Anzeige

Schafe und Lämmer haben die Landschaft im Altmühltal entscheidend mitgeprägt.

Aussicht vom Burgturm ins Altmühltal (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Aussicht vom Burgturm ins Altmühltal (Foto: Andreas Frahsek, VöF)
Schwarzkopf-Schaf (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Schwarzkopf-Schaf (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Seit Jahrhunderten durchstreifen die Herden die sonnigen Wacholderhänge und halten das artenreiche Miteinander in dieser reizvollen Landschaft im Gleichgewicht. Dank den vierbeinigen „Rasenmähern“ haben seltene Pflanzen wie Enzian, Küchenschelle, Silberdistel und viele Orchideen hier eine Heimat. Hüteschäferei und Historie der Landschaft gehören im Altmühltal zusammen, wie wohl kaum in einem anderen Landstrich Bayerns. Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. und der Naturpark Altmühltal informieren am Sonntag, 3. Juli 2022 in der mittelalterlichen Burgruine Randeck in Essing über diese einzigartige Kulturlandschaft. Bastelaktionen für Kinder machen Schäferei und Wacholderheiden greifbar.
 
Burgruine Randeck (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Burgruine Randeck (Foto: Andreas Frahsek, VöF)
Für Groß und Klein gibt es Antworten auf spannende Fragen, wie z. B.:
 - Was hat die Donau mit dem Altmühltal zu tun?
 - Was ist der Gamsbart des Altmühltals?
Wer auf den Burgturm steigt, kann den einzigartigen Blick in das Altmühltal genießen. Genuss für den Gaumen gibt es in Ritterschänke Randeck, z. B. mit einer „Altmühltaler Lamm“-Spezialität. Die schmeckt nicht nur, sondern unterstützt die regionale Schäferei und den Naturschutz im Altmühltal – Naturschutz mit Genuss.
 
 
 
 
Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
Andreas Frahsek, Dipl.-Ing.
Landschaftsarchitekt ByAK
Baumkontrolleur FLL
Donaupark 13
93309 Kelheim
Tel.: 09441/207-7322
Fax: 09441/207-7350
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.voef.de
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung