von etwa 300 €.
Autokennzeichen gestohlen
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Zwischen Montag 21:00 Uhr und Dienstag 15:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter die beiden Kennzeichen eines Pkw BMW 1er, der auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Bahnhofstraße in Neustadt a.d. Donau abgestellt war.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 09441/5042-0.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Unfallflucht im Begegnungsverkehr
Am 15.10., um 09.20 Uhr, befuhr ein 35jähriger aus Regensburg mit seinem Alfa Romeo die B299 aus Richtung Landshut in Richtung Siegenburg. Etwa auf Höhe Grafenmühle kam ihm in einer Linkskurve ein dunkler Pkw-Kombi zum Teil auf seiner Fahrspur entgegen. Es kam zur Kollision der Außenspiegel. Dabei entstand ein Schaden von ca. 600 Euro am Alfa Romeo. Der Fahrer des dunklen Kombi setzte seine Fahrt unvermindert fort.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar