Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Täter bricht in Regensburg in Büroraum ein
REGENSBURG. Von Montag, 07.10.2019, auf Dienstag, 08.10.2019, brach ein unbekannter Täter in ein Bürogebäude in der Regensburger Innenstadt ein. Er entwendete Bargeld und hinterließ einen Sachschaden in niedrigen fünfstelligen Bereich.
In der Nacht von Montag, 07.10.2019, 18:30 Uhr, auf Dienstag, 08.10.2019, 06:00 Uhr, machte sich ein bislang unbekannter Täter an einem Bürogebäude in der Friedenstraße in Regensburg zu schaffen. Nachdem der Täter sämtliche Räumlichkeiten durchsuchte, entwendete er einen niedrigen, vierstelligen Eurobetrag. Zudem hinterließ er einen Sachschaden von ca. 10.000 Euro.
Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Sie bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 0941/ 506-2888.
Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Meißenberg - 1. Nachtrag
NEUNBURG VORM WALD. Am Dienstag, 08.10.2019, gegen 13:20 Uhr, kam es in Neunburg vorm Wald, im Ortsteil Meißenberg, zu einem Wohnungsbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens. Verletzt wurde niemand. Der Schaden ist geringer als zunächst angenommen.
Gestern Nachmittag geriet ein Dachstuhl eines landwirtschaftlichen Gehöfts in Brand. Die umliegenden Feuerwehren konnten den Brand löschen. Personen waren zu keiner Zeit in Gefahr.
Die Kriminalpolizei Amberg führt die Ermittlungen. Es ergaben sich bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandlegung. Die genaue Ursache bedarf jedoch noch weiterer Untersuchung. Die Schadenshöhe liegt weit unter der erstgeschätzten Summe und dürfte im niedrigen vierstelligen Bereich liegen.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.Opf.

Keyless-Go-Fahrzeugdiebstahl in Pressath
PRESSATH. In der Nacht von Montag, 07.10.2019, auf Dienstag, 08.10.2019, entwendeten mehrere Täter einen geparkten Pkw in Pressath. Der Gesamtschaden liegt im niedrigen fünfstelligen Bereich.
Im Zeitraum von Montag, 07.10.2019, 23:30 Uhr, bis Dienstag, 08.10.2019, 04:30 Uhr, ereignete sich im Norden von Pressath ein Keyless-Go-Diebstahl. Ein blauer BMW, 430i, mit Keyless-Go-Ausstattung wurde von einem Hof eines Mehrfamilienhauses entwendet. Das Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 44.000 Euro.
Die Kriminalpolizei Weiden i.d.OPf. führt die Ermittlungen. Sie bittet Zeugen, die Beobachtungen zu Personen und Fahrzeugen im relevanten Zeitraum gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0961/401-291 zu melden.
Zudem rät die Polizei Benutzern von Fahrzeugen mit der Keyless Go Technologie:

- Achten Sie auf fremde Personen oder Fahrzeuge, die beispielsweise mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Am besten die Kennzeichen und Fahrzeugbeschreibung notieren und die Polizei darüber informieren.

- Achten Sie auch auf Personen, die Ihres, oder das Fahrzeug des Nachbarn fotografieren.

- Stellen Sie, wenn möglich, hochwertige Fahrzeuge in einer abschließbaren Garage ab.

- Benutzen Sie zur Aufbewahrung des Fahrzeugschlüssels nach Möglichkeit besonders gesicherte Schlüsseltresore. Legen Sie den Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab.
Lässt sich dies nicht vermeiden, versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen z. B. Verwendung eines Schlüsseletuis mit Cryptalloy-Folie abzuschirmen. Testen Sie unbedingt die Wirksamkeit. Nur wenn das Fahrzeug auch dann nicht geöffnet werden kann, – Halten Sie hierzu den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür – haben auch die Diebe keine Chance.

- Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges nach, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang deaktiviert werden kann und nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Ihr Fahrzeug außerhalb einer verschließbaren Garage abstellen.

- Sichern Sie ihr Fahrzeug durch zusätzlichen optischen oder akustischen Alarm, der Diebe bei ihrer Arbeit stört oder abschreckt.
  • - Verwenden sie zusätzliche Sicherungen, die in die Mechanik oder Elektrik des Fahrzeuges eingreifen und das Wegfahren verhindern bzw. erschweren, wie z.B. Wegfahrsperren, Parkkrallen oder Gangschaltungssperren. Über solche zusätzliche technische Sicherungseinrichtungen können Sie sich bei Ihrer zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle informieren.
Franziska Meinl
Polizeikommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle