Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Starke Schneefälle führten ganztägig zu Verkehrsbehinderungen in der gesamten Oberpfalz

OBERPFALZ; Starke ganztägig, anhaltende Schneefälle führten zu zahlreichen Unfällen und umgestürzten Bäumen.
Der gesamte Sonntag war geprägt von starken Schneefällen. Von 07.00 Uhr bis Mitternacht wurden insgesamt 90 Unfälle registriert. Hierbei wurden neun Personen leicht verletzt
Besondere Probleme bereiteten und bereiten umgestürzte Bäume. So wurden im Berichtszeitraum etwa 200 Bäume gemeldet, welche aufgrund der massiven Schneelast knickten.
Die Folge waren auch örtliche, kurzfristige Stromausfälle in den Bereichen Regensburg, Schwandorf und Cham.
Der ganz überwiegende Schwerpunkt der Behinderung ist in den Landkreisen Cham und Regensburg verortet.
Mehrere Nebenstrecken sind und bleiben gesperrt. Die Beseitigung dieser Bäume, ist bei Dunkelheit für die Einsatzkräfte zu risikobehaftet.

Bernhard Scheimer
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Einsatzzentrale

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Glück im Unglück – Telefonbetrüger erfolglos
WIESENT. Einen Betrag von 38.000 Euro soll ein Mann aus Wiesent „gewonnen“ haben, so die telefonische Mitteilung. Der Versuch, den vermeintlichen Gewinner zu betrügen, blieb am Ende ohne Erfolg.
Einen guten Start ins Wochenende hätte ein echter Gewinn versprochen. Ein bislang Unbekannter teilte einem 55 Jährigen aus Wiesent am Freitagnachmittag einen Bargeldgewinn mit. Das Bargeld sollte schließlich am Samstagvormittag überbracht werden. Allerdings sollten vorab die Kosten für die Überbringung mittels Steamkarten - Guthabenkarten für Onlinedienste - übernommen werden.
Letztlich bekam der Betrüger keinen Cash-Code und der Mann aus Wiesent keinen Gewinn.
Die Polizei wird nicht müde vor der bekannten Masche zu warnen und bietet hierzu unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und tipps/betrug/gewinnversprechen weitere Informationen an.

Stark für Regensburg – gemeinsame erfolgreiche Streife von Bundes- und Landespolizei
REGENSBURG. Ein Pärchen fiel der gemeinsamen Streife von Bundespolizisten und Beamten der PI Regensburg Süd im Bahnhof auf. Nach einer Kontrolle in den frühen Mittagsstunden des Freitag, 01.02.2019, galt es mehrere Anzeigen zu fertigen.
Der Aufenthalt mit einem Fahrrad in einer Bahnhofshalle fällt üblicherweise sofort auf, dumm wenn der Drahtesel auch noch als entwendet gilt. Bei der folgenden Kontrolle, der im Rahmen der Aktion „Stark für Regensburg“ gemeinsamen Streife im Bahnhofsbereich von Regensburg, stellten die Beamten zudem Betäubungsmittel sicher.
Die 17 Jährige führte das Fahrrad, das im Landkreis Regensburg gestohlen wurde, mit sich. Zudem wurde bei ihrer eingehenden Überprüfung auch noch die gefährliche Droge Crystal aufgefunden.
Die junge Frau hat sich nun wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Strafgesetzbuch zu verantworten. Ob sie selbst das Fahrrad entwendet hat ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Einschleichdieb entwendet zwei Rucksäcke und einen Laptop
REGENSBURG. Zu nachtschlafender Zeit entwendete ein Unbekannter am Montag, 04.02.2019, aus einem Appartement zwei Rucksäcke und einen Laptop.
Gegen 02:30 Uhr wurden die Schlafenden durch Geräusche in dem Appartement in der Beethovenstraße wach und konnten noch einen Lichtschein entdecken. Als die Bewohner nach der Geräuschquelle sahen, bemerkten sie, dass sie bestohlen worden waren. Zum Zeitpunkt der Tat war die Wohnungstüre offenbar nicht verschlossen.
Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat in den frühen Morgenstunden im Bereich der Beethovenstraße in Regensburg Personen bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten oder kann sonst Angaben zu dem Dieb machen. Hinweise werden unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

Unbekannte entwenden zwei nahezu wertlose PKWs in Regensburg
REGENSBURG. Gleich zwei Fahrzeuge haben Unbekannte in Regensburg entwendet, wobei der Entwendungsschaden als gering zu bezeichnen ist.
Ein grauer Opel Astra mit einem Restwert von etwa 300 Euro wurde im Zeitraum von Dienstag, 29.01.2019 bis Samstag, 01.02.2019 in der Straubinger Straße entwendet. Außerdem wurde in der Guerickestraße von Donnerstag, 31.01.2019 auf Freitag, 01.02.2019, ein blauer Seat Alhambra im Wert von etwa 900 Euro gestohlen.
Beide Fahrzeuge waren nicht angemeldet. Die Zielrichtung der unbekannten Fahrzeugdiebe bleibt auch hier zunächst ein Rätsel.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden

Keyless Go – hochwertiger BMW in Grafenwöhr entwendet
GRAFENWÖHR. Die Nacht von Samstag, 02.02.2019 auf Sonntag, 03.02.2019 nutzten bislang Unbekannte um einen hochwertigen PKW, im Wert von etwa 80.000 Euro, zu entwenden.
Nahe seines Anwesens, in der Felsmühlstraße, hatte der Fahrzeugbesitzer seinen weißen BMW X6 am Samstagabend gegen 23:40 Uhr abgestellt. Am späten Vormittag des Sonntag musste er feststellen, dass das Fahrzeug entwendet wurde.
Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen zu diesem Fahrzeugdiebstahl aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:
Wer hat im fraglichen Zeitraum und auch tags zuvor Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatorts bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise werden unter der Rufnummer 0961/401-291 entgegengenommen.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz gibt Tipps damit Langfinger keine Chance haben:

- Achten Sie auf fremde Personen oder Fahrzeuge, die mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Hochwertige Fahrzeuge werden oft auf Bestellung gestohlen. Am besten die Kennzeichen und Fahrzeugbeschreibung notieren und die Polizei darüber informieren.
- Achten Sie auch auf Personen, die Ihres, oder das Fahrzeug des Nachbarn fotografieren.
- Stellen Sie, wenn möglich, hochwertige Fahrzeuge in einer abschließbaren Garage ab.
- Benutzen Sie zur Aufbewahrung des Fahrzeugschlüssels nach Möglichkeit besonders gesicherte Schlüsseltresore. Legen Sie den Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab.
Lässt sich dies nicht vermeiden, versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen z. B. Verwendung eines Schlüsseletuis mit Cryptalloy-Folie abzuschirmen. Testen Sie unbedingt die Wirksamkeit. Nur wenn das Fahrzeug auch dann nicht geöffnet werden kann, – Halten Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür – haben auch die Diebe keine Chance.
- Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges nach, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang deaktiviert werden kann und nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Ihr Fahrzeug außerhalb einer verschließbaren Garage abstellen.
- Sichern Sie ihr Fahrzeug durch zusätzlichen optischen oder akustischen Alarm, der Diebe bei ihrer Arbeit stört oder abschreckt.
- Verwenden sie zusätzliche Sicherungen, die in die Mechanik oder Elektrik des Fahrzeuges eingreifen und das Wegfahren verhindern bzw. erschweren, wie z.B. Wegfahrsperren, Parkkrallen oder Gangschaltungssperren. Über solche zusätzliche technische Sicherungseinrichtungen können Sie sich bei Ihrer zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle informieren.
Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes stellen auf ihrer Homepage www.polizei-beratung.de weiterführende Informationen, auch zu anderen Themen, zur Verfügung. Insbesondere können dort die zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen mit Eingabe der Postleitzahl gesucht werden.
Dietmar Winterberg
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Scheibe von Pkw eingeschlagen – Geldbeutel entwendet
Regensburg. In Zeitraum von Samstag, den 02.02.2019, 21:15 Uhr, bis Sonntag, den 03.02.2019, 10:00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter einen Pkw im Stadtosten auf und entwendete einen Geldbeutel.
Der Unbekannte schlug hierfür die hintere Seitenscheibe des geparkten Ford ein und entnahm das Diebesgut aus der sichtbar im Fahrzeug zurückgelassenen Handtasche.
Der Diebstahlschaden liegt im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister