REGENSBURG: Am gestrigen Sonntagmorgen fuhr ein 63-Jähriger im Regensburger Stadtnorden in der Lechstraße mit seinem PKW gegen eine Straßenlampe.
Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die hinzugerufenen Polizeibeamten der Polizei Regensburg Nord machten beim Fahrer eine Atemalkoholkontrolle und mussten feststellen, dass dieser einen nicht unerheblichen Wert aufwies. Der Unfallverursacher war mit über 2 Promille unterwegs. Nach aktuellen Ermittlungen fuhr der Mann alleinbeteiligt gegen die Straßenlampe. Diese stürzte um und beschädigte dabei eine Ampelanlage, welche dadurch ausfiel. Der Pkw-Fahrer ist ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt, wurde jedoch vorsorglich in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Seinen Führerschein konnte der Mann jedoch nicht mitnehmen, da dieser von den Polizeibeamten einbehalten wurde. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Trunkenheit. An der Straßenlaterne entstand ein mittlerer vierstelliger Schaden. Die Ampel konnte kurze Zeit später wieder in Betrieb genommen. Am Pkw des Unfallverursacher entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.
 
 
 
Michael Duschl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord
Leiter Verfügungsgruppe/ stellv. Dienststellenleiter
Google Analytics Alternative