Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Eine Angestellte eines Regensburger Supermarktes wurde von einem Telefonbetrüger getäuscht. Diese übermittelte telefonisch die Codes von Wertkarten in vierstelliger Höhe. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt und warnt vor der Betrugsmasche.

Wie der Polizei vergangene Woche mitgeteilt wurde, ereignete sich bereits am 12. September 2020 ein schadensträchtiger Telefonbetrug in Regensburg. Eine Mitarbeiterin eines Supermarktes hatte am späten Nachmittag einen Anruf aus der vermeintliche Firmenzentrale erhalten. Mehrere Betrüger überzeugten die Mitarbeiterin schließlich am Telefon zur Nennung von Wertkartencodes. So erlangten sie einen Betrag in Höhe von rund 2.000 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt nun in diesem Fall.


Florian Beck
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)HAHNBACH, LKR. AMBERG-SULZBACH; Am Samstagnachmittag kam es beim Betreiben einer Feuerstelle im Freien zu einer Stichflamme, durch die ein junger Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Verletzte wurde in eine Fachklinik eingeliefert.

Mehrere Personen hatten bereits am Freitag auf einer Wiese eine Feuerstelle, ein ca. 2 x 2 m großes mit Holz befülltes Metallgestell, betrieben. Als die Glut am Samstagnachmittag erneut entfacht wurde, kam es zu einer Verpuffung. Dabei wurde ein 20Jähriger, der gerade an der Feuerstelle vorbeiging, von einer ca. 5 – 6 m hohen Stichflamme erfasst. Der junge Mann erlitt schwerste Brandverletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik eingeliefert.
Nach ersten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass beim Anzünden Brandbeschleuniger benutzt worden sind. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Amberg geführt.
In diesem Zusammenhang wird wiederholt und eindringlich davor gewarnt, beim Anzünden von Grillfeuern oder anderen Feuerstätten Spiritus oder ähnliche Brandbeschleuniger zu benutzen!



Josef Obermeier
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Sachgebiet Einsatzzentrale

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)WALDSASSEN, LKR. TIRSCHENREUTH; Bei einer Fahrzeugkontrolle wurden in einem Pkw verbotene Waffen und eine nicht geringe Menge Rauschgift aufgefunden. Gegen die drei Fahrzeuginsassen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Am Samstag, 19. September 2020, wurde in den Mittagstunden im Rahmen der Schleierfahndung ein Pkw kontrolliert, der mit drei jungen Männern aus dem Landkreis Regensburg besetzt war. Im Fahrzeug wurden neben zwei Schlagringen und einer Schlagkette auch mehrere Gramm Crystal aufgefunden. Die Männer im Alter von jeweils 19 Jahren müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Die Kriminalpolizei Weiden hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


Josef Obermeier
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Sachgebiet Einsatzzentrale

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)In der Nacht von Samstag auf Sonntag versuchte ein bisher unbekannter Täter, in einen Großmarkt einzubrechen. Er musste ohne Beute verschwinden.

Am Samstag, 19. September 2020, gegen 23.50 Uhr, kam es bei einem in der Bajuwarenstraße gelegenen Großmarkt zu einem versuchten Einbruch. Ein bisher unbekannter Täter wollte sich im Bereich der Warenanlieferung gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschaffen, wobei er allerdings einen Alarm auslöste. Der Einbrecher flüchtete ohne Beute. Der bis dahin angerichtete Sachschaden ist eher als gering anzusehen.
Wer zur angegebenen Tatzeit im Bereich des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.


Josef Obermeier
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Sachgebiet Einsatzzentrale

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Samstag den 19.09.2020, gegen 3:00 Uhr morgen, unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Nord in der Frankenstraße einen silberfarbenen VW Polo einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Bereits zu Beginn der Kontrolle stellten die Beamten bei dem 21jährigen Regenstaufer erheblichen Alkoholgeruch fest. Der im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert der weit über 1,1 Promille lag. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige bezüglich der Trunkenheit im Straßenverkehr. Der Führerschein wurde bereits einbehalten.


H. Steininger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Freitag den 18.09.2020, im Zeitraum zwischen 16:40 Uhr bis 20:00 Uhr, wurde vor dem Zweiradfachgeschäft in Stadtamhof ein silbernes Herren E-Bike entwendet. Das Fahrrad war mit einem Kettenschloss versperrt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Tel.:0941/506-2221 entgegen.


H. Steininger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Samstag den 19.09.2020, gegen 18 Uhr, ging bei der Integrierten Rettungsleitstelle eine Meldung bzgl. eines größeren Feuers im Bereich Keilberg ein. Letztendlich konnte das Feuer auf einem Grundstück in einem Waldgebiet lokalisiert werden. Der Grundstückseigentümer sowie sein Neffe verbrannten in zwei großen Fässern Holzabfälle, welche nach Angaben der Feuerwehr von bis zu 2 Meter hohen Flammen führte. Das Feuer wurde durch die eingesetzten Feuerwehren Keilberg und Tegernheim gelöscht. Der Neffe des Grundstückseigentümers zeigte sich wenig einsichtig und musste durch die Kommandanten der Feuerwehren sowie den eingesetzten Polizeibeamten mehrfach belehrt werden. Gegen den Grundstückseigentümer und dessen Neffen wurde ein Ermittlungsverfahren bezüglich des Herbeiführens einer Brandgefahr eingeleitet.



H. Steininger
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein Geldbörsendieb hinterließ auf seiner Flucht seinen Rucksack

Am Samstag, den 19.09.2020, gegen 15:20 Uhr verließ eine Kassenkraft in der Regensburger Innenstadt kurzfristig den Verkaufsbereich um etwas aus dem Lager zu holen. Ihre Geldbörse befand sich zu diesem Zeitpunkt in ihrer sichtbar im Kassenbereich abgestellten Handtasche.
Als sie zurückkam, bemerkte sie, dass ein Mann den Laden zügig verließ. Hierbei hielt er sichtbar ihre Geldbörse in der Hand. Auf Ansprache rannte er weg. Die Geschädigte lief hinterher und wurde von zwei Passanten unterstützt. Letztlich konnte der vom Dieb mitgeführte Rucksack gegriffen werden, so dass dieser zu Boden fiel. Der Tatverdächtige selbst konnte zunächst unerkannt flüchten. Da sich im Rucksack jedoch persönliche Gegenstände befanden, konnte er schnell ermittelt werden.
Er wird sich für den Diebstahl strafrechtlich verantworten müssen.



Claus Feldmeier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Samstag, den 19.09.2020, ließ der Halter eines Quads zu, dass ein Bekannter dieses ohne Fahrerlaubnis fuhr.

Gegen 18:50 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Harting auf ein Quad aufmerksam, da der Sozius ohne Helm mitgefahren ist. Bei der deshalb erfolgten Kontrolle stellte sich heraus, dass der 20-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Ebenso erging es dem Mitfahrer, welcher als Halter die Fahrt ohne Fahrerlaubnis gestattet hatte.


Claus Feldmeier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Freitagabend kam es in der Werner-Heisenberg-Straße zum Vollbrand einer Lagerhalle. Dabei entstand hoher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Am Freitag, 18. September 2020, gegen 21.15 Uhr, wurde über die ILS Regensburg der Brand einer freistehenden Lagerhalle auf dem Gelände einer Recycling-Firma mitgeteilt. Das Feuer war in der ca. 60 x 40 x 15 m großen Hauptverarbeitungshalle, in der Hausmüll gelagert und sortiert wird, ausgebrochen. Durch den Brand wurde die Halle nahezu komplett zerstört. Der Sachschaden bewegt sich nach ersten Schätzungen im mittleren sechsstelligen Eurobereich. Verletzt wurde niemand.
Durch den Brand kam es zu sehr starker Rauchentwicklung. Messungen durch die Feuerwehr ergaben, dass keine giftigen Dämpfe ausgetreten sind. Die Anwohner bzw. Bevölkerung wurden durch eine entsprechende Meldung der ILS Regensburg gewarnt. Der Brand bzw. die letzten Glutnester waren endgültig erst Samstagmittag gegen 11.30 Uhr gelöscht.
Die Brandursache ist bislang noch ungeklärt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Regensburg geführt. Beamte der Kripo haben noch am Samstagvormittag mit der Arbeit am Brandort begonnen.

Nachfolgend noch ein paar Foto-Impressionen, die freundlicherweise von Andreas Schambeck dem Bad Abbacher Kurier zur Verfügung gestellt wurden.
Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)In den Fokus der Polizei geriet am Mittwoch, 16.09.2020, ein 26-Jähriger, der am Nachmittag in einem Supermarkt im Regensburger Westen mit einer Bierflasche zwei Mitarbeiter verletzte. Wenige Stunden später griff er in einem Park mehrere Passanten an. Der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Nachdem sich der junge Mann gegen 14:00 Uhr in einem Supermarkt umgesehen hatte, entschied er sich eine Schnapsflasche in seinen Rucksack zu verstauen und ohne zu bezahlen hinauszugehen. Ein aufmerksamer Ladendetektiv hielt den Mann allerdings an.
Nach kurzer Zeit beschloss der 26-Jährige doch nicht länger auf die verständigte Polizei warten zu wollen und rannte aus dem Laden. Währenddessen nahm er noch eine Bierflasche an sich und verletzte damit zwei Mitarbeiter, die den Flüchtenden stoppen wollten, leicht.
Die verständigte Streife konnte den Flüchtigen nicht mehr antreffen und leitete sofort eine Fahndung ein. Diese führte zunächst nicht zu dessen Aufgreifen.
Wenige Stunden später wurde die Polizei zu einer Streitigkeit in einen Park nahe des Bahnhofs gerufen. Wie sich herausstellte, waren dort mehrere Passanten durch eine Person mit einem Stock angegangen worden. Des Weiteren wurde ein 55-jähriger Mann gebissen. Die Polizei nahm den Aggressor unmittelbar fest und konnte ihn als Tatverdächtigen der zuvor begangenen Tat im Supermarkt zuordnen.
Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 26 Jahre alten Mann einen Wert über zwei Promille.
Am 17.09.2020 wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.
Die Passanten waren alle leicht verletzt und durch einen Rettungsdienst ärztlich versorgt worden.


Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Mittwoch, 16.09.2020, bis Donnerstag, 17.09.2020, in einer Gaststätte im Unterislinger Weg bei seinem Einbruch nichts. Stattdessen stillte er seinen Hunger.
Zwischen 19:15 und 05:30 Uhr machte sich ein Unbekannter an der Türe einer Gaststätte im Süden von Regensburg zu schaffen. Er verursachte dabei einen Sachschaden von 500 Euro. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts, jedoch wurden einige Speisereste aus dem darin befindlichen Kühlschrank verspeist.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen unter der Telefonnummer 0941/506-2888.


Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Nach einem Diebstahl am Vormittag des 17.09.2020 in Vilshofen an der Donau konnte die dortige Polizeidienststelle schnell Hinweise auf den Täter gewinnen und dessen Aufenthaltsort ermitteln. Bereits kurz nach Mittag kontrollierte eine Streifenbesatzung der PI Regensburg Nord den Verdächtigen im Regensburger Stadtnorden. Im Fahrzeug des 44-Jährigen aus dem Landkreis Regensburg fanden die Beamten das Diebesgut. Außerdem führte er sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss und hatte Betäubungsmittel bei sich. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden zudem noch sechs verbotene Messer aufgefunden. Diebesgut, Betäubungsmittel und Waffen wurden sichergestellt. Den Täter erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.



Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am 17.09.2020 gegen 02.00 Uhr wurden Beamte des Regensburger Einsatzzugs im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung auf einen Verkehrsteilnehmer mit überhöhtem Tempo aufmerksam. Das Fahrzeug hielt aber trotz Anhaltezeichen nicht an, sondern flüchtete vor der Kontrolle. Die Beamten konnten den Pkw wenig später stoppen. Bei der 23-jährigen Fahrzeugführerin wurde eine Alkoholisierung von über einem Promille festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Die Dame aus dem Landkreis Landshut muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten.



Robert Wachtveitl
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Samstag, 12.09.2020, wurde ein 22-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Weiden i.d.Opf. als vermisst gemeldet. Nach umfangreichen Suchmaßnahmen konnten Taucher die Person am Abend tot aus dem Wasser bergen. Die Kripo Weiden bittet nun um Zeugenhinweise.

Wie bereits berichtet, kam es aufgrund einer Vermisstenanzeige bei der PI Weiden i. d. OPf. am Samstagnachmittag zu einer intensiven Suchaktion. Über mehrere Stunden hinweg wurden sämtliche Anlaufstellen und mögliche Örtlichkeiten, auch mit Hilfe des Rettungsdienstes, abgesucht. Gegen 20:00 Uhr konnte dann ein 22-jähriger Mann tot aus dem Flutkanal geborgen werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. führt die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat am Samstag, den 11.09.2020, zwischen 22:00 -23:00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße, am dortigen Parkdeck oder am Flutkanal eine Personengruppe (drei männliche und eine weibliche Person) beobachtet, die sich dort aufgehalten hat? Hinweise werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0961/401-2222 entgegengenommen.


Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz



Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Am Mittwoch, 16.09.2020, kam es gehen 01:10 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und dem Fahrer eines E-Scooters

Der 45-jährige Geschädigte befuhr mit seinem Scooter den Radweg entlang des Odessa-Rings. Nach seinen Angaben schob ein bislang unbekannter Mann sein Fahrrad auf dem Radweg. Als der Rollerfahrer an diesem vorbeifahren wollte, kam der Unbekannte so weit nach links, dass es zu einer Berührung kam, wodurch der Fahrer des E-Scooters stürzte.
Der Gestürzte zog sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu. Weiter stand er deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert über 1,1 Promille, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.
Der Mann mit dem Fahrrad entfernte sich, nach einem kurzen Gespräch mit dem Fahrer des E-Scooters, noch vor Eintreffen der Polizei. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem unbekannten Mann machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Der Unbekannte soll ca. 25 Jahre alt sein. Er hatte ein westeuropäisches Erscheinungsbild und schulterlange Rasta-Locken. Zum Unfallzeitpunkt hatte er ein Skateboard am Rücken mitgeführt.


Markus Reitmeier
Polizeihauptmeister
Polizeiinspektion Regensburg Süd