Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Büroeinbruch im Stadtgebiet Regensburg --- Geringen Bargeldbetrag erbeutet
REGENSBURG; Manipuliertes Fenster zum Einsteigen benutzt und Büroraum durchwühlt.
Im Laufe von Freitag auf Samstag drang ein bislang unbekannter Täter in die Räume eines Ladenbüros im Bereich der Stadtmitte ein. Im Objekt verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zu einem Büroraum und durchwühlte einen Schrank. Daraus entnahm er letztlich einen Bargeldbetrag im unteren dreistelligen Bereich und Medikamente.
Das Fenster, welches der Täter benutzte um in das Tatobjekt zu gelangen, hatte er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bereits am Vortag entsprechend für sein Vorhaben präpariert.
Die Polizei rät deshalb Geschäfts- und Büroräume zum Geschäftsschluss regelmäßig nochmals zu kontrollieren.
Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und bittet verdächtigte Beobachtungen die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen unter der Rufnummer 0941/506-2888 mitzuteilen.

Anton Hagen
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Mehrere alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt
Sonntagnacht wurde ein 36-jähriger Herr aus dem Landkreis Regensburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Wie der weitere Verlauf zeigte, war der Fahrer so stark alkoholisiert, dass er schwankte und nicht mehr in der Lage war den Führerschein auszuhändigen.
Am Sonntagmorgen teilte ein nicht mehr im dienst befindlicher Polizeibeamter einen Schlangenlinienfahrer im Regensburger Norden mit. Die hinzugezogene uniformierte Streife konnte beim Fahrzeugführer eine erhebliche Alkoholisierung feststellen.
Folglich wurde bei beiden Fahrzeugführern der Führerschein, sowie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Verkehrskontrolle endete mit Festnahme, Blutentnahme und Fund von Heroin
Sonntagnacht gegen 1 Uhr wurde ein Pkw in der Alten Nürnberger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dessen wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand. Zudem bestand für die 36-jährige Beifahrerin ein offener Haftbefehl. Bei der dritten im Fahrzeug befindlichen männlichen Person konnte im weiteren Verlauf der Kontrolle noch Heroin aufgefunden werden.
Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Die Beifahrerin wird im Laufe des heutigen Tages einem Richter vorgeführt. Den dritten Herren erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Bei Personenkontrolle Marihuana aufgefunden
Am zurückliegenden Samstag sollte ein 20-jähriger Regensburger in Schwabelweis einer Personenkontrolle unterzogen werden, wobei er jedoch flüchtete. Nach kurzer Verfolgung konnte er gestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde eine größere Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Geldbörse entwendet und Geld abgehoben
Am gestrigen Samstag entwendete ein unbekannter Täter in einem Lebensmittelgeschäft im Steinweg eine Geldbörse aus einem Einkaufswagen, als die Inhaberin ihn unbeaufsichtigt ließ. Im Geldbeutel befand sich neben Bargeld auch eine EC-Karte. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde vom Konto dann Geld abgehoben. Das Konto wurde durch die Polizei gesperrt. Die Polizeiinspektion Regensburg Nord bittet um Zeugenhinweise zum Täter (0941/506-2222).

Löffler
Polizeikommissar
Stellv. Dienstgruppenleiter


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Diebstahl eines Fahrrades mit anschließender Trunkenheitsfahrt
Am Samstag, 21.50 Uhr, wurde ein stark alkoholisierter 35-jähriger Wohnsitzloser, mit einem hochwertigen Mountain Bike, fahrender Weise in der Albertstraße angetroffen. Nachdem ein angebotener Alkotest weit über dem Grenzwert war und das mitgeführte Fahrrad offensichtlich von deinem Diebstahl stammt, wurde der 35-jährige mit zur PI Regensburg Süd verbracht. Hier äußerte er ggü. den kontrollierenden Beamten Suizidgedanken, worauf er in eine Fachklinik eingewiesen wurde. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich zudem heraus, dass gegen den 35-jährigen ein Haftbefehl bestand. Somit wird er nach seiner Entlassung aus der Klinik wohl weitere Tage in der Justizvollzugsanstalt verbringen.

Verkehrsunfallflucht
Ein bislang unbekannter „Geisterradler“ fuhr von der Kumpfmühler Brücke kommend in Richtung Friedenstraße, von wo aus ein 59-jähriger Pkw-Fahrer in Richtung Brücke abbiegen wollte. Aufgrund des „Geisterradlers“ bremste er sein Fahrzeug abrupt ab, so dass ein hinter ihm fahrender Pkw auf sein Fahrzeug auffuhr und den 59-jährigen zugleich auf den Radfahrer aufschob. Hierbei kam dieser zu Sturz. Obwohl leicht verletzt sprang der „Geisterradler“ auf und rannte ohne Rad davon. Unbeteiligte Zeugen verfolgten diesen zwar, verloren ihn jedoch kurze Zeit darauf aus den Augen. Es muss davon ausgegangen werden, dass das am Unfallort zurück gelassene Fahrrad evtl. aus einem Diebstahl stammt, worauf dieses sichergestellt wurde.
Wer sachdienliche Hinweise zu dem „Geisterradler“ geben kann soll sich bitte mit der PI Regensburg Süd, Tel.: 506-2121, in Verbindung setzen.

Günter Grätz
Polizeihauptkommissar