Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)POSTBAUER-HENG. LKR. NEUMARKT I. D. OPf. Am Dienstagmittag wurde eine Seniorin mit der bekannten Masche des Enkeltricks um ihr Vermögen gebracht. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt.

Am 05.01.2021 gelang mehreren bislang unbekannten Tätern, eine Seniorin derart zu täuschen, dass sie einen Bargeldbetrag im fünfstelligen Bereich übergab. Dabei hatte sich eine Täterin am Telefon als Enkelin ausgegeben und um Geld für ein Darlehen gebeten. Die Seniorin glaubte ihr und übergab gegen 11:30 Uhr einem weiteren Unbekannten einen fünfstelligen Eurobetrag.
Einige Stunden später wurde die Polizei verständigt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt und sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Über den Abholer ist nur bekannt, dass er schwarz gekleidet und eine Mund-Nase-Bedeckung getragen hatte. Hinweise werden unter 0941/506-2888 entgegengenommen.



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Beamte der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus kontrollierten am 05.01.2021 ein Fahrzeug auf der BAB A6 in Fahrtrichtung Tschechien. Wie sich herausstellte, war das Gefährt in Italien entwendet worden. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt.
Am Dienstag gegen 16:30 Uhr wurde ein 29-jähriger Italiener, der mit einem schwarzen Jeep unterwegs war, kurz vor der AS Waidhaus auf der A6 kontrolliert. Im Rahmen der Überprüfung von Fahrer und Fahrzeug stellte sich heraus, dass der Jeep in Italien entwendet worden war. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und der Jeep sichergestellt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. führt die Ermittlungen und arbeitet eng mit den italienischen Behörden zusammen. Der Mann wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Weiden i.d.OPf. nach Beendigung aller strafprozessualen Maßnahmen entlassen. Das Fahrzeug verblieb bei der Dienststelle.



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Ein 27-jähriger Skoda-Fahrer fuhr unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln.

Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd kontrollierten am Dienstag, den 05.01.2021, gegen 19:00 Uhr den Fahrer eines Skodas in der Innenstadt. Bei dem 27-Jährigen ergaben sich Anzeichen für einen erst kürzlich erfolgten Konsum von berauschenden Mitteln. Dies räumte der Fahrer im Gespräch auch ein. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, erwartet den Skoda-Fahrer eine empfindliche Geldbuße sowie ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.



Claus Feldmeier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Die Polizeiinspektion Regensburg Süd verfolgt erneut mehrere Verstöße nach dem Infektionsschutz.

Insgesamt wurden am Mittwoch, den 06.01.2021 elf Personen nach den aktuellen Infektionsschutzregeln angezeigt.
So wurde gegen 18:30 Uhr eine Streife der Bereitschaftspolizei im Minoritenweg auf laute Musik und Gesang von mehreren Personen aufmerksam. Die Geräuschquelle konnte schnell ausfindig gemacht werden: Eine Feier mit insgesamt acht Personen aus fünf Haushalten. Diese wurde aufgelöst und die Gäste angezeigt.
Bei den restlichen Verstößen handelte es sich um Verstöße nach der nächtlichen Ausgangssperre.



Claus Feldmeier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)AUERBACH IN DER OBERPFALZ; LKR. AMBERG-SULZBACH Am Montagmorgen kam es zwischen einem getrennt lebenden Ehepaar zu einem Streit, bei dem der Ehemann mit einem Messer verletzt wurde.

Am Montag, 4. Januar 2021, gegen 05.00 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz von einem 48-Jährigen verständigt. Dieser teilte mit, dass es in den frühen Morgenstunden in der gemeinsamen Wohnung zu einem Streit zwischen ihm und seiner getrennt lebenden Ehefrau gekommen sei. Im Verlauf der Auseinandersetzung ging die 47-jährige Frau mit einem Messer auf ihren Ehemann los und verletzte diesen leicht. Der Verletzte wurde durch Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Beschuldigte wurde durch eintreffende Polizeibeamte vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen begab sie sich freiwillig in eine Fachklinik.
Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts vor Ort übernommen. Die weiteren Maßnahmen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg geführt.



Meike Diettler
Kriminalhauptkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Das Polizeipräsidium Oberpfalz warnt vor einer neuen Betrugsmasche im Zusammenhang mit der Corona-Impfung. In der Oberpfalz wurde diese Betrugsmasche bislang zum Glück nicht festgestellt.

Der Start der Corona-Impfungen wird nun durch Betrüger ausgenutzt, um mit neuen Vorgehensweisen Geld zu erlangen.
Bereits jetzt sind unterschiedliche Vorgehensweisen der Täter festzustellen, es ist jedoch nicht auszuschließen, dass noch weitere, ähnliche Maschen, hinzukommen werden.
In einigen Fällen meldeten sich die Täter telefonisch bei älteren Mitbürgern und forderten diese auf, sich zu einer bestimmten Uhrzeit an einer genannten Örtlichkeit einzufinden. Die Angerufenen sollten einen größeren Geldbetrag für die Durchführung der Impfung mitbringen.
In anderen Betrugsfällen wurde den Angerufenen ein Termin zur Impfung angeboten. Die Impfung würde vollständig von der Krankenkasse übernommen, jedoch sei eine Vorauszahlung notwendig.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin:
  • In Bayern erfolgen Einladungen zu Corona-Impfungen derzeit generell nicht telefonisch sondern es ist eine aktive Anmeldung über die Telefonnummer des örtlichen Impfzentrums am Wohnsitz oder über die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 erforderlich.
  • Die Impfungen werden ausschließlich in den durch die Städte und Landkreise eingerichteten Impfzentren sowie in Alten- und Pflegeheimen durch mobile Impfteams durchgeführt.
Die Standorte sind über die Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/ abrufbar.
  • Die Impfung gegen Corona ist für alle Bürger kostenfrei! Es müssen auch keinerlei Vorauszahlungen oder Aufwandsentschädigungen gezahlt werden!
Machen Sie bitte Ihre Angehörigen und Bekannte, insbesondere ältere Menschen, auf diese Kriminalitätsform aufmerksam!



Meike Diettler
Kriminalhauptkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)NEUMARKT.I.D.OPf. In professionaler Zusammenarbeit zwischen Polizei, einer Neumarkter Bank und einer umsichtigen Seniorin gelang die Festnahme eines Tatverdächtigen im Rahmen eines versuchten Callcenterbetrugs. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die weiteren Ermittlungen.

Ein 29 Jahre alter Mann dürfte nicht schlecht geschaut haben, als er gestern Abend an der Wohnungstüre einer älteren Dame von der Polizei festgenommen wurde. Was war geschehen? Eine 72-jährige Dame aus dem Lkr. Neumarkt war am 04.01.2021 gegen 12:00 Uhr von einem unbekannten Täter angerufen und in ein Gespräch verwickelt worden, sodass sie am Ende angewiesen wurde, 27.000 Euro Bargeld an einen weiteren Unbekannten zu übergeben. Die übliche Masche, bei der sich Betrüger am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und erfinderisch Geschichten überlegen, um an das Vermögen anderer zu kommen, flog allerdings auf. Die Seniorin wurde sofort misstrauisch und informierte zeitgleich die Polizei. In gelungener Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen und Personen wurde zwischen der Dame und dem Betrüger eine Geldübergabe vereinbart. Gegen 18:00 Uhr kam es dann zur erfolgreichen Festnahme eines 29-jährigen Mannes aus dem Lkr. Frammersbach/Unterfranken, als er an der Tür der Seniorin das erhoffte Bargeld abholen wollte.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und appelliert an die Bevölkerung, sich ein Beispiel an der mutigen und umsichtigen Seniorin zu nehmen.
Die Dame hat…
  • …keine Daten über persönliche Vermögensverhältnisse übers Telefon an Unbekannte weitergegeben.
  • …keine Auskünfte darüber gemacht, was sie an Schmuck, Bargeld oder sonstigen Wertgegenständen zu Hause hat.
  • …gesundes Misstrauen gegenüber dem Anrufer gezeigt und kluge Nachfragen gestellt.
  • …sofort die Polizei unter der 110 informiert und den Vorfall geschildert.
Die Dame hat damit maßgeblich dazu beigetragen, dass sie nicht 27.000 Euro ihres eigenen Vermögens verloren hat, sondern ein Tatverdächtiger festgenommen werden konnte!



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)In der Nacht von Sonntag auf Montag gelang mindestens zwei unbekannten Tätern, in das Gebäude einer Firma einzusteigen und Bargeld zu entwenden. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Am 04.01.2021 sollen sich nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mindestens zwei unbekannte Täter gegen 03:30 Uhr auf ein Firmengelände in Roding, Am Esper, begeben und dort mehrere Büroräume betreten haben. Neben Bargeld wurde auch ein Wertbehältnis samt Inhalt entwendet.
Der entstandene Gesamtsachschaden liegt bei etwa 5.500 Euro. Hinsichtlich des Beuteschadens geht die Kripo derzeit von einem niedrigen vierstelligen Eurobetrag aus.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um Zeugenhinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen im Firmenumfeld. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere einen roten Kleinwagen, zur Tatzeit oder davor Am Esper beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden. Des Weiteren wird auch um Mitteilung gebeten, wenn ein Wertbehältnis im Umfeld der Tatörtlichkeit oder anderweitig aufgefunden wird.



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Gestern Abend brach ein Unbekannter in ein Bürogebäude in der Regensburger Innenstadt ein. Er konnte Bargeld im Wert eines niedrigen dreistelligen Betrags entwenden.

Nachdem ein Mitarbeiter am 04.01.2021 gegen 20:15 Uhr in sein Büro in der Adolf-Schmetzer-Straße ging, um noch etwas zu erledigen, kam ihm beim Aufsperren der Türe ein dunkel gekleideter Mann entgegen. Dieser grüßte freundlich und ging aus dem Raum hinaus. Der Mitarbeiter stellte daraufhin ein geöffnetes Fenster und durchwühlte Räume fest. Er verständigte die Polizei.
Der bislang unbekannte Täter konnte Bargeld im Wert eines niedrigen dreistelligen Betrags erbeuten. Zudem verursachte er einen Sachschaden von etwa 300 Euro.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt in diesem Fall und bittet Zeugen um Hinweise. Wer hat am 04.01.2021 in den Abendstunden eine dunkel gekleidete Person in der Nähe der Adolf-Schmetzer-Straße gesehen oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Die Person soll etwa 175cm groß, schlank, etwa 45 Jahr alt gewesen und kurz rasierte Haare gehabt haben. Nach Angaben des Mitarbeiters sprach der Täter in deutscher Sprache mit einem leicht osteuropäischen Akzent. Sachdienliche Angaben werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegengenommen.



Franziska Meinl
Polizeioberkommissarin
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Im Stadtwesten wurden zwei versperrte Pedelecs, in der Innenstadt ein Herrenrad entwendet.

Ein bislang unbekannter Täter entwendete zwei Pedelecs, die Samstag, den 02.01.2021 abends abgestellt wurden. Die Zweiräder der Marken Bulls und Exte waren an einem Fahrradständer vor einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße mit einem Schloss aneinander gesperrt. Die Eigentümer mussten am 03.01.2021 gegen 14:00 Uhr das Fehlen ihrer Fahrzeuge feststellen.
Schnell bemerkte ein Lieferausfahrer den Diebstahl seines Rades in der Innenstadt. Während er am Sonntag, den 03.01.2020 ab ca. 18:30 Uhr das Zweirad nur wenige Minuten im Innenhof eines Restaurant abgestellt hatte um Essen zu holen, nutzte ein bislang Unbekannter die Gelegenheit um dieses zu entwenden.
Die Polizeiinspektion Regensburg Süd hat entsprechende Strafverfahren eingeleitet.



Claus Feldmeier
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Weil sich insgesamt sieben Personen unterschiedlicher Hausstände nicht an die geltenden Infektionsschutzvorschriften hielten, musste die Polizei an Silvester eine Party in einer Wohnung in der Frankenstraße an Silvester unterbinden. Die Streife war gegen 00.30 Uhr im neuen Jahr zu einer Ruhestörung gerufen worden. Alle 7 Beteiligten erhalten im Nachgang eine Anzeige gem. der BayIfSMV. Vier davon sogar noch eine weitere Anzeige, weil sie gegen 05.00 Uhr trotz angesagter Ausgangssperre mit dem Taxi nach Hause fahren wollten.



Thomas Hasler
Polizeioberkommissar
SB/E
Polizeiinspektion Regensburg Nord