Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Kellerlagerraum einer Firma aufgebrochen
REGENSBURG. Zwischen Dienstagvormittags, 05.05.2020, und Mittwochvormittags, 06.05.2020, brachen unbekannte Täter in die Lagerräume eines Ladengeschäfts in der Pfauengasse ein.
Die Tür zu einem Lagerraum wurde gewaltsam geöffnet und aus dem Sortiment diverse Bekleidungsstücke entwendet. Sach- und Diebstahlsschaden halten sich mit jeweils rund 300 Euro die Waage.
Aufgrund der Innenstadtlage des Tatortes und der Tatsache, dass der Einbruch auch zur Tageszeit stattgefunden haben kann, besteht die Möglichkeit, dass Passanten verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Entsprechende Hinweise erbittet deshalb die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter 0941/506-2888.

Rauschgiftdealer durch Marihuanageruch überführt
REGENSBURG. Starker Marihuanageruch führte zur Festnahme von zwei Männern im Stadtteil Kumpfmühl.
Durch eine Mitteilung über Marihuanageruch in einem Mehrparteienhaus in Kumpfmühl wurden Beamte der Polizeiinspektion Süd auf die Wohnung aufmerksam. Unter Einbindung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde dann die Wohnung durchsucht und der Ursprung des Geruchs in Form von rund 30 Gramm Marihuana aufgefunden und der anwesende Wohnungsinhaber festgenommen.
Noch während den polizeilichen Maßnahmen betrat ein weiterer Mann die Wohnung und war über die Anwesenheit der Polizeibeamten überrascht. Weniger überrascht aber waren die Polizeibeamten, die einige Gramm Marihuana sicherstellen konnten, welches der Mann mitführte.
Neben dem bereits erwähnten Marihuana, förderte die Durchsuchung noch 45 Gramm Amfetamin, einen Schlagring und weitere Rauschgiftutensilien zu Tage.
Sowohl der unerwartete Besucher, als auch der Wohnungsinhaber wurden nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt nun die Ermittlungen wegen Verdacht des illegalen Handelns mit Betäubungsmitteln.

Vorsorgliche Absuche des Rathauses in Sinzing
SINZING. LANDKREIS REGENSBURG. Auf Grund einer Email, welche bei der Gemeindeverwaltung Sinzing einging, musste das Rathaus am 07.05.2020 kurzzeitig für eine Absuche geschlossen werden. Nach Dienstschluss am Mittwoch, 06.05.2020 war in den Nachmittagsstunden eine Email mit bedrohlichem Inhalt bei der Gemeinde Sinzing eingegangen, welche erst am Folgetag gelesen wurde. Deshalb wurde die Polizeiinspektion Nittendorf im Laufe des Vormittags verständigt und um Bewertung des Sachverhalts gebeten. Im Zuge der Ermittlungen wurde das Rathaus in Sinzing mit negativem Ergebnis abgesucht und für die Dauer der Maßnahme geräumt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen zum Urheber der Email übernommen.
Anton Hagen
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle