Polizeipräsident Norbert Zink verabschiedete am 21. September 2022 den ehemaligen Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Amberg, Polizeidirektor Thomas Lacher. Zugleich führte er seinen Nachfolger, Polizeioberrat Jürgen Dodell, in sein Amt ein.

v.l.: Polizeipräsident Norbert Zink, Polizeioberrat Jürgen Dodell, Polizeivizepräsident Thomas Schöniger, Polizeidirektor Thomas Lachner, stv. Landrat Stefan Braun, 2. Bürgermeister der Stadt Amberg Martin Preuß, Personalratsvorsitzender Franz Eichenseher, Polizeirat Günter Grießhammer  (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)v.l.: Polizeipräsident Norbert Zink, Polizeioberrat Jürgen Dodell, Polizeivizepräsident Thomas Schöniger, Polizeidirektor Thomas Lachner, stv. Landrat Stefan Braun, 2. Bürgermeister der Stadt Amberg Martin Preuß, Personalratsvorsitzender Franz Eichenseher, Polizeirat Günter Grießhammer (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)
Am 21. September 2022 hatte das Polizeipräsidium Oberpfalz zum Amtswechsel des Dienststellenleiters der Polizeiinspektion Amberg in den großen Rathaussaal der Stadt Amberg geladen. Vor rund 90 teilnehmenden Gästen aus Politik, Justiz, verschiedenen Behörden und Organisationen sowie den Leitern der umliegenden Polizeidienststellen verabschiedete der Oberpfälzer Polizeipräsident Norbert Zink bei diesem Festakt den scheidenden Dienststellenleiter, Polizeidirektor Thomas Lachner. Polizeioberrat Jürgen Dodell wurde als neuer Leiter der Polizeiinspektion Amberg vorgestellt und in sein Amt eingeführt.
Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Amberg betreuen auf dem mit 666 km² flächenmäßig zweitgrößten Dienstgebiet der Oberpfalz rund 85.200 Einwohner. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiinspektion klärten 2021 über 73 Prozent der im Dienstgebiet anfallenden Straftaten auf. Der Polizeipräsident bilanzierte: „Durch die gute Arbeit der Polizeiinspektion Amberg mit einer überdurchschnittlichen Aufklärungsquote bei einem gleichzeitig leicht unterdurchschnittlichem Straftatenaufkommen lebt es sich im Amberger Bereich noch sicherer als im überregionalen Vergleich.“
Polizeidirektor Lachner leitete die Geschicke der Inspektion über drei Jahre und ist seit April 2022 Leiter des Sachgebiets E 1 „Organisation und Dienstbetrieb“ beim Polizeipräsidium Oberpfalz. Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leistete Herr Lacher einen wesentlichen Beitrag zu einer äußerst positiven Sicherheitsbilanz im Amberger Bereich. Zudem ereigneten sich während der Dienstzeit von Lachner aber auch zahlreiche besondere Einsatzlagen, wie die Musikveranstaltung „G.O.N.D.“ mit mehreren tausend Besuchern, große Versammlungslagen oder fordernde Einsätze aufgrund des Verdachts von aufgefundenen Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg.
Herr Zink bedankte sich beim stellvertretenden Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Amberg,  Polizeirat Günter Grießhammer, für die Leitung der Dienststelle in den letzten fünf Monaten. In dieser Zeit war er durch verschiedenste Aufgaben, allen voran dem wiederkehrenden Versammlungsgeschehen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sehr gefordert. Diese hat Grießhammer mit viel Engagement und Sachverstand hervorragend gemeistert.
Seit September 2022 leitet Polizeioberrat Jürgen Dodell die Geschicke der Polizeiinspektion. Im Rahmen des Festakts konnte der neue Leiter nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Über den Polizeioberrat konstatierte Polizeipräsident Zink, dass dieser durch seinen großen Erfahrungsschatz, welchen er bei der Bayerischen Polizei in verschiedensten Funktionen erworben hat und durch seine herausragenden Leistungen in der Vergangenheit für die Leitung der Polizeiinspektion bestens geeignet ist.
Werdegang Polizeidirektor Thomas Lachner
Polizeidirektor Thomas Lachner (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeidirektor Thomas Lachner (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)1991 wurde Thomas Lachner in der zweiten Qualifikationsebene (vormals mittleren Polizeivollzugsdienst) eingestellt. Er war nach der Ausbildung bis zum Jahr 2009 Beamter des Polizeipräsidiums München. In dieser rund fünfzehnjährigen Dienstzeit hatte er zahlreiche Funktionen und Verwendungen bei verschiedenen Dienststellen inne. So war er bei der Einsatzhundertschaft, der Polizeidirektion München Nord und der Polizeiinspektion 15 Oberschleißheim im Wach- und Streifendienst eingesetzt.
Nach dem Aufstieg in die dritte Qualifikationsebene (vormals gehobener Dienst) war Lachner zwei Jahre als Zugführer bei der 1. Einsatzhundertschaft tätig und wurde anschließend in das Förderprogramm des Polizeipräsidiums München für angehende Führungskräfte aufgenommen.
Damit waren mehrere verschiedene Stationen verbunden, wie Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion 44 Moosach, Außendienstleiter und Sachbearbeiter bei verschiedenen Kommissariaten der Kriminalpolizei. Darüber hinaus war Thomas Lachner auch im Präsidialbüro des Polizeipräsidiums München im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und internationale Zusammenarbeit tätig.
Weitere Erfahrungen konnte er als Mitglied des Vorbereitungsstabes für die Fußballweltmeisterschaft und den Papstbesuch in München im Jahr 2006 sammeln. Von 2009 bis 2011 folgten zwei Jahre an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster, was den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (vormals höherer Dienst) bedeutete.
2011 erfolgte die Ernennung zum Polizeirat und Bestellung zum hauptamtlichen Fachhochschullehrer an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Sulzbach-Rosenberg. Nach über sieben Jahren in verschiedenen Lehrfunktionen übernahm Lachner von Februar 2019 bis einschließlich März 2022 die Leitung der Polizeiinspektion Amberg.
Thomas Lachner ist im Landkreis Regensburg aufgewachsen und wohnt jetzt in der Stadt Amberg.
Werdegang Polizeioberrat Jürgen Dodell
Polizeioberrat Jürgen Dodell (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)Polizeioberrat Jürgen Dodell (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)Im September 1998 wurde Jürgen Dodell bei der Bayerischen Polizei in der dritten Qualifikationsebene (vormals gehobener Dienst) eingestellt und im Jahr 2001 zum Polizeikommissar ernannt.
Der gebürtige Oberbayer war danach Angehöriger der Polizeiinspektion Herrsching am Ammersee. In dieser Zeit war Dodell zu mehreren Stationen abgeordnet, um sich für den höheren Dienst zu qualifizieren:
Zwischen 2005 und 2006 wurde er bei der Einsatzzentrale der ehemaligen Polizeidirektion Fürstenfeldbruck und im Anschluss beim Polizeipräsidium Oberbayern eingesetzt. Im Jahr 2007 wechselte Dodell zum Bayerischen Innenministerium. 2010 setzte Jürgen Dodell seine Polizeikarriere im Polizeipräsidium Oberpfalz fort und bewies im Zeitraum von Juli bis Dezember seine Führungsfertigkeiten als Leiter der Polizeiinspektion Schwandorf.
Im Zeitraum von Oktober 2011 bis September 2013 absolvierte er das Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei mit Stationen in Fürstenfeldbruck und Münster und somit den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (vormals höherer Dienst).
Anschließend war er im Zeitraum von 2013 bis Oktober 2016 im Sachgebiet E 2 eingesetzt ehe er im November 2016 als Leiter des Bayerischen Kontingents in das Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit Petrovice – Schwandorf eingesetzt war. Von März 2019 bis Ende August 2022 war Jürgen Dodell mit der Leitung der Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. betraut.
Jürgen Dodell ist im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech aufgewachsen und wohnt jetzt im Landkreis Neustadt an der Waldnaab.
 
 
 
Andreas Weidauer
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung